Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ACO gab Einladungen bekannt

Der ACO hat in Paris das Starterfeld für die diesjährigen 24 Stunden von Le Mans benannt - die Überraschung: René Rast im Loeb-LMP2.

Insgesamt 55 Fahrzeuge aus den Klassen LMP1, LMP2, GTE-Pro und GTE-Am sowie der Nissan ZEOD in der 56. Box werden am 14. Juni dieses Jahres in die 24 Stunden von Le Mans starten. Der Veranstalter ACO gab am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Paris die Nennliste bekannt. Im Zentrum des Interesses werden die Wettbewerber der Werksteams von Audi, Porsche und Toyota in der LMP1-Klasse stehen. Die drei Hersteller wollen um den Gesamtsieg an der Sarthe kämpfen.

ACO-Präsident Pierre Fillion begann seine Eröffnungsrede mit dem Versprechen, dass man einige Überraschungen erleben werde. Dieser Ansage wurde man gerecht: René Rast wird in einem Oreca-LMP2 von Sébastien Loeb sitzen, Aston Martin hat das erfolgreiche Duo Turner/Mücke getrennt und Ex-Fußballer Fabien Barthez bringt einen Ferrari F458 Italia an den Start.

"2014 ist ein Schritt in die Zukunft. Wir werden interessante neue Technologien präsentiert bekommen. Wir senken den Verbrauch von Treibstoff in der LMP1-Klasse um 30 Prozent, ohne jedoch dabei langsamere Autos zu sehen", sagt Fillon.

An den letzten beiden Maitagen müssen sich alle Teams der technischen Abnahme für den Vortest stellen. Die offiziellen Testfahrten finden am 1. Juni von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr statt. Anschließend haben die Mannschaften genau eine Woche Zeit, um etwaige Nachbesserungen an ihren Fahrzeugen vornehmen zu können. Am 8. und 9. Juni findet die technische Abnahme für das Rennen in der Innenstadt von Le Mans statt.

Die Starterliste zum Herunterladen: [pdf, 99 KB]

AF Corse mit Staraufgebot AF Corse mit Staraufgebot Die besten Bilder Die besten Bilder

Ähnliche Themen:

WEC: 24 Stunden von Le Mans

- special features -

Weitere Artikel

Elf Jahre lang lag der Dreier-BMW bei den europaweiten Suchabfragen der Autoscout-Gruppe voran, nun hat sich der VW Golf an die Spitze geschoben.

Der Red-Bull-Motorsportkonsulent spricht über die Zukunft des Juniorenprogramms und verrät, welchen Fahrer er als das größte Talent sieht.

In eigener Sache

Motorline.cc startet durch!

Pünktlich zum 20. Geburtstag von Motorline.cc wurde Österreichs älteste Online-Motor-Plattform einem großen Relaunch unterzogen, auch inhaltlich wird sich einiges tun.

Vienna Autoshow 2020

Neuheiten-Feuerwerk bei Ford

Ford feiert ein echtes Neuheiten-Feuerwerk auf der Vienna Autoshow, im Mittelspunkt stehen die neuen Modelle Puma, Kuga und Explorer.