Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Sardinien-Rallye

Nach SP12: Latvala kommt näher!

Die Führung von Thierry Neuville schrumpfte am Samstagvormittag, der Belgier rettete noch 2,9 Sekunden Vorsprung auf Jari-Matti Latvala – Drei verschiedene Fahrer fuhren Bestzeiten.

Fabian Bonora

Das Duell geht in die nächste Runde: Auf den Prüfungen des Samstagvormittag gab es keinen klaren Favoriten, aber einige klare Verlierer. Thierry Neuville ist zwar immer noch in Führung, doch Jari-Matti Latvala kommt ihm gefährlich nahe. Die frühen Startpositionen verlieren teilweise drastisch.

Wieder mit Allrad-Antrieb ausgestattet sicherte sich Kevin Abbring in der ersten Prüfung des Tages seine erste WRC-Bestzeit. Ott Tänak war in der darauffolgenden Prüfung am schnellsten. Mads Östberg fuhr in der „Königsprüfung“ Monte Lerno dann die Topzeit.

Nach zwölf Sonderprüfungen hat Hyundai-Pilot Neuville noch 2,9 Sekunden Vorsprung auf den Finnen. Auf den letzten Kilometern der längsten SP der Sardinien-Rallye konnte sich der VW-Pilot signifikant herankämpfen. Latvala krallte sich über sechs Sekunden Gutschrift auf Neuville.

Sebastien Ogier strauchelte aufgrund seiner schlechten Startposition weiter mit den rutschigen Bedingungen. Der Rückstand des „Straßenkehrers“ ist auf 55,3 Sekunden angewachsen, damit hielt er Mads Östberg um gerade einmal drei Zehntel hinter sich. Andreas Mikkelsen platziert sich dahinter auf Rang fünf, ihm fehlen auf den M-Sport-Piloten knapp drei Sekunden.

Unglücklich über ein loses Heck bei seinem Hyundai behielt Dani Sordo trotzdem seinen sechsten Platz (+1.29,9min), gefolgt von DMACK-Fahrer Ott Tänak. Der Este liegt bereits über zweieinhalb Minuten zurück.

Henning Solberg fuhr heute vormittag Top-15-Zeiten. Doch mit einer guten Fahrt auf SP12 ist der Norweger gemeinsam mit Ilka Minor auf dem stabilen achten Rang mit einem Rückstand von 3.37,2 Minuten.

Eric Camilli und DMACK-Pilot Kruuda komplettieren die Top Ten.

Verwirrung in der WRC2

Aufgrund eines Unfalls von Lorenzo Bertelli mussten einige nachfolgende WRC2-Fahrer vom Gas gehen. Deswegen entstand im engen Kampf um die Führung etwas Verwirrung. Die Organisatoren müssen nun über Zeitgutschriften entscheiden.

Im Moment führt Esapekka Lappi, der vom Reifen- und Aufhängungsschaden von Umberto Scandola profitierte. Teemu Suninen wird in Folge wahrscheinlich wieder die Führung vor Nicolas Fuchs übernehmen.

Die Nachmittagsschleife startet dann erst um 16:01 Uhr. Es werden die drei langen Prüfungen des Vormittags wiederholt.

Showdown auf dem Monte Lerno Showdown auf dem Monte Lerno Nach Tag 2 (SP9) Nach Tag 2 (SP9)

Ähnliche Themen:

WRC: Sardinien-Rallye

Weitere Artikel

Lamborghini Sián Roadster: Der blaue Blitz

Und über uns der Himmel so blau

Offen, atemberaubend schnell und spektakulär im Design: der Lamborghini Sián Roadster. Doch bevor Sie Ihr Konto plündern: Die limitierte Serie von 19 Stück ist längst verkauft …

Fernando Alonso kehrt 2021 in die Formel 1 zurück und wird dabei zum dritten Mal in seiner Karriere für das Renault-Werksteam fahren

Drugovich siegt - Punkte für Mick Schumacher

Formel 2 Ergebnisse Spielberg 2020

Felipe Drugovich gelingt im Sprintrennen der Formel 2 in Spielberg ein Start-Ziel-Sieg - Mick Schumacher gewinnt als Siebter die ersten Meisterschaftspunkte 2020.

Active Cruise Control; auch mit Kurvenfahrt

BMW bringt Abstandsassistenten fürs Motorrad

In modernen Autos ist der Abstandsautomat namens Active Cruise Control (ACC) längst ein vielgenutzter Helfer. Jetzt transferiert BMW dessen Technik auch auf zwei Räder.