RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Keine Überraschungen auf SP 10

Wieder fährt Grönholm Bestzeit, knapp vor Mäkinen. Die abgebrochene SP 8 sorgt für Diskussionen.

Manfred Wolf

Die Rennkommmissäre haben sich dafür entschieden Richard Burns, Tommi Mäkinen und Marcus Grönholm die Zeit des SP-Schnellsten Carlos Sainz gutzuschreiben.

Alle anderen Piloten erhielten die Zeit von Armin Schwarz, der die abgebrochene achte Sonderprüfung am langsamsten von allen regulär gefahrenen Startern absolvierte.

Darüber waren einige Piloten verständlicherweise nicht besonders glücklich, unter anderem machte Sébastien Loeb seinem Ärger lauthals Luft.

Auf der zehnten Sonderprüfung "Vargasen" (19,21 km) gab es indes keine besonderen Überraschungen. Marcus Grönholm fuhr wieder einmal Bestzeit, Mäkinen (Subaru) auf Platz zwei, Richard Burns (Peugeot) absolvierte die SP mit der drittschnellsten Zeit.

Marko Märtin fährt weiterhin stark, der Ford-Youngster ist gesamt Vierter, knapp hinter ihm ist die Konkurrenz nur durch wenige Sekunden getrennt, spannende Kämpfe sind garantiert.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-WM: Schweden

- special features -

Weitere Artikel:

WRC 50, Rallye Monte Carlo & Rallying 2021 zu gewinnen

Gewinnspiel: Bücher von McKlein gewinnen

Wir verlosen auf Facebook drei Bücher aus dem Hause McKlein Publishing, mit denen das volle Spektrum der Faszination Rallye abgedeckt wird.

ERC, Rally Liepaja: Vorschau

Wagner, Minor, Waldherr starten in Lettland

Beim ERC-Lauf in Lettland wird auch Simon Wagner wieder ins Geschehen eingreifen, dazu kommen Ilka Minor als Co von Vaidotoas Zala und Luca Waldherr in der ERC4.

Rallye St Veit: Bericht Manuel Kurz

Life is just a rodeo

Nach Außen hin war das Problem kaum sichtbar, aber letztendlich sorgte es dennoch für einen unvermeidlichen Stillstand bei Manuel Kurz und Tobias Zörweg.

"Reifenschäden ein Thema"

Loeb über seine erste Safari seit 2002

Sebastien Loeb wird erstmals seit 2002 die Safari-Rallye in Kenia bestreiten - Wegen vieler Steine am Fahrbahnrand erwartet der Franzose Reifenschäden

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht

Rovanperä führt in Kenia - Loeb scheidet aus

WM-Spitzenreiter Kalle Rovanperä führt die Safari-Rallye nach einem turbulenten Freitag an: Reifenschaden kostet Ogier die Führung - Loeb mit Motordefekt raus.