Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Hyundai verlängert Dani Sordos Vertrag

Der Spanier Dani Sordo bleibt bei Hyundai und wird sieben Läufe zur Rallye-WM 2020 für das südkoraeanische Werksteam bestreiten.

Hyundai hat den Vertrag von Dani Sordo als Werksfahrer in der Rallye-WM um eine weitere Teilzeitsaison verlängert. Der Spanier, der seit der Rückkehr des südkoreanischen Herstellers in die Rallye-WM im Jahr 2014 für Hyundai fährt, wird in der Saison 2020 erneut ein Teilzeitprogramm bestreiten und bei sieben der 14 WM-Läufe gemeinsam mit Co-Pilot Carlos del Barrio an den Start gehen.

"Ich freue mich, die Zusammenarbeit mit Hyundai in der siebenten Saison hintereinander fortzusetzen", sagte Sordo. "Das Team ist für mich wirklich wie eine Familie geworden, und wir haben gemeinsam einige fantastische Momente erlebt. Der Höhepunkt war sicherlich heuer der Sieg auf Sardinien, aber wir hatten im Laufe der Jahre viele starke Rallyes, darunter der unvergessliche Doppelsieg in Deutschland in unserer ersten Saison."

"Ich fühle mich sehr glücklich und wohl im Team, aber genauso wichtig ist, dass ich mich noch stark genug fühle. Der Hyundai i20 WRC ist auf allen Untergründen ein starkes Auto, und zusammen mit Carlos war ich heuer bei vielen Rallyes schnell, auch wenn die Ergebnisse nicht immer für uns gesprochen haben. Wir haben noch viel Ehrgeiz, und ich freue mich, dass wir im Jahr 2020 mit dem Team an sieben WM-Rallyes teilnehmen können", so Sordo weiter.

"Dani hat in dieser Saison gezeigt, dass er nach wie vor einer der vielseitigsten und stärksten Fahrer der WM ist", ergänzte Teamchef Andrea Adamo. "Sein Sieg in Sardinien war eine außergewöhnliche Leistung, aber er hat sein Tempo und sein Potenzial bei den meisten Rallyes gezeigt, an denen er teilgenommen hat." Deshalb sei der Verbleib des Routiniers für ein weiteres Jahr eine logische Entscheidung gewesen.

"Dani wird in der nächsten Saison an sieben der 14 Rallyes teilnehmen, und ich persönlich bin sehr froh, dass er auch 2020 Teil unseres WM-Programms bleiben wird", so Adamo. Der 36jährige Sordo tritt seit 2006 regelmäßig in der Rallye-WM an und war vor seinem Wechsel zu Hyundai Werksfahrer bei Citroën und Mini. Bei bisher 166 WM-Starts gewann der Spanier zwei Rallyes – Deutschland 2013 und Sardinien 2019 – und kam insgesamt 45 Mal aufs Podium.

Drucken
Kein Cockpit für Latvala? Kein Cockpit für Latvala? Abgeändertes Reglement Abgeändertes Reglement

Ähnliche Themen:

29.08.2019
WRC: Deutschland-Rallye

Hyundai hatte in Deutschland Chancen auf den Sieg, doch die Technik ließ das Team im Stich und öffnete die Tür für Tänak und Toyota.

31.07.2019
WRC: Finnland-Rallye

Die Südkoreaner haben am Hyundai i20 WRC gearbeitet, um wettbewerbsfähig zu sein, und peilen trotz der Toyota-Stärke das Podium an.

14.03.2019
Rallye-WM: News

Das Hyundai-Team will seinem i20 WRC in der zweiten Hälfte der WM-Saison 2019 mit mehreren Aktualisierungen einen Schub versetzen.

Rallye-WM: News

Vier und fünf Sterne Crashtest: BMW 1er & 3er, Peugeot 208 etc.

Der aktuelle Euro NCAP Crashtest brachte fünf Sterne für BMW 1er und BMW 3er. Vier Sterne erreichten Jeep Cherokee und Peugeot 208.

Grand Prix von Japan Ferrari-Pole "aus dem Nichts"

Wieder keine Pole für Mercedes: Obwohl man in Suzuka am Freitag noch wie der klare Favorit aussah, hatte man im Qualifying wieder das Nachsehen.

Schnelle Truppe Kawasaki Ninja H2, H2 Carbon und H2R

Kawasaki-Händler nehmen wieder Bestellungen für die Rennmaschine Ninja H2R sowie die Straßenversionen Ninja H2 Carbon und Ninja H2 entgegen.

Strom-Dominanz Honda CR-V 2.0 i-MMD Hybrid AWD - im Test

Der Hybrid-Antrieb des Honda CR-V ist anders als übliche Verbrenner-Stromer-Kombinationen, denn hier ist der Elektromotor der Chef. Im Test.