Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Mikkelsen testet den Hyundai i20 WRC

Andreas Mikkelsen darf am Freitag das aktuelle WRC von Hyundai testen; ein WM-Cockpit ab Portugal ist möglich, aber noch spekulativ.

Möglicherweise bahnt sich in der Rallye-WM eine faustdicke Überraschung an: Andreas Mikkelsen soll noch in dieser Woche den Hyundai i20 WRC des südkoreanischen Werksteams testen. Angeblich sind diese Testfahrten zunächst eine einmalige Angelegenheit; dem Team gehe es nur darum, die Meinung eines Außenstehenden zum Auto einzuholen. Da der Norweger einer der führenden Rallyefahrer und zudem vertraglich ungebundenen sei, habe man sich für eine Zusammenarbeit entschieden, so ein Hyundai-Sprecher.

Hinzu kommt, dass Andreas Mikkelsen seine Erfahrung aus der Entwicklung des VW Polo WRC für die WM-Saison 2017 einbringen kann. Für ihn wäre es ein gute Gelegenheit, erstmals in diesem Jahr ein aktuelles WRC zu fahren, nachdem der Norweger bisher bei zwei WM-Rallyes in einem Škoda Fabia R5 an den Start gegangen ist. Gerüchte, wonach Mikkelsen noch in dieser Saison in einem vierten Hyundai i20 WRC an den Start gehen könnte, bezeichnete der Teamsprecher jedoch als Spekulation.

Mikkelsen selbst macht sich allerdings Hoffnungen, schon bald wieder in die Topklasse der Rallye-WM zurückzukehren. "Ich hoffe, dass wir bald etwas organisiert bekommen. Wir führen viele Gespräche und bewegen uns in die richtige Richtung", so der frühere Werksfahrer gegenüber Autosport. Bisher war er eher als möglicher Kandidat bei Toyota gehandelt worden, da Juho Hänninen bei den ersten vier Rallyes der WM-Saison 2017 deutlich hinter seinem Teamkollegen Jari-Matti Latvala zurückgeblieben ist.

4. i20 WRC für Mikkelsen? 4. i20 WRC für Mikkelsen? Teamchef nicht zufrieden Teamchef nicht zufrieden

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Österreichs Pickup-Bestseller wird vielseitiger

Ford Ranger jetzt auch als Fahrgestell

Den neuen Ford Ranger gibt es jetzt erstmals auch nur als Fahrgestell-Variante. Bedeutet: Zahlreiche Anwender, vom Bauwesen bis hin zu Rettungsdiensten, erhalten die Möglichkeit, auf der Basis des Pick-ups bedarfsgerechte Spezialfahrzeuge konfigurieren zu lassen.

BMW hat die R 1250 RT überarbeitet

BMW R 1250 RT: viel neue Elektronik

Seit mehr als vier Jahrzehnten steht das BMW Motorrad Kürzel "RT" in der Welt der dynamischen Tourenmotorräder für Komfort auf langen Reisen und dynamischen Fahrspaß auf Landstraßen. BMW hat nun der neuen R 1250 RT umfangreiche Änderungen und Innovationen angedeihen lassen.

Aus für aktive Laufbahn, ab jetzt TV-Experte

Daniel Abt: vorläufiges Karriereende

Der langjährige Formel-E-Fahrer Daniel Abt hat sein Karriereende angekündigt, wird dem Motorsport aber in anderer Funktion verbunden bleiben.

Arbeitsgeräte von Schumacher, Vettel, Hunt u. v. m.

Dorotheum versteigert Formel 1-Memorabilia

Aus einer Privatsammlung stammend kommen am 8. Dezember (online) insgesamt 125 Exponate aus der Formel 1 unter den Hammer, die einst Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Nico Rosberg oder, James Hunt gehörten.