Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Wales Rally GB

Crash beendet Neuvilles Seuchensaion

Ein spektakulärer Überschlag in Wales als Schlusspunkt einer schwierigen Saison für Thierry Neuville; dennoch bester Hyundai-Pilot 2015.

Bei der Großbritannien-Rallye sollte Thierry Neuville ohne den Druck, um Hersteller-WM-Punkte fahren zu müssen, antreten und wieder Selbstvertrauen aufbauen. Unter dem Strich ließ der Hyundai-Fahrer seinen Speed aufblitzen, zwei Unfälle trübten aber diesen Eindruck. Wales war ein Sinnbild seiner Saison. Am Freitag schied Neuville auf SP 3 aus, weil die Radmuttern gebrochen sind und er dadurch das linke Hinterrad verlor. Nach Rally2-Regel ging der Belgier am Samstag wieder an den Start und stellte am Vormittag zwei Bestzeiten auf.

Dann wendete sich das Blatt. Auf SP 11 überschlug sich Neuville spektakulär und schied endgültig aus, weil dabei der Überrollkäfig seines Hyundai i20 WRC beschädigt wurde. "Der Start war gut, ich habe einen guten Rhythmus gefunden und wollte pushen, damit ich meinen Speed wiederfinde", sagte Neuville. "Die beiden Bestzeiten waren sehr schön; dann verlor ich auf SP 9 etwas Zeit, als ich in einer Kurve, wo viel Wasser stand, eine Böschung traf. Dabei wurde der Reifen von der Felge gedrückt."

"Das ist mir auf SP11 erneut passiert – dann habe ich an einem Kurvenausgang etwas früh Gas gegeben, und das Auto begann zu rutschen. Wir sind von der Straße abgekommen und haben einen Stapel Baumstämme getroffen, wodurch sich das Auto überschlug", schilderte Neuville den spektakulären Abflug. Insgesamt ist Neuville hinter den Erwartungen zurückgeblieben: Sein Speed fehlte ihm in diesem Jahr, und es sind ihm zu viele Fehler unterlaufen.

Als WM-Sechster ist er dennoch der beste Hyundai-Fahrer. "Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen, manchmal hatten wir auch Pech", formulierte es Neuville. "In mancherlei Hinsicht bin ich zufrieden, weil die Saison vorbei ist. Das Jahr war nicht so wie erwartet. Wir können diese Erfahrung nur mitnehmen und es das nächste Mal besser machen. Ich konzentriere mich jetzt auf 2016 und starte neu."

Bericht Hyundai Bericht Hyundai Latvala: „Peinlichster Fehler meiner Karriere“ Latvala: „Peinlichster Fehler meiner Karriere“

Ähnliche Themen:

WRC: Wales Rally GB

Weitere Artikel

Achtung, Lackel von links!

Hyundai i10 1,2 Level 4 – im Test

Die kleine Klasse verliert nach Verkäufen mehr und mehr an Boden. Zu Unrecht, wie wir im Hyundai i10 finden.

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

So würde Timo Glock die DTM ändern

V8-Supercars als Vorbild für die DTM?

Wieso die australischen V8-Supercars laut Timo Glock ein gutes Vorbild für die DTM-Zukunft wären und wie ein globales Tourenwagen-Konzept aussehen könnte.

Wie ein perfekter Formationsflug

Regeln für den Motorrad-Konvoi

Die festgelegte Reihenfolge muss immer eingehalten werden, das Überholen untereinander ist tabu. Das sind zwei grundsätzliche Bedingungen für eine gemeinsame Ausfahrt von Bikern.