Motorsport

Inhalt

WEC: Le Mans

Bachler wieder beim 24h-Klassiker dabei

Anfang dieser Woche kam ein Anruf aus Deutschland: Der Steirer Klaus Bachler kehrt nach seiner Pause im Vorjahr nach Le Mans zurück.

Bildquelle: Proton Competition

Klaus Bachler kehrt nach einem Jahr Pause nach Frankreich zurück: Bei den 24 Stunden von Le Mans wird er einen Porsche 911 RSR des Teams Proton Competition pilotieren, den er sich mit Khaled Al-Qubaisi (UAE) und Stèphane Lemeret (BEL) teilt. Ein Vortest steht bereits an diesem Wochenende auf dem Programm.

Möglich gemacht hat das ein Anruf von Proton Competition Anfang der Woche. "Über diesen Anruf habe ich mich wirklich sehr gefreut", so Klaus Bachler, "denn Le Mans ist wahrscheinlich das schwerste Autorennen der Welt mit einer total anspruchsvollen Strecke, vielen unterschiedlichen Klassen und unglaublich hohen Geschwindigkeiten. Als ich gefragt wurde, ob ich fahren möchte, musste ich nicht lange überlegen."

Für Bachler ist es das dritte Antreten nach 2014 und 2015: "Eine riesengroße Herausforderung, gleichzeitig aber auch große Vorfreude." Beim Vortest an diesem Sonntag werden zwei Sessions à vier Stunden absolviert. Danach geht es für Bachler zurück in die Heimat, wo am nächsten Wochenende in Spielberg seine Heimrennen im GT Masters stattfinden werden. Dann geht es gleich wieder zurück nach Frankreich zum 24h-Klassiker.

Drucken
Larbre präsentiert Corvette-Art-Car Larbre präsentiert Corvette-Art-Car Kanaan ersetzt Bourdais Kanaan ersetzt Bourdais

Ähnliche Themen:

10.10.2018
WEC: Fuji

Mit dem ersten Start in der Langstrecken-WM macht Thomas Preining den nächsten Schritt in seiner zuletzt so erfolgreichen Karriere.

15.11.2017
WEC: Bahrain

Drei Teams, drei Marken, drei Fahrertrios – Proton (Porsche) und Clearwater (Ferrari) gegen die GTE-Am-Führenden von Aston Martin.

18.06.2016
WEC: Le Mans

Wenig Fahrbetrieb in Le Mans aber trotzdem ein heftiger Abflug von David Cheng im Alpine und zweimal rote Flaggen - Bestzeit von Andre Lotterer im Audi.

WEC: Le Mans

Offen-sive BMW Z4 sDrive20i M Sport - im Test

Nach über einem Jahr Pause hat BMW endlich wieder seinen Z-Roadster im Programm. Wir testen den offenen Zweisitzer mit 197-PS-Benziner.

Kinder-Liga Teures Spielzeug: Bugatti Baby II

Der Bugatti Baby II spielt mit Elektromotor und 75 Prozent der Originalgröße seines Vorbilds Type 35 von 1924 in der Liga für extrem verwöhnte Kids.

Vettel: "Das tut sehr gut!" Vettel: "Das tut sehr gut!"

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist zurück auf der Siegerstraße: In Singapur holt er seinen fünften Erfolg - Ein Undercut bringt ihn auf Platz eins.

Rallye-WM: News Kalender verspätet? Ein gutes Zeichen!

FIA-Präsident Jean Todt sieht es als Beweis für die wachsende Popularität der Rallye-WM, dass es noch keinen WM-Kalender 2020 gibt.