MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Die großen Ziele

Erfolg macht noch erfolgreicher – das trifft im Suzuki-Cup zumindest auf das Heuer Racing Team rund um Teamchef Thomas Heuer zu.

Der sympathische Hollabrunner, selbst 2006 Suzuki Cup Champion, darf sich 2008 über gleich sieben aktive Teammitglieder freuen – die Zielsetzungen sind dabei aber überaus unterschiedlich.

Der Teamchef selbst wird sich aufgrund der angewachsenen Strukturen wohl nur noch bei den Rundstreckenrennen hinter das Lenkrad seines Swifts zwängen. Mehr Zeit im Cockpit zu verbringen, wird Thomas Heuer die Betreuung seiner Schützlinge wohl nicht möglich machen.

Als heißes Eisen im Kampf um den Suzuki-Cup-Gesamtsieg gilt Mario Klammer. Der Steirer gilt besonders bei den Rallyes als Spezialist, was aber für den Sieg im Championat zu wenig sein könnte. Daher möchte Klammer heuer auch bei den Rundstreckenrennen eine gute Figur machen und mit „big points“ seine Chancen auf sein Saisonziel, den Titelgewinn 2008, wahren.

Rallye-Pilot Jörg Rigger wird sich im Suzuki Motorsport Cup hingegen nur auf der Rundstrecke austoben. Dem Wohnbau2000-Boss geht es dabei vorrangig um den Spaß, welchen er hier ja gemeinsam mit Lebensgefährtin Nicole Kern haben kann.

Das fesche Model fährt ja seit dem Vorjahr im japanischen Markenpokal mit und kriegt heuer erstmals weibliche Konkurrenz, die es gilt in die Schranken zu weisen. Saisonziel: Gute und konstante Leistungen zeigen und die Damenwertung nach Linz holen.

Überaus ambitionierte Ziele verfolgt Cup-Neueinsteiger Helmuth Hohensinner: Neben einem guten Gesamtergebnis am Ende des Jahres, möchte er zumindest einmal aufs Stockerl fahren – laut seinem Teamchef ein durchaus realistisches Ziel, wusste Hohensinner doch bei den Testfahrten zu überzeugen.

Klemens Heingartner ist der einzige Heuer Racing Pilot, der nicht auf den Swift, sondern weiterhin auf den Ignis vertraut. Neben dem Gewinn der Ignis-Wertung steht aber noch ein weiter Punkt auf seiner „Wunschliste“: die Swift-Piloten ein bisserl ärgern und den einen oder anderen einmal hinter sich zu lassen.

Gänzliche ohne Rundstreckenerfahrung wird die zweite Dame im Team in die neue Saison gehen. Bianca Porzelt pilotiert den „Rally & more“-Swift und hat nur einen Wunsch: Nicht mit der roten Laterne ins Ziel zukommen – was aber keiner erwartet, denn die junge Tirolerin dominiert in ihrer Heimat die Damenwertung der Tiroler Slalommeisterschaft nach belieben.

News aus anderen Motorline-Channels:

Castrol Pokal: Wachauring

Weitere Artikel:

24h von Dubai: Bericht razoon / KTM

Österreicher-Quintett holt Klassensieg

Die Österreicher-Abordnung Daniel Drexel, Ernst Kirchmayr, Kris Rosenberger, Gerhard Trenker & Leo Pichler unter der Flagge von razoon sorgt beim Langstrecken-Klassiker mit ihrem KTM X-BOW GTX fu?r einen tollen Erfolg

Termin für fünfte Ausgabe der Formel-1-Serie steht

Staffel 5 von "Drive to Survive" kommt

Fans müssen nicht mehr lange warten: Ende Februar, eine Woche vor dem Formel-1-Saisonauftakt 2023, erscheint die neue Staffel von "Drive to Survive"

24h Daytona: Rückblick für die 15 DTM-Piloten

GT3-Thriller mit Triumph und Drama

Maro Engel beschert dem Sohn des Teambesitzers die Rolex, während bei Auers Team das nächste Drama passierte: Die 24h von Daytona aus DTM-Sicht im Rückspiegel

F1-Champion: "große" Bewunderung für Rallyefahrer

Sebastian Vettel vor Rallye-Einstieg?

Gibt Sebastian Vettel bald sein Debüt im Rallyesport? Im Rahmen des Race of Champions spricht der Heppenheimer über seine Bewunderung für Rallyefahrer

Bachler und Auer vor dem 24h-Klassiker

Der Daytona-Countdown hat begonnen

Lucas Auer und Klaus Bachler starten gleich mit einem Höhepunkt in die neue Saison: Die 24 Stunden von Daytona beginnen mit dem Roar (20. bis 22. Jänner), das Rennen selbst startet am 28. Jänner.

In Österreich nach wie vor auf ORF und ServusTV

RTL steigt aus: Was das für die 1 im Free-TV bedeutet

Vor der neuen Formel-1-Saison 2023 zieht RTL den Schlussstrich: Der Privatsender beendet die Zusammenarbeit mit Sky - Neuer TV-Partner für Deutschland derzeit noch unklar