RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

Kubica bleibt wohl in der WRC

Robert Kubica wird die Rallye Monte Carlo auf einem Ford Fiesta RS WRC bestreiten – ob er davor die Jännerrallye in Freistadt fährt, ist noch unklar.

Michael Noir Trawniczek

„Wir haben die Nennung für die Rallye Monte Carlo abgegeben – wir sehen uns auf den Sonderprüfungen“, hat Robert Kubica auf seiner Facebook-Seite verraten. Die britischen Kollegen von Autosport zitieren zudem eine Quelle aus dem Umfeld des Automobilklubs von Monaco, wonach Kubica 2015 weiterhin in der WRC mit einem Ford Fiesta RS WRC antreten wird.

Als Einsatzteam soll entweder erneut M-Sport oder das italienischen Team A-Style fungieren. Mit diesem Team hat Kubica unlängst die Monza Rally Show sowie den Bettega Memorial Rallysprint gewonnen.

Ob sich Robert Kubica wie im Vorjahr mit einem Start bei der Jännerrallye auf die Monte Carlo Rallye vorbereitet, ist weiterhin unklar. Die Nennung für die Monte gab Kubica kurz vor Nennschluss ab, in Freistadt wurde der Nennschluss auf 21. Dezember verschoben.

VW nach Test: Bereit für die Monte! VW nach Test: Bereit für die Monte! Bouffier im Fiesta WRC Bouffier im Fiesta WRC

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

WRC: Rallye Monte-Carlo

- special features -

Weitere Artikel:

Nach dem ersten Tag der Croatia Rallye ist der steirische WM-Debütant zweitbester Österreicher - dabei kostete ein Reifenschaden am Ford Fiesta Rally2 gleich zu Beginn viel Zeit

Thierry Neuville führt 7,7 Sekunden vor Sebastien Ogier und Elfyn Evans - Österreicher im Pech: Neubauer, Mayr-Melnhof und Arai/Heigl out...

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

Rallye-Veranstalter haben es in Pandemiezeiten alles andere als leicht. Schwierige, sich stets ändernde Vorgaben und Fans, die ihnen mangelnde Motivation vorwerfen...

Spielplatz Motorsport

Im Gespräch mit Fabio Schwarz

Wir treffen den 16-jährigen Fabio Schwarz zum Videointerview im Rennoverall, denn es geht heute noch zum Testen. Gestartet wird unter lettischer Lizenz, denn im Baltikum darf man bereits ab 14 Jahren Rallyefahren.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.