Rallye

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

Toyota für Neuville die größte Gefahr

Sébastien Ogier hat bei Citroën einen Einstand nach Maß gefeiert, dennoch ist Toyota für Thierry Neuville heuer der größere Gegener.

Der Saisonauftakt der Rallye-WM 2019 hatte es in sich: Sébastien Ogier gewann für Citroën den ersten Lauf des neuen Jahres mit nur 2,2 Sekunden Vorsprung auf Thierry Neuville (Hyundai), dahinter landete Ott Tänak im Toyota auf Platz drei. Sowohl Tänak als auch sein Teamkollege Kris Meeke mussten am Freitag herbe Rückschlage hinnehmen, als beide wegen Reifenschäden viel Zeit verloren.

Laut Neuville gehe die größte Gefahr heuer folglich von Toyota aus: "Sie sind gefährlich, und das haben wir schon zuvor gesagt. Ich hoffe, dass sich unser Auto weiter verbessert. Wir arbeiten sehr hart daran." Die Pace von Meeke und Tänak haben Neuville sehr beeindruckt. Tänak schaffte es sogar, sechs SP in Folge zu gewinnen, neun der 15 Prüfungen gingen an die Toyota-Fahrer; Meeke gewann die Powerstage.

Auch Sébastien Loeb glaubt, dass Toyota in der WM-Saison 2019 vorne ein Wörtchen mitreden wird. Der neunfache Weltmeister sagte: "Wir wissen, wie schnell Tänak und Toyota sind. Die Zeit von Kris auf der Powerstage war einfach nur beeindruckend." Gleich 3,9 Sekunden Vorsprung hatte der Toyota-Neuzugang auf den Zweitplatzierten.

Tänak kommentierte den Saisonauftakt wie folgt: "Ich bin sehr glücklich. Am Freitag lief es nicht rund, aber davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen. Ab Samstag haben wir wirklich gute Arbeit geleistet." Tänak war froh, dass er es letztlich noch auf das Podium geschafft hat. "Wir werden weiter hart arbeiten und uns jetzt auf die nächste Rallye in Schweden konzentrieren", so der Este.

Toyota-Teamchef Tommi Makinen spielte die Dominanz seiner Fahrer herunter: "Wir hatten eine gute Pace, aber auch technische Probleme mit den Felgen. Es war erst unsere dritte Rallye hier, und die Bedingungen waren völlig andere als sonst." Obwohl Toyota den WM-Lauf nicht gewonnen habe, sei es ein brillantes Ergebnis gewesen. Es sei großartig für die Serie, dass drei verschiedene Hersteller auf dem Podium gelandet sind, so der Teamchef des amtierenden Herstellerweltmeisters.

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Meeke: Yaris bestes Auto Meeke: Yaris bestes Auto

Ähnliche Themen:

03.02.2019
WRC: Rallye Monte-Carlo

Bei der Rallye selbst zwar nicht vorne dabei, machte Toyota-Neuzugang Kris Meeke mit der Bestzeit auf der Powerstage von sich reden.

01.02.2019
WRC: Rallye Monte-Carlo

Sébastien Ogier hat den Auftakt der WM-Saison 2019 trotz Teamwechsels gewonnen; der Sieg bereitete dem Franzosen ungeahnte Freude.

31.01.2019
WRC: Rallye Monte-Carlo

Bei seiner ersten WM-Rallye für Hyundai schrammte Sébastien Loeb knapp am Podest vorbei; Platz drei verlor er an Ott Tänak (Toyota).

WRC: Rallye Monte-Carlo

Geburtstag in Versailles Salon Rétromobile: 70 Jahre Abarth

Im Rahmen des Salon Rétromobile stellt Fiat Klassiker aus, mit denen die enge Verbindung zwischen Abarth und den Fiat-Marken illustriert wird.

F1-Launches 2019 Ferrari präsentiert den SF90

Ferrari hat in Maranello das neue Formel-1-Auto für 2019 vorgestellt, mit dem Sebastian Vettel den ersten WM-Titel seit der Saison 2008 holen soll

VLN: News GT3-Tempolimit auf der Nordschleife?

Der deutsche Motorsportbund äußerte sich besorgt über die Entwicklung der Rundenzeiten auf der Nordschleife – was steckt dahinter?

Dunkles Geheimnis Genfer Autosalon: Mazda CX-4

Warten auf den Genfer Autosalon: Noch legt Mazda um sein neues Modell den Schutz der Dunkelheit. Es handelt sich dabei um das SUV-Coupé CX-4.