MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
DTM: News

Mercedes trennt sich von vier Fahrern

Umbruch im Mercedes-Fahrerkader der DTM-Saison 2017: Maro Engel und Edoardo Mortara stoßen hinzu, gleich vier Piloten müssen gehen.

Der Fahrerkader von Mercedes für die neue DTM-Saison steht fest und beinhaltet mit Maro Engel einen Rückkehrer in die Rennserie, mit Edoardo Mortara einen von Audi kommenden Neuzugang und somit nur vier Piloten, die beibehalten wurden: Lucas Auer, Paul di Resta, Gary Paffett und Robert Wickens. Dabei handelt es sich um die vier bestplatzierten Mercedes-Fahrer des Vorjahres, die auch schon allesamt DTM-Laufsiege feiern konnten und bereits mehrere Jahre Erfahrung aufweisen können.

Maro Engel (Bild oben) war bereits von 2008 bis 2011 Teil von Mercedes´ DTM-Aufgebot. Die beste seiner vier Saisonen schloss er nur auf Gesamtrang zwölf ab. "Ich habe definitiv mit der DTM noch eine Rechnung offen. Es freut mich sehr, dass ich mich in den letzten Jahren wieder zurück in den Kader kämpfen konnte und jetzt eine Chance bekomme, mich in der kommenden Saison zu beweisen", so der Deutsche, der keine Probleme bei der Eingewöhnung erwartet.

"Ich freue mich auf die Saison 2017 und darauf, mit meinen neuen Teamkollegen zusammenzuarbeiten", sagte der Italiener Edoardo Mortara. "Wir haben viele erfahrene Piloten, gegen die ich in der Vergangenheit immer gern gefahren bin. Ich bin überzeugt, dass wir zusammen sehr gute Arbeit für das Team abliefern können. Es ist wichtig, schnelle Teamkollegen zu haben, dadurch wird das Niveau für alle noch weiter angehoben."

Neben Engel und Mortara wurde eine weitere Neuverpflichtung verlautbart: Maximilian Günther übernimmt in der anstehenden Saison die Rolle des Test- und Ersatzfahrers. Der 19jährige absolvierte Anfang Dezember in Jerez de la Frontera seine ersten DTM-Testfahrten als Belohnung für seine Leistungen in der Formel-3-EM, die er 2016 als Zweitplatzierter hinter dem diesjährigen Formel-1-Rookie Lance Stroll abschloss.

Mit seinem ersten DTM-Sieg im Rücken wird der Österreicher Lucas Auer in seine dritte Saison für Mercedes gehen: "Mit jedem Jahr steigen die Erwartungen, aber ich freue mich trotzdem riesig auf mein drittes Jahr in der DTM. Jetzt kommt es darauf an, mich in der HWA-Mannschaft schnell einzuleben und dann das Maximum aus mir und meinem Auto herauszuholen."

Durch die Reduzierung der Fahrerkader aller drei in der DTM vertretenen Marken auf jeweils sechs Mann bleiben bei Mercedes dank gleichzeitiger Vertragsbindung der beiden Neuzugänge nicht weniger als vier Piloten auf der Strecke. "Mit Maximilian Götz, Daniel Juncadella, Felix Rosenqvist und Christian Vietoris verabschieden wir vier Fahrer, die in den vergangenen Jahren erfolgreich für das Team an den Start gegangen sind", sagte der Mercedes-Verantwortliche Ulrich Fritz.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

DTM: News

Weitere Artikel:

Goodyear Luftschiff über Graz, Wiener Neustadt, St. Pölten und Wels

Der Blimp kommt heute nach Österreich

Nach seiner Rückkehr im letzten Jahr besucht der legendäre Markenbotschafter, der Goodyear Blimp, 2021 viele weitere Städte und Veranstaltungen in Europa. Darunter am 22. Juli auch Österreich. Konkret geht es über Graz, Wiener Neustadt, St. Pölten und Wels.

Auftakt für KTM beim GTC Race

Wechselbad der Gefühle in Zandvoort

Rick Bouthoorn und Leo Pichler schaffen es zum Saisonauftakt der GTC zwei Mal aufs Podium, jeweils durch einen Sieg und einen zweiten Platz in den beiden Sprintrennen von Oschersleben.

KTM bestätigt Wildcard-Start: Dani Pedrosa steht vor MotoGP-Comeback

Renneinsatz mit Hintergedanken

Testpilot Dani Pedrosa steht vor seinem ersten Renneinsatz mit KTM: Beim Grand Prix der Steiermark wird der Spanier neue Komponenten im Rennbetrieb testen.

Rallycross-WM mit Double-Header in Riga

WRX ändert Kalender für 2021 erneut

Nächstes Kalender-Update seitens der Rallycross-WM: Die WRX fährt 2021 zwei Rennen in Lettlands Hauptstadt Riga.

KTM bei der GT2 European Series in Spa-Francorchamps

Triumphe am laufenden Band

Der KTM X-Bow GT2 lieferte in der GT2 European Series letztes Wochenende eine bärenstarke Vorstellung ab. Und als Draufgabe gab es auch noch den vorzeitigen Titelgewinn für den Schweizer KTM-Pilot Christoph Ulrich und Sportec.