Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Argentinien-Rallye

Østberg-Test: FIA schließt Schlupfloch

Die FIA untersagt nun auch Privatiers Testfahrten mit aktuellen WRCs außerhalb Europas; Mads Østberg kann das nicht nachvollziehen.

Nach dem Streit um einen Test von Mads Østberg hat die FIA nun reagiert und auch Privatiers das Fahren aktueller World Rally Cars außerhalb Europas untersagt. Østberg hatte den neuen Ford Fiesta WRC des Jipocar-Teams in Argentinien getestet, doch weil laut Reglement nur Herstellerteams aktuelle World Rally Cars einsetzen dürfen, gilt Østberg offiziell als M-Sport-Fahrer, obwohl er eigentlich für das tschechische Privatteam fährt.

Mit einer Regeländerung hat die FIA nun dieses Schlupfloch geschlossen – sehr zum Ärger von Østberg. "Ich verstehe das nicht wirklich", sagte er zu Autosport. "Ich muss die lustige Seite davon sehen: Die Regel war 15 Jahre lang da – und nun haben sie sie geändert. Das war der einzige Vorteil, den ich noch hatte", so der Norweger, der die Aktion als lächerlich bezeichnete.

Konkurrenten befürchteten offenbar, das Østberg-Beispiel könnte Schule machen: Ein Hersteller könnte vor einer WM-Rallye eine Vereinbarung mit einem Fahrer eingehen, der für ein Kundenteam unterwegs ist und vor Ort testen dürfte. Die Daten könnten dann komplett an das Werksteam gehen. Østbergs Team stellte jedoch klar, dass bei seinem Test keine Mechaniker oder gar Ingenieure von M-Sport anwesend waren.

Die besten Bilder Die besten Bilder Wirbel um Østberg-Test Wirbel um Østberg-Test

Ähnliche Themen:

WRC: Argentinien-Rallye

Weitere Artikel

Die stille Evolution des Elektro-Bestsellers

Tesla Model 3: Weiter-Entwicklungen im Überblick

Vor Kurzem erfuhr das Tesla Model 3 ein hochoffizielles Refresh - also ein kleines Facelift samt neuer Wärmepumpe, Verbesserungen im Innenraum und vielem mehr. Doch schon davor wurde das Model 3 ständig weiterentwickelt - oft unsichtbar. Wir haben alle Updates zusammengetragen.

Schalten lassen auf Basisniveau

Neu: L200 Work Edition mit Automatik

31.490 Euro: So günstig gibt es einen Pick-up mit Automatikgetriebe in Österreich sonst nicht.

Aus für aktive Laufbahn, ab jetzt TV-Experte

Daniel Abt: vorläufiges Karriereende

Der langjährige Formel-E-Fahrer Daniel Abt hat sein Karriereende angekündigt, wird dem Motorsport aber in anderer Funktion verbunden bleiben.

Masepin bringt Geld, Schumacher den Hype

Lottosechser für Haas?

Günther Steiner bekommt 2021 einen Fahrer, der einen signifikanten Geldbetrag ins Budget einbringt, und einen, der den Werbewert des Haas-Teams erhöht.