Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

Abenteuer Monte Carlo gestartet

Johannes Keferböck und seine Crew sind am Sonntag in Monte Carlo angekommen – diese Woche erfüllt sich der Österreicher einen Lebenstraum…

Text & Fotos: Rallyeteam Keferböck

Am Samstagmorgen ging die Reise los, nach Monte Carlo. Nach zehnstündiger Autofahrt und einem Kurzbesuch bei unserem Ferrari Motor Team in Verona kamen wir dann im wunderschönen Monte Carlo an. Nach einer Nacht im Fürstentum ging die Reise am Sonntag weiter in das Rallyezentrum nach Gap. Nach dieser kurvenreichen und vier Stunden andauernden Fahrt kamen wir endlich im Hotel an.

Etwas abgelegen von Gap wohnen wir in einem urigen Bauernhof nähe dem Skigebiet Gap/Ceüze. Angekommen im Hotel startet auch schon die Vorbereitung für das dreitägige Recce – so wird die Besichtigung bezeichnet – was für uns nicht leicht wird, sind doch alle Straßen und Sonderprüfungen neu für uns.

Die Anspannung steigt von Tag zu Tag, doch zum Glück erhielten wir wertvolle Tipps von einem wahren Profi. Ilka Minor erklärte uns, wie alles bei einem WM-Lauf abläuft.

Shakedown Shakedown Alle Regeländerungen Alle Regeländerungen

Ähnliche Themen:

WRC: Rallye Monte-Carlo

- special features -

Weitere Artikel

Online und im Zeitschriftenhandel

Das neue E-Auto-Magazin electric WOW ist da!

Werfen Sie einen Blick auf unser neues Magazin electric WOW, hier dreht sich alles ums elektrifizierte Fahren, vom Hybrid über Plug-in bis zu Wasserstoff und rein elektrischem Fahren.

Der erste große Langstreckenklassiker der Saison startet heute - mit zahlreichen heimische Startern und einem rot-weiß-rotem Team.

In eigener Sache

Motorline.cc startet durch!

Pünktlich zum 20. Geburtstag von Motorline.cc wurde Österreichs älteste Online-Motor-Plattform einem großen Relaunch unterzogen, auch inhaltlich wird sich einiges tun.

Vienna Autoshow 2020

Neuheiten-Feuerwerk bei Ford

Ford feiert ein echtes Neuheiten-Feuerwerk auf der Vienna Autoshow, im Mittelspunkt stehen die neuen Modelle Puma, Kuga und Explorer.