Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Sardinien-Rallye

Sebastien Ogier gewinnt die Auftakt-SP

VW-Pilot Sebastien Ogier hatte bei der ersten Sonderprüfung der Sardinien-Rallye die Nase vorn. Ott Tänak und Jari-Matti Latvala zeitgleich auf Rang zwei.

Fotos: VW, Photo4

Sebastian Ogier (Volkswagen) hat gleich zu Beginn des sechsten Laufs der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2016 auf Sardinien wieder einmal sein Können aufblitzen lassen. Der amtierende Weltmeister setzte bei der 2,00 Kilometer langen Superspecial am Donnerstagabend in 2:00.4 Minuten die Bestzeit. "Es ist immer gut, der Schnellste zu sein, und es ist noch besser, diese Atmosphäre zu sehen", freut sich der Volkswagen-Pilot, den an diesem Wochenende allerdings eine harte Rallye erwartet.

Hinter dem Champion sortierten sich zeitgleich Ott Tänak (Ford/+0,3 Sekunden) und Volkswagen-Teamkollege Jari-Matti Latvala ein. "Das Gefühl ist gut. Ich habe mich am Nachmittag entspannt und versuche, mich auf die Rallye zu konzentrieren. Ich bin bereit zu kämpfen", versichert Latvala seinen Fans. In der WM liegt der Finne aktuell nur an sechster Position.

Dahinter landeten Kevin Abbring (Hyundai/+0,6), Andreas Mikkelsen (Volkswagen/+0,6) und Thierry Neuville (Hyundai/+1,3). "Ich habe mein Bestes gegeben. Morgen werden wir uns die Pace beim Start anschauen und dann entscheiden, ob wir in einer Position sind, um noch härter zu pushen", erklärt der Belgier, der auch an diesem Wochenende wieder für das B-Team von Hyundai am Start ist.

Die Top 10 komplettierten Hayden Paddon (Hyundai/+1,3), Dani Sordo (Hyundai/+1,6), Teemu Suninen (Skoda/+1,9) und Mads Östberg (Ford/+1,9). Am Freitag steht ab 9:35 Uhr mit "Ardara-Ozieri 1" die zweite Sonderprüfung (SP) auf dem Programm. Insgesamt acht SP müssen die Piloten am Freitag absolvieren.

Ergebnis SP1 Sardinien-Rallye (Top 10):
01. Sebastien Ogier (Volkswagen) - 2:00.4 Minuten
02. Ott Tänak (Ford) +0,3 Sekunden
==. Jari-Matti Latvala (Volkswagen) +0,3
04. Kevin Abbring (Hyundai) +0,6
==. Andreas Mikkelsen (Volkswagen) +0,6
06. Thierry Neuville (Hyundai) +1,3
==. Hayden Paddon (Hyundai) +1,3
08. Dani Sordo (Hyundai) +1,6
09. Teemu Suninen (Skoda) +1,9
==. Mads Östberg (Ford) +1,9

Nach SP5 Nach SP5 Bericht Shakedown Bericht Shakedown

Ähnliche Themen:

WRC: Sardinien-Rallye

Weitere Artikel

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

Mick Schumacher spricht über mögliche Formel-1-Runden noch in diesem Jahr und über den Druck im stark besetzten Ferrari-Nachwuchsprogramm.

Es wird Zeit für ein Duell auf Augenhöhe: Die Fat Boy, die gerade ihren 30. Geburtstag mit einem Sondermodell feiert, gegen die neue Livewire. Welche bietet mehr amerikanisches Motorrad?

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.