Rallye

Inhalt

WRC: Mexiko-Rallye

Nach SP3: Ogier führt vor Neuville

Mit zwei von drei Bestzeiten in den kurzen Super Special Stages in Guanajuato zur Eröffnung der Mexiko-Rallye führt Sebastien Ogier knapp vor Thierry Neuville.

Fotos: Volkswagen, WRC@Twitter

Wird Volkswagen-PilotSebastien Ogier auch in diesem Jahr wieder zum Seriensieger in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)? Der amtierende Weltmeister, der bereits die Rallyes in Monte Carlo und Schweden gewann, liegt auch in Mexiko nach den ersten drei kurzen Sonderprüfungen (SP) vorne. Nachdem Hyundai-Pilot Thierry Neuville SP1 noch für sich entscheiden konnte, hatte der Franzose die Nase in SP2 und SP3 vorne und führt das Feld somit mit 1,7 Sekunden vor Neuville an.

"Es ist kein großer Vorsprung, aber besser als nichts", sagt Ogier und ergänzt: "Alles zählt, und heute Abend haben wir unseren Job gut erledigt. Jetzt freuen wir uns morgen auf den echten Start." Mit "El Chocolate" (54,21 Kilometer) steht am Freitag gleich zu Beginn eine der längsten Prüfungen im ganzen Kalender auf dem Programm. Insgesamt warten am Freitag sieben SP auf die Piloten.

"Wir wollen hier um ein gutes Ergebnis kämpfen. Ich denke, dass die Bedingungen morgen schwierig sein werden", erklärt Neuville. Die beiden weiteren Volkswagen-Piloten Jari-Matti Latvala (+3,3 Sekunden) und Andreas Mikkelsen (+3,8) liegen auf den Plätzen drei und vier in Lauerstellung. "Wir haben es heute clever gespielt. Wir haben unseren Rhythmus für morgen gefunden", zeigt sich Mikkelsen optimistisch.

Dani Sordo (+4,1) liegt im momentan noch engen Feld vor seinem Hyundai-Kollegen Hayden Paddon (+4,6) auf Rang fünf. Die ersten zwölf Piloten trennen aktuell weniger als neun Sekunden. "Die morgigen Prüfungen sehen großartig aus, aber wir sind sie noch nie gefahren, also müssen wir eine Menge lernen", so Paddon. "El Chocolate" beginnt ab 15:18 Uhr MEZ. Die Übersicht über alle Prüfungen finden Sie im Menü oben rechts.

Gesamtstand Mexiko-Rallye nach SP3 (Top 10):
01. Sebastien Ogier (Volkswagen) - 4:16.5 Minuten
02. Thierry Neuville (Hyundai) +1,7 Sekunden
03. Jari-Matti Latvala (Volkswagen) +3,3
04. Andreas Mikkelsen (Volkswagen) +3,8
05. Dani Sordo (Hyundai) +4,1
06. Hayden Paddon (Hyundai) +4,6
07. Lorenzo Bertelli (Ford) +5,7
08. Martin Prokop (Ford) +5,8
09. Ott Tänak (Ford) +5,9
10. Benito Guerra (Ford) +6,0

Drucken
Nach SP6 Nach SP6 Bericht Shakedown Bericht Shakedown

Ähnliche Themen:

08.02.2017
Rallye-WM: News

Die FIA erteilt keine Ausnahmegenehmigung für die Homologation des neuen VW Polo WRC, das Auto darf nicht in der Rallye-WM starten.

24. - 26. Okt. 2014
11. - 15. Juni 2015

WRC: Mexiko-Rallye

Glatte Verdoppelung Längere Serviceintervalle bei VW

Aus kleiner und großer Inspektion nach zwölf und 24 Monaten wird bei VW die zweijährige Standardinspektion - beginnend mit dem neuen Golf.

Planai-Classic 2020 52 Starter bei der Planai-Classic 2020

Autofahren wie einst, als von E-Autos noch keine Rede war: Mit 52 Startern treten so viele Oldtimer wie noch nie zur kommenden Planai-Classic an.

MotoGP: Hintergrund Wie hoch ist der Puls im MotoGP-Rennen?

Maverick Vinales und Jack Miller ließen in dieser MotoGP-Saison ihre Herzrate auf der Strecke live messen - interessante Ergebnisse...

Doppelherz Audi Q7 jetzt auch als Plug-in-Hybrid

Das Angebot an Plug-in-Hybriden wächst, mit dem Q7 TSFI e legt allein Audi sein fünftes Doppelherz-Modell des laufenden Halbjahres auf.