Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

McLaren zuversichtlich: Alonso bleibt

Bei McLaren-Honda gibt man sich zuversichtlich, dass Fernando Alonso auch 2017 an Bord bleiben und nicht zu Mercedes wechseln wird.

Wenn von potentiellen Nachfolgern für das vakante Ex-Cockpit von Nico Rosberg gesprochen wird, darf der Name Fernando Alonso in den Medien nicht fehlen. Der Spanier sehnt sich seit zehn Jahren nach einem weiteren WM-Titel und gilt als ein möglicher Kandidat bei Mercedes – nicht zuletzt, weil er mit McLaren-Honda zwei Jahre lang dem Spitzenfeld bloß hinterhergefahren ist.

Doch bei seinem aktuellen Rennstall macht man sich keine Sorgen, dass man seinen Fahrer an Mercedes verlieren könnte: "Ich bin nicht besorgt über dieses Szenario. Wir haben einen Vertrag mit Fernando, und er ist sehr glücklich", betonte Zak Brown, der erst vor kurzem zum Nachfolger von Ron Dennis ernannt wurde, gegenüber Sky Sports.

Allerdings weiß man bei McLaren-Honda, dass man dem Spanier schön langsam ein siegfähiges Auto hinstellen muss, um ihn langfristig halten zu können. "Natürlich möchte er Rennen gewinnen, aber das möchten wir auch", sagte Brown. Alonso hatte zuletzt immer wieder Andeutungen über ein Ende seiner Formel-1-Karriere gemacht, sollte er dort keinen Spaß mehr haben. Gleichzeitig betonte er immer wieder, dass er McLaren-Honda zutraue, bereits 2017 konkurrenzfähig zu sein.

Gerüchte, Alonso könnte bei Anfragen eines Topteams wie Mercedes vorzeitig aus seinem laufenden Vertrag aussteigen, hatte schon Dennis stets als falsch bezeichnet: "Er besitzt einen Dreijahresvertrag ohne Klauseln bei uns. Das wollten wir ihm anbieten, und das wollte er unterschreiben. Ich kann es nicht einfacher sagen, oder?"

Alonso gilt als Wunschkandidat von Bernie Ecclestone für den Platz an der Seite von Lewis Hamilton; allerdings verbindet die beiden Fahrer eine unschöne Vorgeschichte, nachdem es 2007 bei McLaren zum "Stallkrieg" zwischen ihnen gekommen war. Der Spanier selbst äußerte sich am Wochenende in Motegi knapp zum Thema: "Es ist eine Ehre, bei diesem Team zu sein. Ich sage allen japanischen Fans: 'Ich werde euch im kommenden Jahr wiedersehen.'"

Drucken
Lowe vor dem Wechsel? Lowe vor dem Wechsel? Drohte Hamilton-Rücktritt? Drohte Hamilton-Rücktritt?

Ähnliche Themen:

15.10.2017
Formel 1: News

Nach dem Barcelona-Crash erwogen die Silberpfeile drastische Konsequenzen - Hamilton war wegen Schuldfrage "sauer", die Atmosphäre vergiftet.

17.04.2017
GP von Bahrain

Fernando Alonso demütigte am Funk Motoren-Partner Honda erneut vor der Öffentlichkeit, dabei war das Wochenende ohnehin ein einziges Debakel.

20.01.2017
Formel 1: News

Aus Sicht von Ex-Formel-1-Pilot Marc Surer steht Mercedes-Neuzugang Valtteri Bottas eine harte Zeit bevor: Der Finne ist gut, aber ist er gut genug?

Formel 1: News

Strom-Limit Elektroautos: Ladesäulenstrom begrenzen

Die Netzbetreiber in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien wollen die Stromabgabe an Ladesäulen für Elektroautos begrenzen.

Im Winterschlaf ADAC-Ratgeber: Oldtimer richtig einwintern

So kommt der Oldtimer gut durch die kalte Jahreszeit: Wir geben Tipps für die richtige Winterpflege von klassischen und historischen Fahrzeugen.

Angriff auf Mittelklasse BMW Motorrad: F 900 R und F 900 XR

BMW bringt in der Motorrad-Mittelklasse den neuen Dynamic Roadster F 900 R und die F 900 XR im Adventure Sport Segment an den Start.

ORM: Rallye W4 Julian Wagner ist aus dem Meisterrennen

Bei der Rallye W4 im Raum Horn ist der Führende nach dem ersten Tag heute mit einem Getriebedefekt ausgeschieden.