MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Larbre präsentiert Art-Car für Le Mans

Nachdem sich BMW mit dem jüngsten Art-Car ziemlich blamiert hat, klaut Larbre Competition das Konzept und verwandelt die Corvette C7.R in einen Hingucker.

Fotos: Larbre Competition

Larbre Competition hat ein spektakuläres Art-Car für die 24 Stunden von Le Mans 2017 präsentiert: Die Corvette C7.R für Christian Philippon, Romain Brandela und Fernando Rees wurde von Künstler Ramzi Adek in einen Hingucker verwandelt. Mit einem an Graffitti erinnernden Design-Konzept namens "Human" ("Mensch") verwirklicht sich der französische Künstler, der in den USA lebt, erstmals auf einem Auto. Seine Wurzeln in der Sprayer-Szene werden mit dem Design deutlich.

Den Anstoß für das Art-Car-Design gab Brandela, der den Künstler durch einen gemeinsamen Freund kannte. Er trat an den Künstler heran mit der Bitte, ein "spektakuläres" Design zu entwerfen. Zuvor hatten BMW und John Baldessari mit dem jüngsten M6-Art-Car für die 24 Stunden von Daytona eine Kreation abgeliefert, die bei den Fans für reichlich Kopfschütteln gesorgt hatte. Den Vorwurf "Malen im Altenheim" wird sich Adek wohl nicht gefallen lassen müssen.

"Ich habe diese Idee gleich gemocht", sagt der 1976 geborene Franzose. "Sie erinnerte mich an Bilder aus meiner Kindheit, als wir in den Spielzeugladen gegangen sind und die neuesten Spielzeugautos mit ihren unglaublichen Designs bestaunt haben. Ich weiß zwar nicht viel über den Motorsport, aber ich liebe schöne Dinge und Rennwagen gehören definitiv dazu. Mit 'Human' habe ich hoffentlich ein Design kreiert, das Kinder und ihre Eltern gleichermaßen träumen lässt."

Gleichzeitig soll das Design auch den Fahrern Kraft geben: "Romain hat mir die Worte vorgegeben, die ich in meinen Pop-Art-Style eingearbeitet habe. Die Hauptidee ist, einen Fluss von Kraft und Stärke einzubetten, der die Fahrer durch die Le-Mans-Woche geleiten wird. Und ich wollte von Anfang an einen aggressiven Unterton einbauen, um zu zeigen, dass Larbre nicht nur herkommt, um einfach nur mitzurollen."

Und gleichzeitig gibt es eine Message an die Gegner: "Wenn die Corvette C7.R einen Konkurrenten überholt, bekommt er das 'BOOM!' direkt ins Gesicht geschleudert - wie ein Boxer, der seinen Gegner im Ring zermürbt." Jedes Element im Design hat seine eigene Aufgabe: Das Flugzeug auf dem Dach soll Stärke verleihen, der Schild für Schutz vor Angriffen der Konkurrenz sorgen. Das weibliche Gesicht "mit einem selbstsicheren Ausdruck" verleiht dem Fahrzeug eine Identität, aber letztlich finden alle wieder zu ihrer menschlichen Seite zurück - repräsentiert durch das Hauptthema "Human".

Einen speziellen Effekt hat sich der Künstler für die Nacht ausgedacht: Lumineszierte Farbtöne lassen bestimmte Stellen der Corvette im Dunkeln leuchten. "Die DayGlo-Farbe wird das Auto in der Nacht erleuchten, um den Fahrern positive Energie zu verleihen", so Adek. Die Corvette startet in der GTE-Am-Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans. Ein Vollzeit-Engagement in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) kam für 2017 nicht zustande.

Vortest - Vormittag Vortest - Vormittag Bachler wieder am Start Bachler wieder am Start

Ähnliche Themen:

WEC: Le Mans

Weitere Artikel:

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Cartoon: An der Ampel

Wer an der Ampel mit dröhnenden Endrohren die Poleposition für sich beansprucht, ist entweder extrem kurzsichtig oder hat Angst davor, auf der Strecke zu bleiben. Beides ist nicht besonders zukunftsorientiert, denn das Gelingen der Mobilitätswende wird sicher nicht mit einem Kavaliersstart entschieden. Trotzdem macht es Spaß, Erster zu sein, wenn die Lichter auf nachhaltiges Grün springen.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Absicherung für den Inbegriff der Freiheit

Motorradversicherung – Lebensretter oder Kostenfresser?

Warum eine Motorradversicherung so wichtig ist, welche Vorteile sie hat – und worauf zu achten ist.

Spezielles Soundmodul soll passenden Sound garantieren

Opel startet Rally Cup mit Corsa-e

Mit dem ADAC Opel e-Rally Cup startet die Stellantis-Tochter aus Rüsselsheim den ersten Markenpokal in der Rallyegeschichte, der mit rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen betrieben wird.