RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Waldviertel-Rallye

"Viele Hände - schnelles Ende"

Unter diesem Motto griff die gesamte Rigler Racing-Crew zum Schraubenschlüssel und brachte den Mitsubishi Lancer Evo IX nach dem Überschlag in Leiben in beachtlich kurzer Zeit wieder auf die Räder.

Foto: rigler racing

Rigler kämpfte bei der Rallye Leiben den ganzen Tag, um ein optimales Setup für seinen Mitsubishi Lancer Evo IX zu finden. „Wir haben einiges probiert, vor dem Überschlag war ich einfach zu schnell und habe somit Lehrgeld zahlen dürfen“, schmunzelt der Mitterkirchner Tiefbohrunternehmer.

Für die Final Rallye Days ist soweit alles gerüstet, es blieb neben den anstrengenden Reparaturen sogar noch Zeit für den einen oder anderen Testkilometer.

„Ich freue mich riesig auf das Schotterspektakel. Der lose Untergrund, der Zuseherandrang und die Superspecial-Stage in der Fuglau sind einfach Highlights, die wir uns auf keinen Fall entgehen lassen wollen!“

Zu hohe Erwartungen in Richtung Top-Platzierung hat Rigler nicht: In erster Linie geht es darum, Erfahrung und SP-Kilometer im neuen Einsatzgerät zu sammeln.

Das Video vom Leiben-Überschlag finden Sie hier.

Vorschau Böhm Vorschau Böhm Vorschau Wollinger Vorschau Wollinger

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

Hybrid und nachhaltiger Kraftstoff

WRC macht 2022 großen Technologieschritt

Die Rally1-Autos werden in der Rallye-WM ab 2022 nicht nur Hybridantriebe haben, sondern auch nachhaltigen Kraftstoff beim Verbrennungsmotor verwenden.