AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

IAA 2019: Skoda Superb iV

Zwei Herzen

Der Skoda Superb iV ist das erste Hybrid-Fahrzeug der Tschechen. Ein Plug-in-Hybrid, der bis zu 56 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann.

mid/rlo

Autos mit zwei Herzen unter dem Blechkleid kommen in Mode. Auch Skoda hat einen Plug-in-Hybrid am Start. Superb iV heißt das erste Modell der VW-Tochter mit diesem Antrieb. Auf der IAA ist es erstmals zu sehen.

Als Limousine startet der Superb iV in Deutschland ab 41.590 Euro. Die Kombi-Variante ist ab 42.590 Euro erhältlich. Abzüglich des Umweltbonus sowie der zu beantragenden staatlichen Förderung reduziert sich der Preis laut Hersteller auf 38.805 Euro für die Limousine und 39.305 Euro für den Kombi, genannt Combi. Österreich-Preise stehen noch nicht fest.

Das Plug-in-Modell kombiniert einen Vierzylinder-Benziner mit einem Elektromotor, gemeinsam leisten sie 160 kW/218 PS. Die Gesamt-Reichweite beträgt bis zu 850 Kilometer an, rein elektrisch kann das erste Plug-in-Modell in der 124-jährigen Unternehmensgeschichte bis zu 56 Kilometer im WLTP-Zyklus fahren. Und: Limousine und Kombi sind innerhalb der nächsten vier Wochen bestellbar.

Skoda Scala & Skoda Kamiq Monte Carlo Skoda Scala & Skoda Kamiq Monte Carlo Smart EQ Facelift Smart EQ Facelift

Ähnliche Themen:

IAA 2019: Skoda Superb iV

Weitere Artikel:

Die Zulassungszahlen für das erste Quartal 2021 zeigen einen deutlichen Trend nach oben. Das liegt natürlich an den massiven Förderungen. Die Rangfolge ist dennoch unerwartet.

Erster E-Jeep im Geländeeinsatz

Jeep-Safari mit den "glorreichen Sieben"

Sieben Jeep- und Jeep Performance Parts-Konzeptfahrzeuge sind vom 27. März bis 4. April in Moab auf einigen der anspruchsvollsten und malerischsten Strecken am Start.

Absicherung für den Inbegriff der Freiheit

Motorradversicherung – Lebensretter oder Kostenfresser?

Warum eine Motorradversicherung so wichtig ist, welche Vorteile sie hat – und worauf zu achten ist.

Die Rallye Schweden kämpft um ihr Alleinstellungsmerkmal, weshalb der dortige WRC-Lauf ab der Saison 2022 in den Norden des Landes wandert.