Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Die Rallye-WM in Zahlen


Ergebnis Argentinien-Rallye

Pos Fahrer		Team	  	Zeit/Rückstand
 1. Thierry Neuville	Hyundai		3:38:10.6
 2. Elfyn Evans		Ford		0.7
 3. Ott Tänak		Ford		29.9
 4. Sebastien Ogier	Ford		1:24.7
 5. Jari-Matti Latvala	Toyota		1:48.1
 6. Hayden Paddon	Hyundai		7:42.7
 7. Juho Hänninen	Toyota		11:16.9
 8. Dani Sordo		Hyundai		14:44.1
 9. Mads Östberg	Ford		15:11.3
10. Pontus Tidemand*	Skoda		17:32.1

* = WRC2

Ergebnis Powerstage
1. Thierry Neuville	Hyundai		13:00.1
2. Elfyn Evans		M-Sport 	1.3
3. Ott Tänak		M-Sport 	2.7

Ergebnis WRC2
1. Pontus Tidemand 	Skoda 		3:55:42.7
2. Juan Carlos Alonso	Skoda		+10:11.3
3. Benito Guerra 	Skoda 		+43:05.5 

WM-Stand WRC Fahrer
 
 1. Sebastien Ogier 	102
 2. Jari-Matti Latvala	86
 3. Thierry Neuville	84
 4. Ott Tänak		66
 5. Dani Sordo		51
 6. Elfyn Evans		42
 7. Craig Breen		33
 8. Hayden Paddon	33
 9. Kris Meeke		27
10. Andreas Mikkelsen	12

WM-Stand WRC Hersteller
 
1. M-Sport Ford 	162
2. Hyundai		140
3. Toyota		99
4. Citroen		77
Endbericht Endbericht "Albtraum" für Citroen "Albtraum" für Citroen

Ähnliche Themen:

WRC: Argentinien-Rallye

Weitere Artikel

Der brave und etwas in die Jahre gekommene Fiat Tipo bekommt ein Update verpasst. Als Zugabe wird eine höher gelegte Version namens Cross vorgestellt.

Batterien und Menschen haben eines gemeinsam: Sie mögen es weder zu kalt noch zu heiß. Der auch für den Süden Deutschlands überraschend milde Januartag mit 14 Grad lässt den Gedanken an den Klimawandel aufkeimen und ist auch deshalb perfekt geeignet für die ersten Testfahrten mit dem neuen Opel Grandland X Hybrid 4, dem ersten Plug-in-Hybrid aus Rüsselsheim (bzw. aus Rueil-Malmaison - PSA und so).

Die Ingolstädter setzen jetzt auf die Rallye Dakar

Knalleffekt: Audi steigt aus Formel E aus

Audi baut das Motorsport-Programm radikal um: Wieso man nun völlig überraschend auch aus der Formel E aussteigt und welche Projekte als Alternative geplant sind.

Mehrjähriger Vertrag bei Haas-Ferrari

Mick Schumacher fährt 2021 Formel 1: für Haas

Mick Schumacher hat beim Haas-Team unterschrieben und fährt 2021 Formel 1 - Experte Marc Surer dämpft Erwartungen: "Eines der schlechtesten Autos im Feld".