Rallye

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

M-Sport: WM-Teilnahme 2019 gesichert

Evans & Suninen werden die komplette Rallye-WM 2019 für M-Sport bestreiten; Tidemand im dritten Ford Fiesta WRC; Rückzug von Wilson.

Nach zähen Verhandlungen hat M-Sport-Geschäftsführer Malcolm Wilson doch noch ein Paket für die Rallye-WM 2019 geschnürt. Wie das britische Team – entgegen einer früheren Ankündigung – pünktlich zum offiziellen Nennschluss von WM und Saisonauftakt bekannt gab, wird man bei allen 14 Läufen zwei Ford Fiesta WRC für Elfyn Evans und Teemu Suninen (Bild oben) einsetzen. Bei den ersten beiden WM-Läufen in Monte Carlo und Schweden geht zudem Pontus Tidemand in einem dritten Auto an den Start.

"Es war in den letzten Wochen eine Art Achterbahnfahrt: von der Freude über den Sieg in der WM für Fahrer und Beifahrer mit Sébastien und Julien bis hin zu ihrem emotionalen Abschied", sagte Wilson über das zu Citroen gewechselte Duo Ogier/Ingrassia, "und wir haben Tag und Nacht daran gearbeitet, die Teile zusammenzustellen, die ein Team für 2019 ausmachen."

Mit Evans und Suninen setzt M-Sport auf Kontinuität. Beide waren schon in den vergangenen beiden Jahren für das Team unterwegs. Neu sind jedoch die Beifahrer: Bei Evans wird Daniel Barritt durch Scott Martin, den bisherigen Navigator von Craig Breen, abgelöst. Auf dem Sitz neben Suninen nimmt künftig sein Landsmann Marko Salminen Platz.

Bei der Rallye Monte-Carlo und der Schweden-Rallye verstärkt Tidemand das Team. Für den Schweden, der 2017 für Škoda die WRC2 gewann und im vergangenen Jahr als Testfahrer bei Volkswagen an der Entwicklung des Polo R5 gearbeitet hat, werden es die ersten WM-Starts in einem World Rally Car seit Anfang 2014 sein. Wie es mit dem dritten Auto ab dem dritten Saisonlauf im März in Mexiko weitergehen wird, wollte oder konnte M-Sport noch nicht mitteilen.

Auch organisatorisch gibt es bei M-Sport Veränderungen: Malcolm Wilson zieht sich aus dem Tagesgeschäft des WM-Teams zurück und gibt den Posten des Teamchefs an Richard Millener ab. Wilson will sich zukünftig verstärkt um die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens M-Sport kümmern.

Drucken
Mikkelsen in der Kritik Mikkelsen in der Kritik Loeb: Später Hyundai-Test Loeb: Später Hyundai-Test

Ähnliche Themen:

28.04.2017
WRC: Argentinien-Rallye

Elfyn Evans drückt dem ersten Tag der Argentinien-Rallye seinen Stempel auf und liegt nach sechs SP-Bestzeiten klar in Führung - Debakel für Citroen.

05.10.2015
WRC: Korsika-Rallye

Mit Rang zwei in Frankreich hat Elfyn Evans sein bestes Ergebnis in der WRC eingefahren, am Ende war die Position aber noch in Gefahr.

1. - 4. Okt. 2015

WRC: Rallye Monte-Carlo

Sternenregen Euro NCAP: vier Neue im Crashtest

Dreimal fünf und einmal vier Sterne meldet Euro NCAP von seinen jüngsten Crashtests. Einen Stern Abzug musste nur der neue Opel Corsa hinnehmen.

Motorsport: News Macao versetzt Lisbõa-Leitplanken

Auf dem Guia Circuit wurden die Leitplanken in Lisbõa nach innen versetzt, damit sich ein Unfall wie im Vorjahr nicht wiederholt.

Re-beasted EICMA: 2020er-Neuheiten von KTM

KTM zeigt auf der EICMA Neuheiten wie die KTM 1290 Super Duke R, die KTM 890 Duke R und die KTM 390 Adventure sowie weitere 2020er-Modelle.

Hybrid-Startschuss Citroen C5 Aircross Plug-in-Hybrid

Startschuss für die Elektrifizierung der Citroen-Palette: Mit dem geräumigen SUV Citroen C5 Aircross mit Plug-in-Hybrid geht es jetzt los.