RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Deutschland-Rallye

Top motiviert nach Trier

Nach ermutigenden Testfahrten kommen Evgeny Novikov und Ilka Minor gut vorbereitet zur Deutschland-Rallye. Dort hat Ilka bereits Höhen und Tiefen erlebt…

Fotos: minor.at

Am kommenden Wochenende steigt rund um die Stadt Trier der deutsche Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft. Ilka Minor hat dort an der Seite von Manfred Stohl bereits Höhen und Tiefen erlebt, wie sie erzählt: „2005 ist das Gas hängen geblieben, leider auf Vollgas – so sind wir mit Topspeed in die Weinberge gerast. Im Jahr danach haben wir dafür einen guten fünften Platz belegen können.“

Für Evgeny Novikov wird es erst die zweite Deutschland-Rallye sein – im Vorjahr fuhr der 22-jährige Russe mit dem Franzosen Nicolas Klinger auf dem Sozius, musste jedoch vorzeitig abstellen: Am ersten Tag riss sich Novikov beim Cutten einer Kurve ein Rad ab, am Zweiten Tag musste er wegen einer defekten Antriebswelle zurück ins Service fahren.

Schon ab der nächsten Rallye, im Vorjahr die vorgezogene Rallye Wales/GB, saß dann Ilka Minor neben ihm…

Erfolgreiche Testfahrt

So auch bei den Testfahrten, welche das Qatar M-Sport World Rally Team in der Woche vor der Rallye abgehalten hat. Ilka berichtet von erfolgreichen Testkilometern mit dem Ford Fiesta RS World Rally Car: „Wir haben sowohl in den Weinbergen als auch auf der Panzerplatte testen und auch für beide Etappen ein gutes Setup erarbeiten können, wir sind also gut vorbereitet für die Deutschland-Rallye.“

Speziell die Sonderprüfungen auf dem Truppenübungsgelände Panzerplatte, mit den weltberühmten Hinkelsteinen am Streckenrand, stellen für die Reifen eine hohe Belastung dar. Ilka nickt: „Deshalb gibt es am Samstag vor der 41 Kilometer langen Prüfung auf der Panzerplatte ein Reifenservice, bei dem alle Teams neue Reifen ausfassen – denn es werden davor zwei Prüfungen zu insgesamt rund 36 Kilometern gefahren, die angefahrenen Reifen würden auf der Panzerplatte kaum überleben.“

„Freue mich auf die Fans“

Traditionell kommen sehr viele Rallyefans aus Österreich zur Deutschland-Rallye - für Ilka Minor ein weiterer Grund, warum sie dem kommenden Wochenende entgegenfiebert: „Sicher, ich freue mich auf die Fans aus Österreich – und ich hoffe, dass wir ihnen auch ein gutes Ergebnis liefern können.“

Ilka fügt hinzu: „Wir sind jedenfalls top motiviert, auch wenn wir bei den letzten Rallyes vom Pech verfolgt wurden. Wir hoffen jetzt einfach, dass diese Strähne endet und die Spirale sich in die andere Richtung dreht.“
Vorschau Citroen Vorschau Citroen Vorschau Volkswagen Vorschau Volkswagen

Ähnliche Themen:

WRC: Deutschland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Quadratisch, praktisch, gut

VW Caddy Life TDI im Videotest

Gegen eine klassische Schachtel-Form ist in Sachen Praktikabilität eben nichts einzuwenden. Dennoch traut sich der neue Caddy viele Sachen auch anders zu machen als sein lang gedienter Vorgänger ...

Aus für schwedische Verbrennungsmotoren

Volvo wird bis 2030 zur Elektro-Marke

Ab 2030 will der schwedische Premium-Automobilhersteller nur noch reine Elektroautos bauen und verkaufen. Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, darunter auch Hybride, sollen dann nicht mehr angeboten werden.

Ein schmuckes zweisitziges Puch-Mopperl in der Farbkombination Lindgrün/Beige, das uns da vor dem Clublokal/Museum der Puch Freunde Steyrtal zufällig vor die Kamera gestellt wurde.

Mit neuem Auto, aber ohne Alonso

F1-Präsentationen 2021: Alpine A521

Alpine hat seinen neuen A521 für die Formel-1-Saison 2021 vorgestellt: Wie stark ist Fernando Alonso nach zwei Jahren Auszeit noch?