Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Vienna Autoshow 2020

Neuheiten-Feuerwerk

Ford feiert ein echtes Neuheiten-Feuerwerk auf der Vienna Autoshow, im Mittelspunkt stehen die neuen Modelle Puma, Kuga und Explorer.

Ford präsentiert auf der Vienna Auto Show 2020 gleich drei Österreich-Premieren: Der neue Puma sportlich-athletisch geformtes SUV auf und öffnet mit begeisterndem Design und dem vielseitigsten Raumangebot das nächste Kapitel der Formensprache von Ford.

Der Kuga als erstes SUV-Modell von Ford auf Basis der neuen C2-Architektur und erstmals auch als Plug-In-Hybrid erhältlich. Der neu entwickelte Explorer, in Österreich ausschließlich als Plug-In-Hybrid angeboten, überzeugt ab Werk mit 10-Gang-Automatikgetriebe, intelligentem Allradantrieb, Offroad-Management-System und einer Vielzahl moderner Assistenzsysteme.

Der neue Ford Puma

Der komplett neu entwickelte Puma ist ein Crossover-Fahrzeug im SUV-Stil, das begeisterndes Design und moderne Mild-Hybrid-Antriebstechnologie vereint. Die komplett neu entwickelte Crossover SUV-Baureihe schlägt mit so charismatischen Detail-Lösungen wie den hoch auf den Kotflügeln positionierten Scheinwerfern und ebenso athletischen wie aerodynamischen Linien das nächste Kapitel in der Formensprache des Automobilherstellers auf.

Zugleich ermöglichen seine Crossover-Proportionen eine erhöhte Sitzposition und damit einen guten Rundumblick über das Verkehrsgeschehen, während der clever gestaltete Gepäckraum fünf Mitfahrer*innen ein Stauvolumen von bis zu Klassen-besten 456 Litern zur Verfügung stellt, wobei hier besonders die innovative, 80 Liter fassende Ford Mega-Box zu erwähnen ist.

Motorisch setzt der neue Ford Puma unter anderem auf den reibungsoptimierten Dreizylinder-EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum in Verbindung mit einem 48-Volt-Hybridsystem. Dieser EcoBoost Hybrid-Antrieb entwickelt im neuen Ford Puma 114 kW (155 PS). Ebenfalls bereits zum Marktstart verfügbar sein wird der 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Benziner mit Hybrid-Technologie und mit einer Leistung von 92 kW (125 PS).

Komplettieren wird das Puma-Motorenprogramm ein 1,5-Liter-EcoBlue-Vierzylinder-Diesel mit ebenfalls 92 kW (125 PS), der zu einem späteren Zeitpunkt bestellbar sein wird. Der neue Puma ist per sofort und bei Ford-Bank- Leasing ab € 18.690,- erhältlich.

Der neue Ford Kuga

Der Kuga feierte 2008 sein Marktdebüt. Seitdem hat Ford in Europa bereits über eine Million Stück abgesetzt. Ford präsentiert auf der VAS 2020 die dritte Kuga-Generation: Das SUV, ein europäischer Verkaufsschlager von Ford, wird mit gleich drei verschiedenen Hybrid-Antriebs-Alternativen auf den Markt kommen: Als Kuga Plug-In-Hybrid, als Kuga EcoBlue Hybrid (mild-Hybrid) und als Kuga Hybrid (Voll-Hybrid). Sie stehen für eine beispielhafte Verbrauchseffizienz mit geringe Abgasemissionen.

Der SUV-Bestseller wird zum Marktstart in Österreich in den Ausstattungsversionen Titanium, ST-Line und Vignale zu den Kunden rollen. Die neue Ford Kuga-Generation ist ab sofort bestelltbar und bei Ford-Bank- Leasing ab 25.490,- Euro erhältlich. Die Markteinführung ist für April 2020 vorgesehen.

Der neue Ford Explorer

Das 5,05 Meter lange, 2,28 Meter breite und 1,78 Meter hohe neue Top-Modell der europäischen SUV-Familie von Ford überzeugt mit fortschrittlicher Plug-in-Hybrid-Technologie, sieben Sitzen, luxuriöser Serienausstattung, einem modernen 10-Gang-Automatikgetriebe, intelligentem Allradantrieb iAWD und zahlreichen Assistenzsystemen.

Die Kombination aus dem 3,0 Liter großen Ford EcoBoost V6-Benziner und einem Elektromotor gipfelt in einer Systemleistung von 336 kW (457 PS) und einem maximalen Drehmoment von 825 Nm. Der EcoBoost Plug-in Hybrid-Antrieb ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von 48 Kilometern. Damit kann der neue Ford Explorer bei Bedarf z.B. in Innenstädten emissionsfrei gefahren werden.

