Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Wales Rally GB

Sebastien Ogier gewinnt Auftaktprüfung

Der WM-Führende prescht voran: Sebastien Ogier ist bei der Zuschauerprüfung zum Auftakt der Wales Rally GB der Schnellste.

Fotos: RedBullContentPool

Sebastien Ogier (Ford) hat das Unternehmen "Titelgewinn Nummer fünf" bei der Wales Rally GB in Wales, zwölfter und vorletzter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, standesgemäß begonnen. Der Franzose fuhr am Donnerstagabend bei der 1,49 Kilometer kurzen Zuschauerprüfung auf der Pferderennbahn "Tir Prince" im Küstenort Conwy die schnellste Zeit und geht damit als Führender in den ersten vollen Tag der Rallye.

Ogier benötigte für den kurzen Sprint 1:09.7 Minuten und war damit 0,4 Sekunden schneller als Jari-Matti Latvala (Toyota), Drittschnellster war mit einem Rückstand von 0,5 Sekunden Thierry Neuville (Hyundai), womit drei unterschiedliche Hersteller unter den Top 3 vertreten waren.

Damit baut Ogier, der die Wales Rally GB in den vergangenen vier Jahren gewonnen hat, eine eindrucksvolle Serie aus. Seit der ersten Sonderprüfung im Jahr 2013 hat kein anderer Fahrer die Rallye angeführt. Saisonübergreifend führt Ogier die Wales Rally GB seit 86 Sonderprüfungen oder 1257,15 Kilometern an.

Während sich die meisten Fahrer wohlwollend über die kurze Zuschauerprüfung äußerten, war Mads Östberg (Ford) damit überhaupt nicht einverstanden. "Diese Prüfung ist unglaublich. Man konnte überhaupt nicht sehen, wo die Prüfung langgeht", schimpft der Norweger. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den richtigen Weg durch die Pylonen gefunden habe. Unglaublich, so können sie doch keine Prüfung machen, das ist gefährlich." Andere Fahrer verneinten auf Nachfrage aber ähnliche Probleme.

Richtig ernst wird es bei der Wales Rally GB am Freitag. Dann stehen sechs Sonderprüfungen über eine Gesamtdistanz von 119,32 Kilometer auf dem Programm, die ohne zwischenzeitlichen Service absolviert werden müssen.

Ergebnis SP 1 Großbritannien (Top 10):

01. Sebastien Ogier (Ford) - 1:09.7 Minuten
02. Jari-Matti Latvala (Toyota) +0,4 Sekunden
03. Thierry Neuville (Hyundai) +0,5
04. Ott Tänak (Ford) +0,6
05. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1,1
= Elfyn Evans (Ford) +1,1
07. Esapekka Lappi (Toyota) +1,2
= Dani Sordo (Hyundai) +1,2
09. Craig Breen (Citroen) +1,3
= Juho Hänninen (Toyota) +1,3

Nach Tag 2 (SP7) Nach Tag 2 (SP7) Bericht Shakedown Bericht Shakedown

Ähnliche Themen:

WRC: Wales Rally GB

Weitere Artikel

Eine kleine, grüne Britin feiert Silber-Jubiläum

Lotus-Jubiläum: Die Elise wird 25

Der Lotus "Elise" wird 25 Jahre alt - Silber-Jubiläum für ein kleines grünes Auto. Im September 1995 kommt es zur Welt und wird bald zur automobilen Ikone.

2020 sind keine großen Schritte mehr zu erwarten

Ferrari kündigt für 2021 komplett neuen Motor an

Gelingt Ferrari so der Schritt aus der Krise, die laut Mattia Binotto gar keine ist? Ein komplett neuer Motor soll dabei helfen, 2021 den Anschluss an die Spitze zu finden.

Die Hersteller wollen kein Geld für die Anpassung der GT3-Autos an das GT-Plus-Reglement ausgeben: Unter welchen Bedingungen eine GT3-DTM vorstellbar wäre.

Die Kraxler-Ikone kommt als Hybrid

Jeep Wrangler 4xE vorgestellt

Das Elektro-Zeitalter macht auch vor einer Legende nicht Halt. Der Jeep Wrangler, Ur-Meter aller SUV, bekommt einen elektrischen Antriebsstrang. Zumindest als Unterstützung.