Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Die Rallye-WM in Zahlen


Ergebnis Argentinien-Rallye

Pos Fahrer		Team	  Zeit/Rückstand
 1. Hayden Paddon	Hyundai 	3:40:52.9
 2. Sebastien Ogier	Volkswagen 	14.3
 3. Andreas Mikkelsen	Volkswagen	1:05.2
 4. Dani Sordo		Hyundai		1:17.1
 5. Mads Östberg	Ford		4:56.7
 6. Thierry Neuville	Hyundai		9:29.5
 7. Marcos Ligato	Citroen		9:39.2
 8. Eric Camilli	Ford		10:16.0
 9. Henning Solberg	Ford		10:48.5
10. Nicolas Fuchs	Skoda		24:42.8
*Zeitstrafe

Ergebnis Powerstage
1. Hayden Paddon	Hyundai		9:57.1
2. Dani Sordo		Hyundai		+5.4
3. Sebastien Ogier	Volkswagen	+10.4

WM-Stand WRC Fahrer
 
 1. Sebastien Ogier	96
 2. Hayden Paddon       57
 3. Mads Østberg 	52
 4. Andreas Mikkelsen	48
 5. Dani Sordo		44
 6. Jari-Matti Latvala	27
 7. Ott Tanäk		24
 8. Thierry Neuville	23
 9. Stephane Lefebvre	10
10. Henning Solberg      8
WM-Stand WRC Teams
 
 1. Volkswagen          117
 2. Hyundai		81
 3. M-Sport		62
 4. Hyundai 2 		49  
 5. Volkswagen 2  	45           
 6. DMACK WRT           30

Endbericht Endbericht Nach Tag 2 (SP15) Nach Tag 2 (SP15)

Ähnliche Themen:

WRC: Argentinien-Rallye

Weitere Artikel

Bilder aus Korea; technische Details fehlen

Kia Stinger Facelift enthüllt

Der Kia Stinger bekommt eine Frischzellenkur verpasst. Wie auf den ersten Bildern aus Korea zu sehen ist, wurde dabei sein schickes Äußeres nur zurückhaltend überarbeitet, innen da und dort weiter aufgewertet.

40 Jahre Panda im Video-Schnelldurchlauf

Happy Birthday Fiat Panda!

Zum 40. Geburtstag des Fiat Panda erläutert Luca Napolitano, Head of EMEA Fiat & Abarth Brands, gemeinsam mit Spezialisten aus verschiedenen Bereichen die Erfolgsgeheimnisse des sympathischen Tausendsassas.

Honda und Mercedes haben die stärksten F1-Motoren

Mercedes knackt 1000 PS, Ferrari Schlusslicht

Der Versuch, sich den geheimen PS-Zahlen der Formel 1 zu nähern, zeigt: Mercedes hat den stärksten Motor der Saison 2020, Ferrari den schwächsten.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.