Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: News

Kalender 2018: Austin statt Hockenheim

Die Rallycross-WM wird 2018 nicht mehr bei der DTM in Hockenheim, stattdessen aber auf dem Circuit of the Americas Station machen.

Bildquelle: FIA World RX

Der Kalender für die Rallycross-WM 2018 sieht im kommenden Jahr nur noch einen deutschen Lauf, auf dem Estering nahe Buxtehude, vor. Für die zweite Veranstaltung in Hockenheim, die gemeinsam mit dem DTM-Saisonauftakt ausgetragen wurde, rückt mit Austin in Texas ein neuer Austragungsort ins Programm, wo bereits andere FIA-Weltmeisterschaften (Formel-1-WM und Langstrecken-WM) Rennen abhalten. Die WRX-Saison 2018 wird wie schon heuer im April in Barcelona beginnen, anschließend geht es in Montalegre (Portugal) weiter, bevor der Tross nach Mettet (Belgien) weiterzieht.

In Großbritannien wechselt man wie geplant vom ikonenhaften Rallycrossmekka Lydden Hill nach Silverstone, im Juni folgen die beiden skandinavischen Rennen in Schweden und Norwegen, bevor im August das kanadische Trois-Rivières ansteht. Für die Rennen in Lohéac (Frankreich) und Riga (Lettland) kehrt man nach Europa zurück, ehe es Ende September wieder über den Atlantik zum allerersten US-Event der Rallycross-WM-Geschichte geht.

Der Estering, eine der traditionsreichsten Strecken dieses Sports, wird Fahrer und Fans am 13. und 14. Oktober 2018 zur vorletzten Veranstaltung des Jahres begrüßen. Das Finale soll erneut auf dem Killarney Raceway nahe Kapstadt (Südafrika) absolviert werden. Der insgesamt wieder zwölf Veranstaltungen umfassende Kalender 2018 muss im Dezember noch vom Motorsportweltrat der FIA abgesegnet werden.

Kostenreduktion ab 2018 Kostenreduktion ab 2018 Prodrive baut Mégane RX Prodrive baut Mégane RX

Rallycross-WM: News

Weitere Artikel

160.680 Besucher zählte das Messedoppel Vienna Autoshow und Ferien-Messe von 15. bis 19. Jänner 2020 in der Messe Wien, das Resümee der Veranstalter fällt positiv aus.

Der zweite Tag der Planai-Classic 2020 brachte die lange erwarteten, schneebedeckten Strecken.

Er habe ein Aufmerksamkeitsfenster von maximal 23 Minuten, erklärt der amtierende Weltmeister und verrät, wie er es dennoch durch die oft langen Meetings schafft.

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.