RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Grönholm wieder obenauf

Marcus Grönholm stellt die alte Ordnung wieder her, er gewinnt die 14. SP knapp vor Mäkinen, McRae startet durch und wird Dritter der Prüfung.

Manfred Wolf

Damit wird die Zeit für Tommi Mäkinen knapp, es bleiben nur noch drei Sonderprüfungen, um Marcus Grönholm doch noch zu gefährden.

Bislang sieht es aber nicht danach aus, dennoch: die letzten beiden Prüfungen gehen über mehr als 30, die allerletzte hat sogar knapp 40 Kilometer.

Somit hat auch Citroen-Pilot Colin McRae noch Gelegenheit, vielleicht doch noch auf das Podium zu fahren.

Im Gesamtklassement tut sich nach wie vor nicht viel, die Zeitabstände bleiben nahezu gleich.

Eine Ausnahme gibt es aber: Sébastien Loeb macht mächtig Dampf, damit wackelt der neunte Platz von Hyundais Freddy Loix, die Beiden sind nur mehr durch 1,2 Sekunden getrennt.

Und noch jemand hat Boden verloren: Ford-Privatier Janne Tuohino flog ab, er konnte mit Hilfe der Zuseher zwar weiterfahren, allerdings waren da schon sechs Minuten verloren.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-WM: Schweden

- special features -

Weitere Artikel:

Die Super-Sebs fallen auch am Samstag beide aus!

WRC Portugal: Loeb und Ogier wieder raus!

Die Pannenserie der WRC-Stars Sebastien Loeb und Sebastien Ogier setzte sich bei der Rallye Portugal auch am Samstag fort - Evans weiter vor Rovanperä.

Rovanperä mach Sieg-Hattrick perfekt

WRC Rallye Portugal 2022: Ergebnis

Kalle Rovanperä gewinnt nach einem spannenden Zweikampf gegen seinen Teamkollegen Elfyn Evans die Rallye Portugal - Pech und Pannen für Ogier und Loeb.

Weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg bestätigt

Hyundai gibt Pläne für das dritte Auto bekannt

Hyundai hat weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg im Rally1-Auto bestätigt - Die beiden teilen sich ein Fahrzeug in der WRC 2022

Das große Schwärmen der Race Rent Austria-Piloten von der Rally Krumlov begann 2019 und wurde in Folge trotz Pandemiepause immer mehr. Am Wochenende starten sechs RRA-Teams...