Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

Abenteuer Monte Carlo gestartet

Johannes Keferböck und seine Crew sind am Sonntag in Monte Carlo angekommen – diese Woche erfüllt sich der Österreicher einen Lebenstraum…

Text & Fotos: Rallyeteam Keferböck

Am Samstagmorgen ging die Reise los, nach Monte Carlo. Nach zehnstündiger Autofahrt und einem Kurzbesuch bei unserem Ferrari Motor Team in Verona kamen wir dann im wunderschönen Monte Carlo an. Nach einer Nacht im Fürstentum ging die Reise am Sonntag weiter in das Rallyezentrum nach Gap. Nach dieser kurvenreichen und vier Stunden andauernden Fahrt kamen wir endlich im Hotel an.

Etwas abgelegen von Gap wohnen wir in einem urigen Bauernhof nähe dem Skigebiet Gap/Ceüze. Angekommen im Hotel startet auch schon die Vorbereitung für das dreitägige Recce – so wird die Besichtigung bezeichnet – was für uns nicht leicht wird, sind doch alle Straßen und Sonderprüfungen neu für uns.

Die Anspannung steigt von Tag zu Tag, doch zum Glück erhielten wir wertvolle Tipps von einem wahren Profi. Ilka Minor erklärte uns, wie alles bei einem WM-Lauf abläuft.

Shakedown Shakedown Alle Regeländerungen Alle Regeländerungen

Ähnliche Themen:

WRC: Rallye Monte-Carlo

- special features -

Weitere Artikel

Max Reisch-Sammlung kommt unter den Hammer

Österreichs ältestes Fahrzeug wird versteigert

Ein 1912er Austro-Adler 14/17, ein 1930 Tatra 12 und ein Peugeot Type 26 Voiturette à trois places aus 1900 (!) werden versteigert. Alle Autos sind fahrbereit.

Nur ein Rennen im Jahr reicht Fernando Alonso nicht

Alonso: "Hätte 2021 auch Formel E fahren können"

Fernando Alonso erklärt seine Motivation hinter der Formel-1-Rückkehr und warum er die Königsklasse anderen Meisterschaften vorgezogen hat.

Sachsenring – die unbekannte Herausforderung

ADAC GT4 Sachsenring: Premiere für Janits

Nach dem Doppelsieg in Hockenheim wartet auf den Burgenländer Florian Janits nächste Woche eine Rennstrecke, die er nur vom Simulator kennt.

Elegantes Dreirad

Peugeot Metropolis vorgestellt

Peugeot Motocycles hat in die Neuauflage seines neuen Metropolis eine Weltneuheit eingebaut: Es ist der erste Dreiradroller mit automatischem Warnblinken bei einer Notbremsung.