Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

IMSA: 24h von Daytona

Erster Saisonhöhepunkt für Bachler

Der 27jährige Steirer Klaus Bachler startet schon zum vierten Mal beim 24h-Klassiker in Florida, bisher fehlte ihm das nötige Glück.

Bildquelle: Porsche

Nach dem Engagment beim Team75 Bernhard im GT Masters hat Klaus Bachler den nächsten Fisch an Land gezogen: Der Steirer wurde für das traditionelle 24-Stunden-Rennen in Daytona verpflichtet. Das Rennen findet schon an diesem Wochenende (26./27. Jänner 2019) statt. Bachler ist deshalb bereits in die USA gereist.

Bachler wird in Daytona einen neuen Porsche 911 GT3 R pilotieren. Eingesetzt wird das Fahrzeug von der Teamkooperation aus NGT und Herberth Motorsport. Seine Partner am Volant kommen durchwegs aus Deutschland: Neben Sven Müller und Alfred Renauer werden auch die beiden erfahrenen Amateure Steffen Göring und Jürgen Häring mit von der Partie sein.

Die ersten Kilometer mit dem neuen Porsche konnte das Quintett beim obligatorischen Vortest vor drei Wochen absolvieren. Klaus Bachler: "Nachdem es sich um ein ganz neues Fahrzeug handelt, hatten wir viel Arbeit mit diversen Einstellungen und Abstimmungen. Wir konnten einiges probieren, haben viel ausgetestet und analysiert, haben dabei viel gelernt. Deshalb bin ich auch sehr zuversichtlich. Vorbereitet sind wir allemal sehr gut."

Beim bisherigen Antreten in Daytona war der Steirer nicht wirklich vom Glück verfolgt. Zuletzt kam er 2015 wegen eines frühen Defektes erst gar nicht zum Fahren. Ob diesmal die Wende kommt? "Prognosen sind bei einem 24-Stunden-Rennen immer sehr schwierig, aber der Optimismus ist auf alle Fälle vorhanden. Wir werden unser Bestes geben und dann schauen, was am Ende des Tages dabei herauskommt."

Kein Visum für Blomqvist Kein Visum für Blomqvist Mazda knackt Rekord Mazda knackt Rekord

Ähnliche Themen:

IMSA: 24h von Daytona

- special features -

Weitere Artikel

Ein Software-Problem stoppt die VW-Topseller

Auslieferungsstopp bei Skoda Octavia und VW Golf

Weil die vollumfängliche Funktionstüchtigkeit des "eCall"-Assistenten nicht gewährleistet werden kann, werden Octavia, Golf und eventuell auch andere Konzernmodelle auf "MQB Evo"-Basis vorerst nicht ausgeliefert.

Technik und Recht: Das müsst ihr wissen

Neue Räder am Auto montieren und eintragen

Nichts verbessert das Auftreten eines Autos so schnell und nachhaltig wie ein neuer Satz Räder. Wer dabei aber auf der sicheren Seite bleiben will sollte sich mit dem Fachvokabular auskennen und die Zusammenhänge verstehen.

Behind the scenes: So entsteht eine Alufelge

Die Geburt einer Felge

Am Anfang steht die Idee, am Ende ein vollkommen anderer Look eures Autos. Alles dank der neuen Felgen. Was dazwischen passiert, erklärt dieser Artikel.

Der Nissan Juke-Rivale von Toyota ist da

Toyota Yaris Cross SUV vorgestellt

Toyota hat den neuen Yaris Cross vorgestellt: ein kleines SUV für den europäischen Markt, das mit Hybridantrieb und Allradantrieb ausgestattet sein wird.