Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

IAA 2019: Skoda Superb iV

Zwei Herzen

Der Skoda Superb iV ist das erste Hybrid-Fahrzeug der Tschechen. Ein Plug-in-Hybrid, der bis zu 56 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann.

mid/rlo

Autos mit zwei Herzen unter dem Blechkleid kommen in Mode. Auch Skoda hat einen Plug-in-Hybrid am Start. Superb iV heißt das erste Modell der VW-Tochter mit diesem Antrieb. Auf der IAA ist es erstmals zu sehen.

Als Limousine startet der Superb iV in Deutschland ab 41.590 Euro. Die Kombi-Variante ist ab 42.590 Euro erhältlich. Abzüglich des Umweltbonus sowie der zu beantragenden staatlichen Förderung reduziert sich der Preis laut Hersteller auf 38.805 Euro für die Limousine und 39.305 Euro für den Kombi, genannt Combi. Österreich-Preise stehen noch nicht fest.

Das Plug-in-Modell kombiniert einen Vierzylinder-Benziner mit einem Elektromotor, gemeinsam leisten sie 160 kW/218 PS. Die Gesamt-Reichweite beträgt bis zu 850 Kilometer an, rein elektrisch kann das erste Plug-in-Modell in der 124-jährigen Unternehmensgeschichte bis zu 56 Kilometer im WLTP-Zyklus fahren. Und: Limousine und Kombi sind innerhalb der nächsten vier Wochen bestellbar.

Skoda Scala & Skoda Kamiq Monte Carlo Skoda Scala & Skoda Kamiq Monte Carlo Smart EQ Facelift Smart EQ Facelift

Ähnliche Themen:

IAA 2019: Skoda Superb iV

Weitere Artikel

Die 17. Rennsaison startet am Salzburgring

Suzuki Cup Europe: die neuen Termine stehen

Der geplante Saisonstart für den SUZUKI Cup EUROPE 2020 im polnischen Poznam fiel Corona zum Opfer. Auch der restliche Verlauf der Saison musste umgekrempelt werden. Jetzt steht der Plan. Los geht's in Salzburg.

Die Chinesen kommen

Voge: Premiere mit vier Modellen

Mit vier Modellen startet die Motorradmarke Voge in Deutschland durch. Die Tochter des führenden chinesischen Zweirad-Herstellers Loncin debütiert mit den Naked Bikes 500 R und 300 R, dem klassische Retro-Bike 300 AC und der Adventure 500 DS.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.

Mit einem neuen WM-Lauf in Estland soll die WRC-Saison 2020 Anfang September fortgesetzt werden: Deutschland vorläufig bestätigt, neuer Termin für Italien.