RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Hält die Peugeot-Serie in Schweden an?

Im Vorjahr fuhr Marcus Grönholm den Hattrick für Peugeot ein, der finnische Weltmeister zählt damit einmal mehr zu den Top-Favoriten.

Bei der Schweden-Rallye, der einzigen echten Winter-Rallye in der Weltmeisterschaft, will das Peugeot-Werksteam an seine Erfolge aus den Vorjahren anknüpfen.

Weltmeister Marcus Grönholm siegte 2000 und 2002, Teamkollege Harri Rovanperä triumphierte bei seinem ersten Werkseinsatz 2001. 2003 vertraut Teamchef Jean-Pierre Nicolas wieder auf seine Stammpiloten Marcus Grönholm und Richard Burns sowie auf Harri Rovanperä, der ausgewählte Läufe im Werksteam bestreitet.

"Schweden ist meine zweite Heimat-Rallye", erklärt Grönholm, der in Finnland zur schwedischsprachigen Minderheit zählt. "Natürlich will ich will wieder siegen." Der Weltmeister freut sich auf die Winter-Rallye.

"Leider war die Veranstaltung durch die warmen Winter der vergangenen Jahre fast eine Schotter-Rallye. Wenn viel Schnee liegt, macht das Fahren viel Spaß, denn man driftet mit hohen Geschwindigkeiten und kann sich an die Schneewände rechts und links der Strecke anlehnen."

Die Zeichen stehen gut, dass Grönholm und seine Konkurrenten bei winterlichen Bedingungen fahren: Der Wetterbericht sagt für die Rallye-Region in Mittelschweden nördlich von Karlstad starke Schneefälle und Temperaturen von Minus 20 Grad voraus.

"Ich freue mich auf die Rallye", erklärt Richard Burns, der Weltmeister von 2001. "Im vergangenen Jahr hatte ich noch Schwierigkeiten, mich an den Peugeot 206 WRC zu gewöhnen. Jetzt fühle ich mich am Steuer richtig wohl und bin mit dem Auto vertraut. Mein Ziel ist, dort meinen ersten Sieg für Peugeot zu feiern. Allerdings bin ich auch realistisch und weiß, dass mein Teamkollege Marcus Grönholm der Favorit ist."

Nicht nur deshalb betont Burns, dass ein Sieg nicht so wichtig ist: "Durch das neue Punktesystem in der WM, das auch zweite und dritte Plätze gut belohnt, ist es wichtiger geworden, konstant in die Punkte zu fahren."

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-WM: Schweden

- special features -

Weitere Artikel:

Rallye St Veit: Bericht Schindelegger

Der Siegeszug rollt. Station 5: Rallye St. Veit

Der Siegeszug des Rallyeteam Schindelegger geht auch in Kärnten weiter. Eine perfekte Vorstellung lässt der historischen Konkurrenz keine Chance und sorgt für Gesamtsiege in der Staatsmeisterschaft und der Austrian Rallye Challenge Historic.

Rallye St Veit: Bericht Rossgatterer

"Rossi" ist zurück

Martin „Rossi“ Rossgatterer im Glück. Auf neuem Auto mit neuem Stimme vom Beifahrersitz fuhr der Oberösterreicher auf einen großartigen Platz 3 in der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaftswertung. Damit konnte sich am vergangenen Wochenende bei den Großen beweisen.

Erinnerungen eines Sportreporters

Hunger nach Erfolg

Aus der Feder von Peter Klein, hier ein weiteres Kapitel im spannenden Rückblick auf die Geschichte und Karriere von Manfred Stohl und Achim Mörtl ...

Rallye Weiz: Vorschau #2

Die perfekte Symbiose aus Party & Sport

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in Weiz schickt sich an, das Highlight der Saison zu werden. Sowohl sportlich als auch in Sachen "Entertainment", da für Donnerstag wieder eine neue Ausgabe der legendären "Opening Party" geplant ist.

Gottfried Kogler spricht Klartext

Restart mittags: Wirklich völlig unmöglich?

Gottfried Kogler als engagierter AMF-Fahrervertrteter - unter anderem kämpft er für den in der Szene schon ewig ersehnten Wunsch nach einem Restart mittags...

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.