AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
IAA 2019: Bugatti Chiron Super Sport 300+

Fast 500 Sachen

Die auf 30 Einheiten limitierte Sonderedition Bugatti Chiron Super Sport 300+ ist das schnellste Serienfahrzeug, gezeigt wird es auf der IAA.

mid/wal

Bugatti übertrifft sich mit dem Chiron Super Sport 300+ einmal mehr selbst. Nur wenige Wochen nach der sensationellen Rekordfahrt von Bugatti, bei der erstmals ein Hyper-Sportwagen schneller als 300 Meilen (fast 500 km/h) pro Stunde fuhr, zeigt die französische Marke diese ganz besondere Edition auf Basis des neuen Chiron.

Die auf 30 Einheiten limitierte Sonderedition Chiron Super Sport 300+ lehnt sich optisch und technisch an das Rekordfahrzeug an. Mit exakt 304,773 mph (490,484 km/h) ist das neue Modell nun der schnellste Serien-Hypersportwagen überhaupt. Doch nicht nur das: Mit einer Leistung von 1.176 kW/1.600 PS übertrifft der Chiron Super Sport 300+ den Chiron noch einmal um glatte 100 PS.

Optisch unterscheidet sich der Chiron Super Sport 300+ vom Chiron unter anderem durch ein verlängertes und aerodynamisch optimiertes Heck. An den vorderen Ecken des Autos angebrachte Air Curtains lassen den an den vorderen Lufteinlässen entstehenden Überdruck an die Seite des Hypersportwagens ab. Gleichzeitig lassen auch Luftauslässe auf den Radkästen und direkt hinter den Vorderrädern gemeinsam Überdruck aus dem Radhäusern ab und erzeugen dabei sogar Abtrieb.

Die Karosserie besteht aus tiefschwarzem Sichtkarbon, mittig durchzogen von Rennstreifen in Jet-Orange. Die schwarze Motorabdeckung besteht ebenso aus Karbon wie der Scheibenwischer. An der Front erkennt man das Sondermodell am Bugatti-Logo "Macaron" aus Echtsilber und schwarzer Emaille. Die extrem leichten Magnesium-Räder sind in "Nocturne" lackiert, ebenso wie alle Zierteile. Passagiere werden durch die LED-Beleuchtung an der Türöffnung mit "Super Sport 300+" begrüßt.

Der Käuferkreis ist freilich exklusiv: Die ersten Fahrzeuge des streng limitierten Modells werden Mitte 2021 sozusagen zum Villen-Stückpreis von 3,5 Millionen Euro netto an Kunden ausgeliefert.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

IAA 2019: Bugatti Chiron Super Sport 300+

Weitere Artikel:

"Subtil" kennt Pandem Rocket Bunny nicht

Wildes Bodykit für den Toyota GR 86

Beim japanischen Bodykit-Hersteller Pandem Rocket Bunny ist Subtilität ein Fremdwort. Ein perfektes Beispiel dafür sind deren neue Anbauteile für den 2022 zu uns kommenden Toyota GR 86.

Knapper Sieg der Automatik

40% bevorzugen Handschaltung

Auch wenn Automobilhersteller hierzulande sich nach und nach von manuellen Getrieben verabschieden wollen, hat die Handschaltung bei den Autofahrern immer noch einen hohen Stellenwert.

Ehemaliger Opel-Chef am Ruder

Vinfast bereitet Markteintritt in Europa vor

Nächstes Jahr wird die mitteleuropäische Automobillandschaft wieder ein bisschen bunter. Mit VinFast geht der einzige vietnamesische Automobilhersteller an den Start. Am Ruder ist Ex-Opel Chef Lohscheller. Die Fahrzeug-Entwicklung übernahm Magna.

Und es wird wohl nur schlimmer

Spritpreise auf Hochflug

Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Nun gab es in Deutschland eine erneute Erhöhung, wie ADAC und ÖAMTC in Auswertungen ermittelt haben.

Alle Infos zum caravan Salon Austria

Alle Gesichter des Campings

Von 20. bis 24. Oktober findet in Wels der caravan Salon Austria statt. Was alles zu erwarten ist.

Testsieger und „Eco-Meister“

WinterContact TS 870 ist AutoBild-Testsieger

Neuer WinterContact TS 870 setzt sich gegen 49 Wettbewerber durch und fa?hrt bei der AutoBild auf den ersten Platz des großen Winterreifentests. Die Redaktion bescheinigt ihm „U?berzeugende Fahreigenschaften bei jeder Witterung, sehr gute Laufleistung“.