Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Vienna Autoshow: Die Highlights von Alpine bis Honda

Vienna Autoshow: Die Highlights von Alpine bis Honda

Motorline.cc präsentiert Ihnen die Highlights der Marken Alpine, Aston Martin, Audi, BMW, Cupra, Dacia, DS Automobiles, Ford und Honda.

Die Vienna Autoshow ist landesweit der einzige Event, der von den österreichischen Automobilimporteuren direkt beschickt wird und bildet traditionell die erste Kfz-Neuheitenschau des neuen Jahres. Heuer präsentieren sich 40 Marken mit rund 330 Neuwagenmodellen – darunter einer Welt-, einer Europa- und mehr als zwei Dutzend Österreich-Premieren.

Von E-Mobilität bis 4x4 Action

Neben all den glänzenden Neuwagen besticht die 14. Edition mit zwei Schwerpunktbereichen. In der ausgebauten E-Mobility Area erfahren die Besucher auf rund 3.500 m² alles rund um Elektromobilität. Was 4x4-Fahrzeuge können und wie man deren Geländegängigkeit richtig zügelt, wird im Bereich für SUV Experience demonstriert. Ein Highlight für alle Speedaffinen: Der #unraceable Fahrsimulator macht Beschleunigung spürbar.

Preview-Day: Plädoyer für effektives Miteinander von Ökonomie und Ökologie

Am Preview Day, dem Presse- und Händlertag (Mittwoch, 15. Jänner 2020), luden Vienna Autoshow-Veranstalter Reed Exhibitions, der Verband der österreichischen Automobilimporteure, das Bundesgremium des Fahrzeughandels und die österreichische Bundesanstalt für Statistik zu einer gemeinsamen Pressekonferenz. Politischer Vertreter am Podium war ÖVP Verkehrssprecher Abg.z.NR Andreas Ottenschläger.

Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw nahmen um 56,8 % zu

Dr. Peter Laimer, verantwortlich für die Kfz-Statistik bei Statistik Austria, präsentierte die Zulassungszahlen für das Jahr 2019. „Wie bereits 2018 entwickelte sich die Zahl der Pkw-Neuzulassungen 2019 rückläufig“, so Laimer. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 329.363 Pkw neu zugelassen, was einem Rückgang von 3,4% gegenüber 2018 entspricht. „Die Zulassungszahlen dieselbetriebener Pkw liegen wieder deutlich unter jenen der benzinbetriebenen Pkw, wobei der Anteil von Diesel-Pkw-Neuzulassungen erstmals seit 1994 wieder unter die 40%-Marke fiel“, erläuterte Peter Laimer weiter.

Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw nahmen um mehr als die Hälfte (+56,8%) auf 26.346 Fahrzeuge zu, was zum überwiegenden Teil auf Benzin-Hybrid-Pkw zurückzuführen ist (+47,8% auf 12.348 Fahrzeuge). Ausschließlich elektrisch betriebene Pkw verzeichneten einen Zuwachs von 36,8% auf 9.242 Fahrzeuge. Neuzulassungen einspuriger Kfz lagen im Jahr 2019 mit 40.660 Fahrzeugen um 6,6% über dem Vorjahreswert. „Lkw-Neuzulassungen blieben mit 48.042 oder einem Anstieg von 0,2% im Vergleich zu 2018 weitgehend unverändert.“

Autoimporteure: Gravierender Wandel in der Branche auch in Österreich spürbar

„Mit 2019 haben wir ein herausforderndes Jahr hinter uns und auch 2020 wird ein schwieriges Autojahr werden“, so Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure. Sowohl die neue Berechnung der NoVA, die bereits 2019 für große Verunsicherung sorgte, als auch die strengen EU-CO2-Flottenziele von 95 g/km werden 2020 schlagend. „In der Automobilbranche findet derzeit ein gravierender Wandel statt – leider mit spürbar negativen Auswirkungen“, warnte Kerle. „Eine neue Studie bestätigt, dass in der heimischen Automobilwirtschaft in den vergangenen fünf Jahren über 140.000 Arbeitsplätze verloren gegangen sind. Es besteht die große Gefahr, dass sich dieser negative Trend noch weiter fortsetzt. Darüber hinaus ist auch die Wirtschaftsleistung zurückgegangen, von rund 30 Milliarden Euro im Jahr 2013 auf 26,2 Milliarden Euro im Jahr 2018. Wir hoffen daher stark, dass unsere neue Regierung die Wichtigkeit unseres Wirtschaftszweiges erkennt und die notwendigen Maßnahme zur Begrenzung des Klimawandels mit entsprechendem Augenmaß einleitet“, so Kerle.

