Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Mexiko-Rallye

Zeitstrafe für Evans noch vor dem Start

Früher Rückschlag für Elfyn Evans bei der Mexiko-Rallye: Wegen eines Motorwechsels startet der Ford-Pilot mit fünf Minuten Zeitstrafe in die Rallye.

Foto: RedBullContentPool

Die Mexiko-Rallye, dritter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, beginnt für Elfyn Evans (Ford) mit einer Hiobsbotschaft. Der Waliser erhält schon vor dem Start der Rallye eine Zeitstrafe von fünf Minuten, weil nach dem Shakedown am Mittwoch an seinem Ford Fiesta WRC der Motor gewechselt werden musste.

Während Evans' drei Durchgängen beim der Shakedown-Prüfung "Llano Grande" war das Triebwerk noch ohne größere Probleme gelaufen, doch im Anschluss trat ein Defekt auf. "Er ist einfach ausgegangen und sprang nicht mehr an. Bei den Startversuchen gab es keine Kompression mehr", erklärt Evans gegenüber Autosport.

Nachdem die Fehlersuche der M-Sport-Mechaniker zunächst ohne Ergebnis blieb, wurde entschieden den Motor zu wechseln. Geschieht das nach dem Beginn des Shakedowns, sieht das Reglement eine Zeitstrafe von fünf Minuten vor.

"Das ist wirklich enttäuschend. Wir hatten gehofft, dass wir hier um ein Top-5-Resultat kämpfen können, aber das können wir uns jetzt abschminken", so Evans. Der 28-Jährige will nun versuchen, seine gute Startposition am Freitag auszunutzen und mit aggressiver Fahrweise Zeit gutzumachen.

Nach SS1 Nach SS1 Bericht Shakedown Bericht Shakedown

Ähnliche Themen:

WRC: Mexiko-Rallye

Weitere Artikel

Frankreich hat wieder eine Oberklasse-Limo!

DS 9 Limousine enthüllt

Mit dem DS 9 will die junge Marke zeigen, was sie kann - und zwar beim Design, beim Interieur und bei der Antriebstechnik.

DS Automobiles feiert auf der Retromobile 2020 den runden Geburtstag des SM, der 1970 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und jetzt 50 Jahre alt wird.

F1-Tests, Tag4 Mittagsbericht

Kubica & Alfa Romeo überraschen mit Bestzeit

Vierter Tag der Wintertests 2020: Sebastian Vettel sorgt erneut für eine rote Flagge, Robert Kubica sichert sich P1, RBR hauchdünn vor Mercedes.

Von Design bis Technik: alles neu

Neuer Kia Sorento enthüllt

Vor der offiziellen Premiere in Genf hat Kia heute die ersten Bilder und Infos zum neuen Kia Sorento veröffentlicht.