Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: News

Al-Attiyah geht in die Rallycross-WM

Der zweifache Dakar-Sieger und WRC2-Meister 2014 Nasser Al-Attiyah plant, in der nächsten Saison an der Rallycross-WM teilzunehmen.

Die Rallycross-WM könnte in der Saison 2019 weiteren Zuwachs bekommen: Der zweifache Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah hat in Riga bereits das neue Škoda Fabia Supercar getestet, auch Ex-Hyundai-Werksfahrer Kevin Abbring war dabei, der als Testfahrer für das ausführende Team ES Motorsport fungiert. Es war das erste Mal, dass der neue Škoda auf einem Rallycrosskurs zum Einsatz kam. "Das Auto war besser, als erwartet", sagte Teammanager Ramunas Fetingis. "Schon nach den ersten Runden weiß ich, dass wir es bis in die Finali der Europameisterschaft schaffen können. Wir sind wirklich sehr glücklich."

Das Team wolle Abbring kommende Saison als Testfahrer behalten und mit Nasser Al-Attiyah an den Wettbewerben teilnehmen. "Wir sind mit der Fahrerpaarung sehr zufrieden. Nasser hat sich in anderen Rennserien bewiesen und fühlt sich im WRX-Auto wohl. Noch ist zwar kein Vertrag unterschrieben, dennoch bin ich mir sicher, dass wir nächstes Jahr ein neues Gesicht in der Rallycross-WM sehen werden", so Fetingis weiter. Während der Einsatz eines Autos bestätigt ist, wägt das Team derzeit ab, ein zweites Auto aufzubauen.

Ist es überhaupt sinnvoll, noch Fahrzeuge nach aktuellem Reglement einzusetzen, oder wäre es besser, gleich zu warten, bis die Rallycross-WM nach 2020 auf Elektromotoren gewechselt hat? "Wir schauen, ob wir uns auf die Entwicklung des Elektroautos oder auf ein weiteres Supercar konzentrieren", so Fetingis. "Wir wollen mindestens fünf Jahre lang in der Rallycross-WM starten, deshalb werden wir definitiv ein Elektroauto benötigen."

Auftakt 2019 in Abu Dhabi Auftakt 2019 in Abu Dhabi Müller & Doran neu dabei Müller & Doran neu dabei

Rallycross-WM: News

Weitere Artikel

Bei Ferrari wollte man ihn nicht mehr, bei Mercedes ist kein Platz, selbst RBR und Racing Point haben vorerst abgelehnt. Muss Vettel zurücktreten?

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Das fertige Gefährt ist nun bei der Wolfgang Denzel Auto AG in Wien-Erdberg zu sehen. Anschließend soll es versteigert werden.

Aber kein Tank-Turn diesmal ...

Rivian zeigt, was ihr Pickup kann

Das neue Video zeigt den spannenden Elektro-Pickup beim Driften, Klettern und vielem mehr.

Im 10. Motorline Video Talk diskutieren Wolfgang Brodil (Jurist), Michael Fehlmann (AMF) und Helmut Schöpf (Veranstalter) zum Thema "Verwirrung um Covid-19-Verordnungen im Motorsport".