Die neue, sechste Generation von Amerikas meistverkauftem SUV wird in Österreich vorraussichtlich ab Sommer 2020 und ausschließlich mit Plug-in Hybrid-Antrieb erhältlich sein, der Ab-Listenpreis wird aller Voraussicht nach unter € 79.000,- liegen

Der Ford Nugget

Ford bietet das erfolgreiche Freizeitmobil Nugget ab diesem Frühjahr auch über sein Händlernetz in Österreich an: Seit 1986 hat Ford mehr als 15.000 Nugget verkauft. Damit zählt er längst zu den Klassikern unter den Reisemobilen in Deutschland. Alljährlich kommen derzeit rund 1.200 Nugget-Einheiten neu hinzu, die der Ford Partner Westfalen Mobil GmbH in Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) umbaut.

Die aktuelle Nugget-Generation basiert auf der aktuellen Transit Custom-Baureihe und steht in den folgenden Varianten zur Wahl: Mit kurzem L1-Radstand und Aufstelldach sowie mit kurzem L1-Radstand und Hochdach. Die Preise starten bei € 71.477,00 (inkl. USt. und NoVA).

Der Tourneo Custom P-HEV

Die Expertenjury hat entschieden: Die elektrifizierte Ford Transit Hybrid-Familie ist der „International Van Of The Year 2020“ (IVOTY 2020).

Der Tourneo Custom Plug-in-Hybrid, eine achtsitzige Großraum-Limousine, vereint rein elektrischen Antrieb mit großzügigem Platzangebot und Konferenz-Bestuhlung. Die PHEV-Version des Tourneo Custom zeichnet sich durch ein geräumiges Gepäckabteil sowie einen überaus flexibel nutzbaren Innenraum aus.

Als einziges Fahrzeug dieses Segments bietet der Tourneo Custom PHEV die Möglichkeit, die Sitze der zweiten und dritten Reihe auch im Konferenz-Format anzuordnen – dann sitzen sich die Passagiere der zweiten und dritten Reihe gegenüber. Der Tourneo Custom Plug-in-Hybrid eignet sich unter anderem als Business-Shuttle für Unternehmen, die häufig in Umweltzonen wie zum Beispiel in Innenstädten unterwegs sind.

Der frontgetriebene Transit Custom Plug-in-Hybrid überzeugt mit einem rein elektrischen Aktionsradius von bis zu 56 Kilometern nach NEFZ-Norm. Die Gesamtreichweite übertrifft 500 Kilometer – sie wird von dem mehrfach preisgekrönten Ford EcoBoost-Turbobenziner mit drei Zylindern und 1,0 Liter Hubraum sichergestellt, der als Range Extender den Strom für den 92,9 kW (126 PS) starken Elektromotor produziert, wenn die 13,6 kWh Lithium-Ionen-Batterie geladen werden muss.

Der Ford Ranger

Der Ford Ranger gewinnt den Titel „International Pick-up Of The Year“ mit der neuen Modellgeneration bereits zum zweiten Mal, zuletzt 2013.

Er punktet vor allem mit seinen fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen sowie den kraftvollen und verbrauchseffizienten EcoBlue-Turbodieselmotoren mit 2,0 Liter Hubraum. In Kombination mit der neuen 10-Gang-Automatik ermöglichen sie eine Kraftstoffersparnis von bis zu neun Prozent. Der Pritschenwagen steht mit drei Kabinenvarianten zur Wahl und besitzt Allradantrieb ebenso serienmäßig wie Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung.

Topmodell der Pick-up-Baureihe ist der besonders robuste Ranger Raptor. Das Hochleistungs-Fahrzeug mit 157 kW (213 PS) starkem und 2,0 Liter großem Bi-Turbodiesel zeichnet sich durch ein expressives Design und ein sportliches, performance-orientiertes Fahrwerk aus.

Weitere Highlights

Auf der VAS 2020 ebenso dabei ist der Tourneo Connect, der durch die kürzlich erworbenen Vorsteuerabzugsberechtigung nun für eine noch breitere Zielgruppe interessant ist.

Darüber hinaus kann man auch die bereits bekannten und beliebten Modelle aus dem Ford Line-Up bestaunen, als besonderes Zuckerl wird das Rallye- Staatsmeisterauto 2019, der Fiesta R5 vom amtierenden Staatsmeister Hermann Neubauer ausgestellt sein.

Vorschau Vorschau Vorschau Opel Vorschau Opel

Ähnliche Themen:

Vienna Autoshow 2020

Weitere Artikel

Der zweite Tag der Planai-Classic 2020 brachte die lange erwarteten, schneebedeckten Strecken.

Pirelli wird keine komplett neuen Reifen mehr während einer Formel-1-Trainingssession ausprobieren: Austin 2019 als totaler Reinfall...

Die Triumph Tiger 900 kommt 2020 mit einem neuen 900er-Triple-Motor, erweiterter Serienausstattung und weiter optimiertem Fahrverhalten.

Machen Sie mit uns einen Rückblick auf die Rallye Monte Carlo 2005, Manfred Stohl im Citroen Xsara WRC, Petter Solberg im Subaru Impreza WRC, Armin Schwarz im Skoda Fabia WRC uvm.