Fahrzeughandel betont Bedeutung als Mobilitätspartner und Berater

KommR Ing. Klaus Edelsbrunner, Obmann des Bundesgremiums des Fahrzeughandels: „Vergessen wir nicht, dass die individuelle Mobilität sowohl beruflich als auch privat ein wichtiger Pfeiler unseres Wohlstands ist. Damit steigt auch die Bedeutung des Fahrzeughandels als Mobilitätspartner und Berater unserer Kunden. Für das Jahr 2020 erwarte ich mir jedoch einen Rückgang der Neuwagenzulassungen auf 310.000 Pkws. Die NoVA wurde am 29.10.2019 im Zuge des Steuerreformgesetzes 2020 weiter ökologisiert und ich sehe daher für eine weitere Erhöhung keine Notwendigkeit“.

Mit der A110S präsentiert der französische Sportwagenbauer Alpine das neue Topmodell der Marke. Erstmals haben die Ingenieure an der Leistungsschraube gedreht: Mit 292 PS liefert der Turbo-Mittelmotor ganze 40 PS mehr als das Aggregat in den Varianten Pure und Légende. Auch die A110S bringt lediglich 1.114 Kilogramm auf die Waage und liefert dadurch ein entsprechend beeindruckendes Leistungsgewicht: lediglich 3,8 Kilogramm muss jede Pferdestärke des Topmodells bewegen. Für diese Aufgabe wurde das Sportfahrwerk mit Radführung an doppelten Querlenkern vorne und hinten um vier Millimeter tiefergelegt und neu abgestimmt. Sowohl die um 50 Prozent steiferen Federn als auch die steiferen Querstabilisatoren sind für noch höhere Lenkpräzision ausgelegt – größer dimensionierte Michelin Pilot Sport 4 Reifen und standfeste Brembo-Hochleistungsbremsen sorgen für die entsprechende Verbindung zur Straße. Äußerlich ist die Alpine A110S an den orange lackierten Bremssätteln, neuen Rädern und Carbondetails erkennbar.

Aston Martin feiert auf der Vienna Autoshow eine historische Premiere: Der brandneue Aston Martin DBX – das erste SUV in der Tradition von Aston Martin. Der DBX besitzt eine völlig neue SUV-Plattform, die speziell entwickelt wurde. Wie alle Sportwagen-Modelle von Aston Martin basiert auch der DBX auf einer Aluminium-Verbundstruktur, die nicht nur Festigkeit und Steifigkeit, sondern auch geringes Gewicht gewährleistet. Ein aktiver Allradantrieb mit variabler Drehmomentverteilung und eine höhenverstellbare Luftfederung verleihen dem DBX Souveränität und die Vielseitigkeit. Er ist mit einer Fülle neuer Sicherheits-Technologien ausgestattet, dabei überaus komfortabel und von opulentem Luxus. Der DBX ist somit auch als SUV ein echter Aston Martin, der auf den Prinzipien von Schönheit, Luxus und Fahrdynamik basiert. Die Motor-Leistung von 550 PS und 700 Newtonmeter lassen ihn in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und ermöglichen Fahrleistungen, wie man sie von einem Modell eines der legendärsten Sportwagenhersteller der Welt erwarten darf. Die Initialen DB stehen immerhin für David Brown, den Mann, der definiert hat, was ein Aston Martin sein sollte und dessen Vision sich bis zum heutigen Tag durch das Unternehmen zieht.

