Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: News

Ab 2018: Silverstone statt Lydden Hill

Aus für den Traditionskurs Lydden Hill: WRX-Promoter IMG lässt die Rallycross-WM ab der Saison 2018 lieber in Silverstone antreten.

Bildquelle: FIA World RX

Ab 2018 wird der britische Rallycross-WM-Lauf nicht mehr in Lydden Hill ausgetragen. Promoter IMG gibt bekannt, dass der Vertrag mit der Traitionsrennstrecke mit Jahresende ausläuft. Für die nächste Saison wurde eine neue Vereinbarung mit Silverstone geschlossen. Damit wird im selbsternannten "Home of British Motor Racing" erstmals eine Veranstaltung der Rallycross-WM ausgetragen werden. Die Wertungsläufe sollen dabei nur Teil eines Motorsportfestival sein.

"Intern sprechen wir bei IMG schon länger darüber, ein großes Motorsportfestival zu organisieren", sagte deren Manager Paul Bellamy. "Wir sind glücklich, dass Silverstone unsere Vision für die Zukunft teilt." Neben der Rallycross-WM sollen auch Festivalelemente für Unterhaltung sorgen. Genauere Pläne verrieten weder IMG noch Silverstone, erst in den kommenden Monaten soll es weitere Neuigkeiten geben.

Lydden Hill gilt als spirituelle Heimat des Sports, seit 1967 finden dort Rallycrossveranstaltungen statt. Zwischen 1973 und 1996 war die Europameisterschaft zu Gast. Nach einer Pause kehrte die Rallycross-EM ab 2009 wieder nach Lydden Hill zurück, bis dann 2014 die Weltmeisterschaft aus der Taufe gehoben wurde. In diesem Jahr gastiert die Rennserie am 26. und 27. Mai zum vorerst letzten Mal auf der Strecke in Kent.

Prodrive baut Mégane RX Prodrive baut Mégane RX Kein Interesse an eWRX Kein Interesse an eWRX

Ähnliche Themen:

Rallycross-WM: News

Weitere Artikel

Spanische Milliarden

Seat: Investitionen in die Zukunft

Die Marke, die sich schon seit Jahren mit besonders jungen Kunden hervortut, will noch innovativer, nachhaltiger und nebenbei auch stärker werden.

Auktion am 10. Juli im Dorotheum

150 Roller und Rollermobile unter dem Hammer!

Sie heißen Peel, Frisky Tessy, Megu oder Colibri: Skurrile Nachkriegswunder der Fahrzeug-Geschichte und echte Raritäten, die als Sammlung RRR im Dorotheum versteigert wird.

Selbe Strecke, ganz anderes Rennen

GP der Steiermark: Alles anders nach einer Woche?

Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 können sich die Teams und Fahrer der Formel 1 so knapp hintereinander auf der exakt selben Strecke matchen. Und doch darf man für dieses Wochenende wieder Hochspannung erwarten.

Zahlreiche Absagen folgten den neuen Covid19-Verordnungen. Veranstalter wie Mario Klammer (Weiz) sehen Rallyes damit als undurchführbar, doch es gibt leise Hoffnung...