Motorsport

Inhalt

IMSA: 24h von Daytona

Alonso, Kobayashi mit WTR in Daytona

Wayne Taylor Racing schnappt sich zwei Toyota-LMP1-Fahrer: Fernando Alonso und Kamui Kobayashi starten bei den 24h von Daytona 2019.

Jordan Taylor und Renger van der Zande erhalten bei den 24 Stunden von Daytona 2019 in ihrem WTR Cadillac DPi, der auf LMP2-Technologie basiert, Verstärkung durch die beiden Toyota-Teamkollegen Fernando Alonso und Kamui Kobayashi.

Teambesitzer Wayne Taylor sagte dazu: "Sowohl Fernando als auch Kamui sind die absolute Spitze der Weltklassefahrer. Es hat lange Zeit gebraucht, um das alles dingfest zu machen, und ich möchte allen Beteiligten dafür danken. Fernando hat in Daytona bereits Erfahrung aus dem vergangenen Jahr. Für Kamui ist es das erste Mal, aber ein Star seines Kalibers sollte den Dreh schnell raus haben. Wir werden beide Fahrer schnell und effizient in unser Team integrieren."

Alonso, der als Vorbereitung auf seine Karriere als LMP1-Pilot in der Langstrecken-WM 2018 in Daytona mit United Autosports Rang 13 erreichte, wird nun erstmals in einem gesamtsiegfähigen Fahrzeug sitzen. "Das ist zweifellos eines der ganz großen Rennen in der Welt des Motorsports. Wieder in den Vereinigten Staaten zu fahren ist schon etwas Besonderes", sagte der 37jährige.

Es ist nicht das erste Mal, dass Wayne Taylor Racing mit großen Namen ins 24-Stunden-Rennen von Daytona geht. 2017 konnte man mit NASCAR-Legende Jeff Gordon sogar gewinnen. Im Vorjahr hatte WTR dort Pech mit einem Reifenschaden, geht aber als Sieger des Petit Le Mans im Oktober 2018 erhobenen Hauptes in den Auftakt der neuen IMSA-Saison.

Drucken
Auch Barrichello am Start Auch Barrichello am Start Auch Barrichello am Start Auch Barrichello am Start

Ähnliche Themen:

28.01.2018
IMSA: 24h Daytona

Ein rekordverdächtiges Rennen hat mit den Mannschaften von Action Express, Ford und dem Grasser Racing Team seine Sieger gefunden.

28.01.2018
IMSA: 24h Daytona

Nachdem beide Penske-Acura wegen Kollisionen und technischer Probleme weit zurückgeworfen wurden, ist die Cadillac-Mannschaft allein auf Siegeskurs.

28.01.2018
IMSA: 24h Daytona

Dreher und Elektrikprobleme auf der Jagd nach Action Express: Penske muss Rückschläge verkraften. Grasser Racing wieder an der GTD-Spitze.

IMSA: 24h von Daytona

Reifentod deluxe VIDEO: Ken Block - Gymkhana Ten

Ken Block vollführt seine Gymkhana Drifts in Teil 10 mit fünf verschiedenen Ford-Modellen (Fiesta WRC, Escort, Focus RX, Mustang, F-150) an fünf Orten.

Formel 1: Analyse FIA darf künftig alleine entscheiden

Zäsur in der Formel-1-WM: Weil Rahmenverträge auslaufen, können Teams beim Reglement ab 2021 keinen Einfluss mehr geltend machen.

Oberklassen-Komfort Facelift Renault Kadjar - erster Test

Bei Renault wurde aktuell das Mittelklasse-SUV Kadjar in Facelift-Kur genommen, das vor drei Jahren zum ersten Mal in die Verkaufsräume rollte.

Rallye-ÖM: Kommentar Abschlussbericht des Fahrervertreters

Martin Kalteis hat nach zwei Jahren als Repräsentant aller in der ÖRM vertretenen heimischen Fahrer seinen Endbericht abgeliefert.