AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Skoda auf der Vienna Autoshow 2020

Voll auf Draht

Neben der neuesten Version des Bestsellers Octavia zeigt Skoda auf der Vienna Autoshow vorwiegend elektrifizierte Neuheiten wie den Vision iV.

Bereits zum 14. Mal eröffnet in Wien im Jänner 2020 die Vienna Autoshow und läutet damit den Beginn des neuen Autojahres ein. Die Volkswagen Konzernmarken zeigen wie jedes Jahr auch 2020 wieder zahlreiche Premieren und Highlights dem autobegeisterten Publikum.

Von 16. bis 19. Jänner 2020 sind, in der gesamten Halle D auf rund 7.300 Quadratmetern, insgesamt mehr als 100 Neuheiten, Bestseller und Traumwagen aus dem Modellprogramm der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda, Porsche,
Bentley, Bugatti, Lamborghini und Ducati zu bestaunen.

Skoda will besser, geräumiger, sicherer, vernetzter und emotionaler denn je ins neue Jahr starten: Das gelingt auf jeden Fall mit der vierten Generation des Bestsellers Skoda Octavia (Bild oben: Skoda Octavia Combi). Das Herz der Marke feiert auf der Vienna Autoshow Österreich-Premiere.

Mit der neuen Submarke Skoda iV beginnt für die Tschechen das Zeitalter der Elektromobilität. Die beiden ersten elektrifizierten Serienmodelle Superb iV und CITIGOe iV feiern ebenso ihre Österreich-Premieren wie der Vision iV (Bild unten), der einen konkreten Ausblick auf die künftige Familie rein batterieelektrischer Fahrzeuge von Skoda gibt. Die Konzeptstudie basiert als erstes Fahrzeug von Skoda auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen Konzerns.

Doppelten Zuwachs bekommen der Scala und das City-SUV Kamiq: Die neuen Top-Ausstattungsvarianten Monte Carlo versprühen sportlichen Lifestyle und die beiden neuen G-TEC-Versionen von Scala und Kamiq vergrößern das Skoda-Angebot an effizienten und umweltfreundlichen Erdgas-Fahrzeugen (CNG).

Seat-News Seat-News VW-Neuheiten VW-Neuheiten

Ähnliche Themen:

Skoda auf der Vienna Autoshow 2020

Weitere Artikel:

Reif für den Praxiseinsatz

Test: Citroën e-Jumpy

Der Citroën e-Jumpy stellt eindrucksvoll unter Beweis, wie praxistauglich ein Elektro-Nutzfahrzeug sein kann.

Lamborghini Urus mit Topspeed auf zugefrorenem Baikalsee

Stier auf Eis prescht zum Rekord

Gewertete 298 km/h, im Training sogar 302 km/h: An den Days of Speed fügte Rekordhalter Andrey Leontyev seinem Konto eine weitere Bestmarke mit dem Super-SUV hinzu.

Wat mutt, dat mutt

Helden auf Rädern: VW 411/412

Wenn man vor lauter Käfern die Zukunft nicht erkennen kann, kommen unterm Strich meist Nasenbären dabei heraus.

"Wir brauchen Fans, damit es funktioniert."

Update WRC-Kalender 2021: Rallye Finnland in den Oktober verschoben

Im 70. Jahr ihres Bestehens findet die Finnland-Rallye nicht im Sommer, sondern im Herbst statt – Hoffnung auf Fans an der Piste, aber noch keine Garantie.