Rallye

Inhalt

WRC: Finnland-Rallye

Paddon-Comeback nach Unfall geplatzt

Kein WM-Comeback von Hayden Paddon: Nach einem Testunfall kann der Neuseeländer bei der Finnland-Rallye nicht an den Start gehen.

Die Rückkehr von Hayden Paddon in die Rallye-WM ist vorbei, ehe sie begonnen hat: Bei Testfahrten verunfallte der Neuseeländer am Montag schwer und kann daher am Wochenende nicht wie geplant für M-Sport an der Finnland-Rallye teilnehmen.

Zwar überstanden Paddon und Beifahrer John Kennard den Unfall bei hoher Geschwindigkeit ohne Verletzungen, ihr Ford Fiesta WRC wurde dabei allerdings so stark beschädigt, dass an einen Start nicht mehr zu denken ist. Ein Ersatzauto steht bei M-Sport nicht bereit. "Selbst wenn wir eines hätten, würde es dreieinhalb Tage dauern, bis es hier ist", sagte Teamchef Richard Millener. "Es ist einfach nicht möglich. Das ist so frustrierend."

Der Unfall passierte in einer schnellen Passage bei über 150 km/h. "Ein Stein war aus dem Boden gerissen worden und lag in einer blinden Sechsten-Gang-Kurve mitten auf der Strecke. Sie konnten ihm nicht ausweichen", so der M-Sport-Teamchef. "Er den Unterboden getroffen und sie in die Luft katapultiert. Sie waren nur noch Passagiere. Wir können Hayden dafür keine Schuld geben."

Das Heck des Autos wurde bis zur Hinterachse eingedrückt, auch die Frontpartie ist stark beschädigt. "Wenn man auf solchen Straßen testet, kann so etwas passieren", sagte Millener. "Im vergangenen Jahr haben wir mehr oder weniger das gleiche mit Séb [Ogier; Anm.] erlebt. Der Unterschied war, dass er im Testwagen, nicht im Einsatzfahrzeug saß. Wenn man mit dem Auto testet, das man auch bei der Rallye fahren will, ist das immer ein Risiko. Diesmal hat es uns erwischt."

Für Paddon ist der Unfall besonders ärgerlich, denn bei seinem ersten WM-Start der Saison wollte sich der Neuseeländer in Szene setzen und für weitere Einsätze empfehlen, nachdem er von Hyundai trotz guter Leistungen heuer nicht mehr berücksichtigt wurde. Die Einigung mit M-Sport galt nur für die Finnland-Rallye.

Fürs Team ist Paddons Ausfall bereits der zweite Rückschlag, nachdem Elfyn Evans wegen einer Rückenverletzung absagen musste. Der Waliser wird von Gus Greensmith ersetzt, für den es erst die zweite Rallye in einem WRC sein wird. Somit ruhen die Hoffnungen von M-Sport in Finnland vor allem auf Lokalmatador Teemu Suninen.

Drucken
Hayden Paddon untröstlich Hayden Paddon untröstlich Greensmith ersetzt Evans Greensmith ersetzt Evans

Ähnliche Themen:

18.05.2017
WRC: Argentinien-Rallye

Ein Test des Norwegers vor Argentinien sorgt nachträglich für Wirbel, denn er soll gegen ein entsprechendes Verbot verstoßen haben.

14.05.2016
WRC: VIDEO

In den sonnigen Wäldern von Finnland testete Teamchef Tommi Mäkinen die aktuelle Entwicklungsstufe des Yaris WRC für die kommende Saison.

28. bis 30. Juli 2017

WRC: Finnland-Rallye

Zukunftsmusik IAA 2019: Elektro-Studie Hyundai 45

Hyundai fährt auf der IAA 2019 als einer won wenigen volles Programm. Jetzt zeigen die Koreaner ein erstes Bild des neuen Elektro-Konzepts 45.

Neustart Online abmelden & H Kennzeichen reservieren

In Deutschland ist es möglich, Fahrzeuge - auch Oldtimer - im Internet abzumelden und neue Kennzeichen zu bestellen. Hier alle Infos dazu.

Auf großer Fahrt BMW R 1250 GS - Reise-Enduro im Test

Entspanntes Reisen über längere Strecken ist die Domäne des erfolgreichsten BMW Boxer-Modells, der großen Enduro R 1250 GS. Im Test.

K-Modelle komplettiert Skoda Kamiq - City-SUV im ersten Test

Skoda rundet seine SUV-Familie mit dem dritten K-Modell nach unten ab: Auf Kodiaq und Karoq folgt der Kamiq. Wir testen das praktische City-SUV.