MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: News

ElektroRX: Neun Hersteller interessiert

Bereits 2020 könnte könnte es im Rahmen der Rallycross-WM eine eigene Serie für Elektrofahrzeuge mit bis zu neun Herstellern geben.

Bildquelle: FIA World RX

Die Rallycross-WM treibt ihre Pläne für eine eigene Serie für elektrisch angetriebenen Fahrzeugen voran. Nachdem die US-amerikanische Global Rallycross Championship schon im nächsten Jahr eine eigene Klasse für Elektroautos einführen wird, könnte die WRX 2020 nachziehen. Gespräche darüber zwischen dem Veranstalter IMG, dem Automobilweltverband FIA und verschiedenen Herstellern sind derzeit im Gange.

"Das steht ganz oben auf der Agenda", erklärte WRX-Promoter Paul Bellamy. "Wir stehen mit der FIA ständig im Austausch darüber, wie eine elektrische Rallycross-WM aussehen könnte." Ein Bereich, der bei diesen Gesprächen im Mittelpunkt steht, sind die Kosten. "Diese Meisterschaft muss erschwinglich sein, nicht nur für Hersteller, sondern auch für Privatiers", stellte Bellamy klar. "Darüber sprechen wir mit neun Herstellern, darunter Volkswagen, Peugeot und Audi. Sie wollen das bis 2020."

Sowohl Volkswagen als auch Peugeot hatten in der Vergangenheit bereits erklärt, dass Rallycross mit Elektroantrieb für sie große Priorität hat. Die kurzen Rennen, die meist nur etwa fünf Minuten dauern, sind für den Einsatz von noch recht reichweitenschwachen Elektroautos prädestiniert. Allerdings soll eine mögliche Elektroserie die bisherigen Supercars nicht ablösen, sondern ergänzen.

Das könnte schon in zwei Jahren der Fall sein, denn eine Einführung im Jahr 2020 sei laut Bellamy machbar. "Allerdings müssen wir dazu die Regeln richtig ausarbeiten. Das muss so schnell wie möglich klappen", sagte er.

WRX ab 2020 elektrisch? WRX ab 2020 elektrisch? Peugeot: Ja zur eRX-Serie Peugeot: Ja zur eRX-Serie

Ähnliche Themen:

Rallycross-WM: News

Weitere Artikel

So stellt sich Alpine für die Zukunft auf

Alpine A110-Nachfolger wird elektrisch

Renault bündelt die Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing unter dem Dach der neuen Business Unit Alpine. Neben dem Fokus auf die Formel 1 will man neue leistungsstarke, innovative und rein elektrische Sportwagen entwickeln.

Praktisch, geräumig und so vielseitig: Der Toyota Proace City-Verso zählt optisch vielleicht nicht zu den coolsten, jedenfalls zu den vielfältigsten und zweckmäßigsten. Julia und Katharina geben sich mit dem Siebensitzer ein steirisches Stelldichein.

So stellt sich Alpine für die Zukunft auf

Alpine A110-Nachfolger wird elektrisch

Renault bündelt die Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing unter dem Dach der neuen Business Unit Alpine. Neben dem Fokus auf die Formel 1 will man neue leistungsstarke, innovative und rein elektrische Sportwagen entwickeln.

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.