Ganz im Zeichen der vier Ringe sind bei Österreichs größter Automobilmesse auch dieses Jahr zahlreiche neue Modellhighlights zu erleben. „Die Zukunft ist elektrisch“: machen Sie sich bereit für den Audi e-tron Sportback. Mit Allradantrieb quattro, 300 kW (408 PS) Leistung und bis zu 446 Kilometer Reichweite bietet das SUV-Coupé dynamischen Fahrspaß mit Nervenkitzel. Mit dem elektrisch angetriebenen PB 18 ist die radikale Vision eines Hochleistungssportwagens von morgen vertreten. Breit und flach, sichtbar von Windkanal und Rennstrecke inspiriert, signalisiert er bereits durch seine pure Präsenz die Bestimmung für den Grenzbereich. Daneben zeigt sich auch der Plug-in-Hybrid Q7 TFSI e mit einer Beschleunigung von 5,3 Sekunden auf 100 km/h so sportlich wie er aussieht. Die High-Performance Sportwagen sind unter anderem durch den neuen Audi RS 6 Avant, Audi RS Q3 Sportback und den Audi RS Q8 vor Ort. Das Topmodell der Q-Baureihe kombiniert die Performance eines RS Modells mit der Eleganz eines Premium Coupés und der Flexibilität eines SUV. Als weiteres Highlight ist der R8 Spyder V10 RWD mit seinem 397 kW (540 PS) starken V10-Mittelmotor vertreten. Mit dieser Produktbreite zeigt Audi wieder ganz besonderen Vorsprung durch Technik.

Bei BMW steht die Vienna Autoshow heuer ganz im Zeichen der Elektromobilität. Bereits 2019 boten die Münchner das breiteste Produktportfolio an elektrifizierten Modellen in Österreich an. 2020 wächst dieses Angebot weiter. Bis Ende des Jahres werden insgesamt elf Plug-in-Hybrid-Automobile und zwei batterieelektrische Fahrzeuge verfügbar sein. Im Zentrum des Messestandes steht deshalb das beliebteste Premium-Automobil Österreichs, der BMW X1, als Plug-in-Hybrid-Variante. Er feiert in Wien seine internationale Messepremiere. Daneben unter anderem an elektrifizierten Modellen zu sehen: die BMW 330e Limousine, der ganz neue BMW X3 xDrive30e, der BMW X5 xDrive45e und natürlich der rein elektrische Bestseller der Marke, der BMW i3. Auch am Messestand vertreten ist der vollständig in Österreich gefertigte BMW Z4. Daneben gibt es bei den Bayern natürlich besonders emotionale High Performance-Automobile zu bewundern: Das BMW 8er Gran Coupé, der BMW X6 M und der BMW M2 Competition vermitteln ebenso Racing-Feeling wie das BMW Formel E Racing-Car.

CUPRA definiert Leistungsfähigkeit auf der Vienna Autoshow neu: Mit dem CUPRA Tavascan präsentiert die spanische Performance-Marke ihre Vision eines vollelektrisch angetriebenen SUV-Coupés. Mit diesem Konzeptfahrzeug verbindet CUPRA modernste Antriebstechnologie mit dem eleganten, sportlichen und ausdrucksstarken Design eines viertürigen Crossover-SUV, der die Herzen von Automobilfans schneller schlagen lässt – trotz einer Systemleistung von stolzen 225 kW (306 PS) sogar ganz ohne Reue und lokale Emissionen. Darüber hinaus dürfen sich die Besucher auf den neuesten CUPRA Ateca Limited Edition freuen, der weltweit auf 1.999 Stück limitiert ist. 60 Stück kommen nach Österreich und die liefern Highend-Performance und sind mit einer Auspuffanlage von Akrapovi? ausgestattet.

In strahlendem Iron-Blau präsentiert Dacia auf der diesjährigen Vienna Autoshow seine neuen Celebration Sondermodelle. Die ab sofort angebotene Topausstattung hebt die Modelle Sandero, Logan MCV, Lodgy und Duster durch spezielle Design- oder Aluminiumfelgen, blaue Akzente im Innenraum und die exklusiv erhältliche Lackierung Iron-Blau aus der Masse hervor. Der für seine Wirtschaftlichkeit mit dem ÖAMTC Marcus Preis 2019 ausgezeichnete SUV-Bestseller Duster erhält darüber hinaus serienmäßig eine Sitzheizung und die Multi-View 360° Kamera. Marktstart feiern die Modelle im Frühjahr 2020.

