ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Seite 3 von 10    <<  <  1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Für die neue XSR 700 kombiniert Yamaha die eigene Tradition mit dem kostendämpfenden Baukastensystem der erfolgreichen MT-Baureihe.

MV Agusta betrat mit der Turismo Veloce erstmals das Touring-Segment, jetzt legen sie mit der "Lusso" die Edelversion nach.

Jetzt bekommt der Monster-Clan von Ducati ein neues Oberhaupt: Die Monster 1200 R ist mit 160 PS das stärkste aller Ducati Naked Bikes.

Aus dem tiefen Sattel der Victory Gunner betrachtet wirkt das Leben überschaubar und unaufgeregt. Vor allem dank 139 Nm Drehmoment.

Weißwandreifen, Speichenräder und massig Chromelemente: Die neue Moto Guzzi Eldorado kommt schon im Neuzustand wie ein Klassiker daher.

Hightech für Low-Budget

Yamaha G125 NMAX - schon gefahren

Quirliger 125er-Scooter zum Sparpreis: Der neue Yamaha NMAX überzeugt insbesondere im Stadtverkehr und ist bereits für 2.999 Euro zu haben.

Harley-Davidson setzt mit dem Project LiveWire fahrfertige Vorserien-Motorräder unter Strom und sammelt dazu Kundenbeurteilungen.

Viel Sport, wenig Tour

Suzuki GSX-S 1000 F - schon gefahren

Für die Premiere des Sportbikes GSX-S1000F wählten die Suzuki-Verantwortlichen die Isle of Man, Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt es hier keine.

Honda renoviert den Großradroller SH300i - mit neuem Rahmen, überarbeitetem Triebwerk, verbesserter Lichttechnik und mehr Stauraum.

Auf allen vieren

Quadro4 - schon gefahren

Der weltweit erste und einzige Vierrad-Roller Quadro4 geht jetzt an den Start. Dabei kommt eine innovative Neigetechnik zum Einsatz.

Mit dem Muscle-Bike Audace baut Moto Guzzi jetzt seine 1400er-Familie aus. Basis für den Neuling mit dem düsteren Antlitz ist die California 1400.

Als "Iron Max" kommt Yamahas T-Max mit goldfarbenen Gabel-Standrohren, goldenen Bremszangen-Abdeckungen und Alu-Trittbrett-Auflagen.

Aprilia legt die neue Tuono mit aufrechterer Sitzposition und sanfterem Fahrwerk stärker für den normalen Einsatz auf der Landstraße aus.

Mit der S 1000 XR definiert BMW die Motorrad-Klasse des Sporttourers neu. Dafür haben die Münchner den Begriff "Adventure Sport" erfunden.

Mit der Freeride E-SM bringt KTM das dritte Motorrad der elektrischen Freeride-E-Familie an den Start. Wir fuhren die wilde Hornisse.

Mit der Turismo Veloce 800 wagen sich die für ihre 75 WM-Titel berühmten Italiener von MV Agusta erstmals in den Touring-Sektor.

Yamaha vergrößert seine YZF-R-Familie um die 321 ccm große und 42 PS starke R3. In diesem Fall liegt 3 nicht zwischen 1 und 6, sondern darunter.

Mit der neuen GSX-S 1000 bringt Suzuki ein extravagantes Landstraßen-Motorrad auf den Markt, das sich vor allem für Allein-Fahrer eignet.

Die KTM 1050 Adventure bildet den neuen Einstieg in die Adventure-Serie. Trotz deutlich weniger Leistung kann ihr Motor durchaus überzeugen.

Paukenschlag von Kawasaki: Mit der Ninja H2 bringen die Grünen ein kompromissloses Motorrad mit Kompressor-Aufladung auf den Markt.

Seite 3 von 10    <<  <  1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Weitere Artikel:

Deshalb sollten Autofahrer den Durchblick behalten

Wieso dreckige Scheinwerfer kein Kavaliersdelikt sind

Verschmutzte Scheinwerfer sind ein doppeltes Sicherheitsrisiko: Sie können nicht nur die Sichtweite des Fahrers drastisch verringern, sondern auch zu einer gefährlichen Blendung des Gegenverkehrs führen.

e-tron eine Nummer kleiner

Q4 e-tron: Der nächste Treffer

Das vollelektrische Angebot der Ingolstädter wird an der Basis erweitert. Was für eine Freude: Sogar Anhänger lassen sich mit Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron ziehen.

Aufwachen nach der Party

Helden auf Rädern: Renault Be Bop

Zugegeben, ein kleiner Transporter aus 2008 ist jetzt nicht das, was man als echten Klassiker verstehen würde. Und dennoch markiert der Renault Be Bop einen gravierenden Einschnitt in die Art und Weise, wie Autofirmen neue Ideen umsetzen.

Spielplatz Motorsport

Im Gespräch mit Fabio Schwarz

Wir treffen den 16-jährigen Fabio Schwarz zum Videointerview im Rennoverall, denn es geht heute noch zum Testen. Gestartet wird unter lettischer Lizenz, denn im Baltikum darf man bereits ab 14 Jahren Rallyefahren.