Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WEC: Le Mans

24h von Le Mans: 60 Autos als Maximum

Die Strecke wäre für mehr Autos zugelassen, doch der ACO zieht eine Obergrenze: Die Teilnahme am 24h-Rennen soll exklusiv bleiben.

Der Le-Mans-Veranstalter ACO hatte schon vor Bekanntgabe des diesjährigen Starterfeldes eine Überraschung parat: Bereits heuer werden beim wohl berühmtesten 24-Stunden-Rennen der Welt 60 Autos starten, vier mehr als in den Vorjahren. Ursprünglich hatte man in diesem Jahr mit 58 Startern gerechnet, aber der Ausbau der Boxengasse ging schneller voran als gedacht. Ein weiterer Ausbau der Anlagen ist selbst bei weiter erhöhtem Teilnehmerinteresse nicht geplant.

"Das Maximum für die Strecke sind 72 Fahrzeuge", sagt ACO-Präsident Pierre Fillon. Der Automobilweltverband FIA hat den Circuit de la Sarthe als Kategorie-B-Kurs eingestuft und diese maximale Starterzahl fixiert. "Doch Le Mans ist etwas Spezielles. Man muss schon etwas erreicht haben, um in Le Mans zu fahren. Vor vier oder fünf Jahren wollten 90 Autos nach Le Mans kommen. Es waren darunter aber nur ungefähr 50 ernsthafte Bewerbungen", so der Chef des Automobile Club de l'Ouest.

"Man muss immer bescheiden bleiben", betont auch Serienpromoter Gérard Neveu. "Noch vor wenigen Jahren hatten wir zwölf Fahrzeuge auf der Reserveliste. Man muss also vorsichtig herangehen. Wir haben aktuell gute LMP1-Hersteller, aber es braucht nur eine große Wirtschaftskrise wie vor ein paar Jahren, weil irgendwas in China oder im Nahen Osten passiert, dann kann man schnell ganz viele Teilnehmer verlieren."

"Man muss das immer mit aller Ernsthaftigkeit betrachten und betreiben", betont der Franzose, "und aus der ELMS werden nur die Topteams nach Le Mans kommen, weil Le Mans etwas Exklusives und Einmaliges ist – und so muss das bleiben. Es bleibt eine Frage des Stellenwerts: Qualität oder Quantität." In diesem Jahr werden neun LMP1-, 23 LMP2- sowie 27 GTE-Fahrzeuge in den beiden Kategorien "Pro" und "Am" an den Start gehen. Hinzu kommt ein SRT41-Morgan aus der experimentellen Nennungen vorbehaltenen "Box 56". Auf der Reserveliste stehen derzeit sechs Autos.

Starterliste mit 180 Piloten Starterliste mit 180 Piloten "Road to Le Mans"-Details "Road to Le Mans"-Details

Ähnliche Themen:

WEC: Le Mans

- special features -

Weitere Artikel

GT wird reinelektrisch, Ghibli ein Hybrid

Maserati wird elektrifiziert

Neben dem neuen Supersportler arbeitet Maserati auch an einem neuen GT, SUV und mehr ...

Die Regeländerungen für die Formel-1-Saison 2020 halten sich in Grenzen und betreffen die Testtage und die Technik - Ross Brawn sieht eine verpasste Chance...

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.

Elfyn Evans führt die Rallye Schweden nach dem Freitag an: Kalle Rovanperä verliert durch Fahrfehler Rang zwei an Ott Tänak.