Die französische Premiummarke, die in Wien mit einem eigenen, exklusiven DS STORE präsent ist, steht ganz im Zeichen der Elektromobilität. Österreichpremiere feiert das Premium-Elektromodell DS 3 CROSSBACK E-TENSE. Das 100 % Elektrofahrzeug verfügt über Systemleistung von 136 PS und eine lokal emissionsfreie Reichweite von 320 Kilometern nach WLTP. Ebenso Österreichpremiere feiert der neue DS 7 CROSSBACK E-TENSE 4x4. Der innovative Plug-in-Hybrid SUV verfügt über eine Systemleistung von 300 PS und außerdem Allradantrieb. Der SUV kombiniert eine lokal emissionsfreie Reichweite von 58 Kilometern mit einem Benzinmotor, der CO2-Ausstoß im modernen WLTP-Zyklus beträgt nur 30 g/km nach WLTP. Der DS 7 CROSSBACK, mit dem auch Markenbotschafter Daniel Serafin unterwegs ist, zeigt alles und noch viel mehr, was ein Premium-SUV ausmacht.

Die Marke Ford wird auf der Vienna Autoshow 2020 drei Österreichpremieren präsentieren: den neuen Ford Puma, den neuen Ford Kuga und den neuen Ford Explorer. Der Ford Puma ist das kleinste Crossover SUV Modell der Ford Palette und besticht nicht nur mit seinem Design, auch seine innovativen Technologien wie wählbare Fahrmodi oder der Ford Co-Pilot360 überzeugen in vollen Zügen. Der Ford Kuga wurde komplett überarbeitet und überzeugt mit seinem dynamischen Außendesign sowie mit zahlreichen Sicherheits- und Assistenzsystemen wie z. B. das Head-up-Display oder die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage inkl. Stau-Assistent mit Stop & Go Funktion. Der neue Ford Explorer ist ein SUV, das Meilensteine setzt. Er bietet ein elegantes und ansprechendes Äußeres, durchdachte Funktionalität sowie einen vielseitigen Innenraum, der bis zu sieben Personen komfortabel Platz bietet und darüber hinaus noch über viel Raum für Gepäck verfügt. Alle drei Modelle werden u. a. mit den neuesten alternativen Antriebstechnologien – Plug-in-Hybrid oder Mild-Hybrid – angeboten und geben einen Ausblick in die elektrifizierte Zukunft von Ford.

Honda e:Technology – diese Kurzformel beschreibt die aktuelle Entwicklung bei Honda. Bis 2022 sollen alle Volumenmodelle über einen elektrifizierten Antrieb verfügen. Auf der Vienna Autoshow feiert die Marke eine richtungsweisende Österreichpremiere. Das neue urbane Elektroauto Honda e verbindet Design mit innovativen Technologien. Heckantrieb und bis zu 154 PS garantieren Fahrspaß! Und – Formel-1-Fans aufgepasst: Nach der erfolgreichen Saison legt der Red Bull Racing RB15, powered by Honda, einen exklusiven Boxenstopp am Messestand ein. Eine zweite Österreichpremiere präsentiert Honda im Motorrad Bereich. Die neue CBR1000RR-R Fireblade schlägt 2020 mit dem Motto „Born to Race“ ein neues Kapitel auf, viele Technologien stammen von der RC213V Moto GP Rennmaschine.

Abschlussbericht Abschlussbericht Die Highlights von Hyundai bis Seat Die Highlights von Hyundai bis Seat

Vienna Autoshow: Die Highlights von Alpine bis Honda

Weitere Artikel

Die Zandvoort-Organisatoren wollen kaum Daten der renovierten Strecke an die Formel-1-Teams weiterleiten, damit diese keine Simulationen anstellen können

Sportlicher Neu-Einstieg

Neue Triumph Speed Triple S am Start

Triumph schickt den 2020er-Jahrgang der seit 2007 im Programm befindlichen Street Triple S ins Rennen, die Dreizylinder-Maschine ist auch für Anfänger geeignet.

Das erfolgreiche City-SUV Renault Captur kann in Deutschland ab sofort auch als Plug-In-Hybrid bestellt werden, in Österreich in Kürze.

Da Ott Tänak auf die ihm als Weltmeister zustehende Nummer 1 verzichtet, wird die Startnummer erstmals nicht vergeben. Die Argentinien-Rallye bekommt neuen Termin.