Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

Kubica überrascht mit Rang fünf

Gelungener Einstand: Sebastien Loeb setzt vor Meeke und Ogier die Bestzeit beim Shakedown der Rallye Monte Carlo – Solberg/Minor auf Rang 14.

Michael Hintermayer

Er ist wieder da! Sebastien Loeb meldet sich bei seinem Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft, wie es sich für einen neunfachen Weltmeister gehört, mit Top-Zeiten zurück. Beim 3,52 Kilometer langen Shakedown setzte er bei nasskalten Bedingungen mit seinem Citroen DS3 WRC die Bestzeit.

„Keine schlechte Rückkehr in die WM“, grinste Loeb. „Ich fühle mich wieder wohl im Auto, aber es wird keine einfache Rallye. Die Wettervorhersage verspricht eine schwierige Monte.“

Rang zwei ging an Loebs Teamkollegen Kris Meeke, der Sebastien Ogier im Volkswagen Polo WRC auf den dritten Rang verweisen konnte. Auf Platz vier findet sich Andreas Mikkelsen im zweiten Polo WRC wieder, gefolgt von Privatier Kubica.

Der fleißigste Fahrer aus den Top 10 war Hyundai-Pilot Thierry Neuville, der insgesamt sechs Anläufe unternahm, am Ende allerdings - zeitgleich mit seinem Teamkollegen Dani Sordo - nur auf dem neunten Rang landete.

Henning Solberg und seine österreichische Copilotin Ilka Minor schafften es mit knapp 8 Sekunden Rückstand auf den 14. Rang des Shakedown.

Ebenfalls in die Top 10 schafften es Elfyn Evans (Ford) und das Citroen-Duo Mads Östberg und Sebastien Chardonnet auf den Rängen sechs bis acht. Mann des Tages ist allerdings ohne Zweifel Sebastien Loeb, der mit bisher sieben Erfolgen ohnehin bereits Rekordsieger der Rallye Monte Carlo ist.

Die Shakedown-Zeiten aus Monte Carlo:
01. Sebastien Loeb (Citroen) - 2:21,0 Minuten
02. Kris Meeke (Citroen) +0,4 Sekunden
03. Sebastien Ogier (Volkswagen) +1.1
04. Andreas Mikkelsen (Volkswagen) +1.2
05. Robert Kubica (Ford) +1.3
06. Elfyn Evans (Ford) +1.4
07. Mads Östberg (Citroen) +1.8
08. Sebastien Chardonnet (Citroen) +3.7
09. Thierry Neuville (Hyundai) +3.9
09. Dani Sordo (Hyundai) +3.9

Loeb im Interview Loeb im Interview Keferböck: Ankunft in Gap Keferböck: Ankunft in Gap

Ähnliche Themen:

WRC: Rallye Monte-Carlo

- special features -

Weitere Artikel

Der scharfe Hyundai in ersten Bildern

Hyundai i30 N: Facelift

Vom gelifteten Hyundai i30 N gibt es nun erste Bilder. Der Komfort-Kompaktwagen befindet sich allerdings noch nicht auf dem europäischen Markt. Das soll aber bald geschehen.

Keine kurzfristige Problemlösung

Sotschi-Updates "werden das Gesamtbild nicht ändern"

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto spielt die Bedeutung des Updates für Sotschi herunter: Am Gesamtbild werde sich dadurch nichts ändern.

Klaus Bachler mit klaren Vorgaben

GT Masters am Hockenheimring 2

Das ADAC GT Masters wird am Wochenende (19., 20. September) auf dem Hockenheimring mit den Läufen fünf und sechs fortgesetzt. Mit dabei auch Klaus Bachler, der mit klaren Vorgaben ins Rennen geht.

Elegantes Dreirad

Peugeot Metropolis vorgestellt

Peugeot Motocycles hat in die Neuauflage seines neuen Metropolis eine Weltneuheit eingebaut: Es ist der erste Dreiradroller mit automatischem Warnblinken bei einer Notbremsung.