RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Internationale Starter im Waldviertel

Der Saisonabschluss der Rallye-ÖM 2014 vom 6. bis 8. November in Grafenegg/Krems gestaltet sich zum Auflauf europäischer Starpiloten.

Fotos: Harald Illmer

Während die österreichischen Rallyeasse noch mit ihren Nennungen zuwarten oder wie Staatsmeister Raimund Baumschlager (Bild) noch Fahrzeugprobleme lösen müssen, gibt es aus internationaler Sicht bereits einige interessante Anmeldungen zur Waldviertel-Rallye. Das rotweißrote Saisonfinale, das vom 6. bis 8. November 2014 rund um Grafenegg/Krems abgehalten wird, ist gleichzeitig auch Endlauf zur ungarischen Rallyemeisterschaft sowie zur FIA European Rally Trophy. Nach bisher zwölf Läufen führt dort Krum Donchev die Gesamtwertung an.

Der Bulgare wird im Waldviertel mit seinem Ford Fiesta R5 am Start stehen. Ebenfalls bereits seine Teilnahme zugesagt hat der ukrainische Spitzenpilot Oleksandr Saliuk (Ford Fiesta R5). Gespannt darf man auch auf den türkischen Meister Yağız Avci sein, der mit einem Peugeot 207 S2000 ins Waldviertel kommt. Hermann Gaßner junior, DRM-Vizemeister 2014, geht mit seinem Mitsubishi Evo X R4 ins Rennen.

Die Starter aus der ungarischen Meisterschaft werden sich erst nach der dieswöchigen Mecsek-Rallye entscheiden. Waldviertel-Rallye-Organisationschef Helmut Schöpf wird in Ungarn vor Ort sein, um mit den möglichen Piloten Abschlussgespräche zu führen. Gesichert sein sollte hingegen das Teamduell Raimund Baumschlager gegen Beppo Harrach, die beiden Staatsmeister bringen mit ihren Einsatzteams jeweils ein Auto an den Start. Norbert Herczig wird für BRR einen Škoda Fabia S2000 fahren, sein ungarischer Landsmann Miklós Kazár lenkt einen Ford Fiesta R5 von Harrachs Drift Company.

Vorschau BRR Vorschau BRR Ungarische Meisterschaft gibt Finale Ungarische Meisterschaft gibt Finale

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

"Habe nicht mehr daran geglaubt!"

Ogier nach Herzschlagfinale erleichtert

Nur 0,6 Sekunden trennten Sebastien Ogier und Elfyn Evans bei der Rallye Kroatien, die erst in der Power-Stage entschieden wurde – Ogier hat nicht an den Sieg geglaubt.

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...