Autowelt

Inhalt

Vienna Autoshow: Jaguar & Land Rover Jaguar E-Pace 2018

Leiser Luxus

Highlights von Jaguar und Land Rover auf der Vienna Auto Show: vier Österreich-Premieren und ein bei Magna Steyr in Graz gebautes Modell.

Jaguar Land Rover zeigt auf der Vienna Auto Show 2018 sein gesamtes Modellangebot und feiert die Publikums-Premiere des kompakten Jaguar E-PACE. Zweite Premiere feiert der Jaguar XE SV Project 8 - Nürburgring-Rekordhalter für viertürige Fahrzeuge und mit 600 PS der stärkste straßenzugelassene Jaguar der Markengeschichte. Österreich-Premiere feiern auch die neuen Plug in-Hybrid-Modelle von Range Rover und Range Rover Sport.

Das jüngste Mitglied der neuen Jaguar SUV-Familie ist der erste Jaguar, der ausschließlich mit innovativen 2,0-l-Vierzylinder-Motoren angeboten wird. Vom effizienten 150-PS-Diesel bis zum sportlichen 300-PS-Benziner ist für jeden Geschmack und Fahrstil etwas dabei. Der E-PACE ist Made in Austria bei Magna Steyr in Graz und bedeutet entsprechende Arbeitsplätze und Wertschöpfung in und für Österreich.

Das neue Premium-SUV läuft von dem Band, auf dem auch der erste elektrisch angetriebene Jaguar, der I-PACE gefertigt werden wird. Der E-PACE steht ab sofort ab 37.000 Euro bei den Händlern. Jaguar XE SV Project 8: Zweite Österreich-Premiere am Jaguar Stand feiert der Jaguar XE SV Project 8. Der von SVO (Special Vehicle Operations) entwickelte und in Handarbeit gefertigte Jaguar XE SV Project 8 ist der bislang extremste Jaguar mit Straßenzulassung.

Sein 5.0-Liter-V8 leistet mit Kompressoraufladung 441 kW (600 PS) und dringt mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden in Supersportwagen-Bereiche vor. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 322 km/h. Der Jaguar XE SV Project 8 ist ab sofort bestellbar und kostet 183.474 Euro (ohne Straßenzulassung) oder 232.400 Euro (straßenzugelassen).

Österreich-Premiere für den Range Rover und Range Rover Sport Plug-in-Hybrid. Beide PHEV-Modelle vereinen Elektro- und Benzinmotor in einem System und kommen damit mehr denn je allen Anforderungen hinsichtlich Effizienz, Leistung und Flexibilität nach. Der neu entwickelte Plug-In-Hybridantrieb sichert dabei eine rein elektrische Reichweite von bis zu 51 Kilometern.

Der Range Rover Sport P400e Plug-in-Hybrid startet bei 87.800 Euro; der Range Rover P400e Plug-in Hybrid bei 121.400 Euro und ist damit ausstattungsbereinigt sogar der günstigste Range Rover bei besseren Fahrleistungen als der V8 Zylinder-Diesel.

Zugleich unterstreicht Jaguar Land Rover mit der Präsentation der PHEV-Versionen seine Elektrifizierungsstrategie: Ab 2020 werden alle neuen Modellreihen der beiden britischen Premiummarken auch über eine elektrifizierte Variante verfügen. Jaguar Land Rover wird ein Portfolio aus komplett elektrischen, Plug-in- und Mild-Hybrid-Modellen ausrollen, um den Kunden zusätzliche Wahlmöglichkeiten zu eröffnen. Das erste rein batterieelektrisch angetriebene Modell, der Jaguar I-PACE, wird schon im Sommer 2018 an den Start gehen.

Drucken
Honda-Neuheiten Honda-Neuheiten Kia-Neuheiten Kia-Neuheiten

Ähnliche Themen:

11.01.2018
Traditionsname

Opel Austria ist traditionell bei der Vienna Autoshow mit dabei und präsentiert dort neben seine breite Produktpalette vor allem den Insignia GSi.

23.12.2017
Luxus-Offensive

Neuheiten der VW-Luxusmarken auf der Vienna Autoshow: Porsche 911 GT3, Bentley Continental GT, Lamborghini Aventador S Roadster, Bugatti Chiron.

23.12.2017
Neues Flaggschiff

Die Vienna Auto Show bildet den perfekten Rahmen, den neuen SUV DS 7 Crossback erstmals in Österreich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Vienna Autoshow: Jaguar & Land Rover

Formel 1: News Übertriebene Aerodynamik als Spaßbremse?

„Ein Schritt zurück“: Nico Rosberg und Timo Glock kritisieren die derzeitige Entwicklung der Abtriebshilfen in der Formel 1.

Startbereit KTM präsentiert RC 390 R für 2018

Getreu der KTM-Maxime "Ready to race" wartet die KTM RC 390 R für 2018 in der Boxengasse. Auf Wunsch sogar mit Supersport-Rennkit.

X-Faktor Genfer Autosalon: neuer BMW X4

der BMW X4 kommt an. Kein Wunder also, dass die Münchener nun einen Nachfolger ins Rennen der Mittelklasse-SUV im Coupé-Design schicken.

motorline.cc exklusiv Mayr-Melnhof: „Will R5-Projekt retten“

Nach der Insolvenz seines Hauptsponsors versucht Niki Mayr-Melnhof, ein R5-Projekt für 2018 zu retten. Der Start im Rebenland ist noch nicht gesichert....