Rallye

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Gutes Ergebnis wieder sehr gefragt

Christoph Zellhofer/Thomas Schöpf wollen in 2WD-Klasse aufs Podium fahren – es gilt, zwei Vizetitel mit vielen Punkten zu fixieren.

Fotos: Harald Illmer

Nach den rauen Schotterprüfungen bei der Schneebergland-Rallye geht es an diesem Wochenende in der heimischen Rallyemeisterschaft wieder auf reine Asphaltprüfungen. Die Weiz-Rallye ist der fünfte Lauf zur heimischen Meisterschaft 2018 und gilt in Fachkreisen als eine der schönsten Rallyes in Österreich. Das bewährte ZM Racing Team setzt wieder auf die Nachwuchspaarung Christoph Zellhofer mit dem deutschen Co-Piloten Thomas Schöpf. Eingesetzt wird jener Suzuki Swift S1600, mit dem dieses Duo heuer in einigen Meisterschaftsbewerben in der Zwischenwertung schon ausgezeichnet platziert ist.

So liegt Christoph Zellhofer in der 2WD-Staatsmeisterschaft hinter dem Ungarn Kristóf Klausz mit nur 14 Punkten Rückstand an zweiter Stelle. Bedrängt wird der Suzuki-Rookie nur von Altmeister Willi Stengg, der zwölf Punkte hinter Zellhofer liegt. Etwas klarer ist die Situation im Kampf um den Juniorentitel, in dem ebenfalls Klausz mit 17 Punkten Vorsprung auf Zellhofer führt; der momentan Dritte Luca Waldherr hat in der Tabelle nur 36 Punkte. Eine klare Führung für Christoph Zellhofer und Thomas Schöpf gibt es hingegen im österreichischen Rallyecup 2000 der AMF, in dem man mit einem guten Ergebnis in Weiz die Führung weiter ausbauen können sollte.

Christoph Zellhofer startet in der Steiermark mit viel Optimismus: "Ich liebe die Rallye Weiz, das war meine erste Rallye, wo ich mit einem Vorauswagen unterwegs war. Es ist eine sehr lässige Rallye mit einer genauso lässigen Veranstaltercrew, die mir persönlich sehr taugt. Von den bisherigen Ergebnissen her war ich nicht zufrieden, vor zwei Jahren sind wir ausgefallen und letztes Jahr durch einen Getriebetausch weit zurückgefallen, haben aber das Ziel erreicht. Heuer sollte es wesentlich besser werden."

Drucken
Vorschau Denk Vorschau Denk Vorschau Panhofer Vorschau Panhofer

Ähnliche Themen:

09.11.2018
Rallye W4 2018

Juniorenstaatsmeister Christoph Zellhofer fährt mit Co-Pilotin Christina Ettel bei der Rallye W4 einen Ford Fiesta R5 von ZM Racing.

20.06.2018
ORM: Schneebergland

Die Saison 2018 bricht mit den Traditionen der Rallye-ÖM: Vor dem Schotterklassiker im Schneebergland steht kein klarer Favorit fest.

31.07.2013
ORM: Weiz-Rallye

Michael Böhm und Katrin Becker fiebern der Rallye Weiz entgegen letztes Jahr begeisterte das Suzuki-Gespann dort mit einer Aufholjagd.

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Breit & böse IAA 2019: neuer Audi RS 7 Sportback

Ein Kombi-Heck heißt bei Audi ebenso Sportback wie die Coupé-Kehrseite einer Limousine. Der neue RS 7 Sportback gehört zur zweiten Kategorie.

Beetlemania VW Beetle: 15. Sunshinetour 2019

Die Sunshine-Tour ist das weltweit größte Treffen der Volkswagen-Modelle Beetle, New Beetle und Käfer. Heuer startet sie am 16. August.

Formel 1: Interview Renault besser für Ocon als Mercedes?

Toto Wolff meint, dass Esteban Ocon dem Mercedes-Cockpit nicht nachtrauern sollte; Renault sei für ihn derzeit die bessere Option.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.