AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Genfer Autosalon: Aurus Senat Aurus Senat 2019

Putins Lustobjekt

Der neue russische Luxusauto-Hersteller Aurus präsentiert in Genf die gepanzerte Präsidenten-Limousine von Wladimir Putin höchstpersönlich.

mid/jub

Der russische Staat hat entschieden, dass diee Fahrzeuge von Aurus (einer Luxus-Marke, die es erst seit Anfang 2018 gibt) nicht nur für das eigene Staatsoberhaupt gebaut werden sollen. Auch die russische Oberschicht sowie Scheichs aus Abu Dhabi werden sich den Super-Luxus auf Rädern kaufen können. So ein Fahrzeug fährt der Eigner nicht selbst. Hier ist ein Chauffeur gleich mit zu buchen.

Der Aurus Senat verfügt über jeglichen nur erdenklichen Luxus. Edelholz, Chrom, Leder. Er ist in der Langversion 6.63 Meter lang und wird ungepanzert und gepanzert angeboten. Eine Breite von über 2,0 Metern und die Höhe von 1,69 Metern beeindrucken. In ein normales Parkhaus passt das Flaggschiff niemals, auch nicht in der Kurzversion von 5,63 Metern. Der Motor ist ein 4,4-Liter-Biturbo-V8 mit 598 PS und wird von einem Elektromotor unterstützt, der in Russland gefertigt wird. Ein Neungang-Automatikgetriebe, Allradantrieb mit Torque Vectoring und Hybridkomponenten sind an Bord.

Russland hat das Zeug dazu, direkt in die automobile Premiumklasse einzusteigen. Und scheut nicht die Konkurrenz wie Bentley, Rolls-Royce oder Maybach. Die rasante Entwicklung verdient Respekt. Die Fahrzeuge der Aurus-Modellreihen können in Russland seit August 2018 beim Hersteller, dem Unternehmen Aurus Ltd. Moskau, vorbestellt werden. Offizielle Handelspartner des Herstellers, die Automobil-Gruppe Avilon und das Unternehmen OOO Panavto, nehmen seit dem 15. Februar 2019 ebenfalls Vorbestellungen für Aurus-Fahrzeuge an.

Moskau kauft sich Top-Manager aus Deutschland ein. Der CEO des Unternehmens Aurus Ltd. ist Franz Gerhard Hilgert (Bild links unten), er war zuvor bei der Daimler-Vertretung in Russland tätig. Hilgert weiß, wie das Geschäft funktioniert.

Im Rahmen der Unternehmensstrategie der Aurus Ltd. ist die Schaffung neuer Produktionskapazitäten zusammen mit dem Geschäftspartner Pao Sollers geplant. Bis Ende 2020 soll das Projekt in einem neuen Automobilwerk im russischen Tatarstan realisiert werden. Damit wird eine Produktionskapazität für alle Aurus-Modelle von jährlich rund 5.000 Fahrzeugen im Einschichtbetrieb geschaffen.

"Gegenwärtig spielt der Aufbau der Produktionskapazität eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Marke Aurus. Die positiven Perspektiven der Marke sind offensichtlich; und zu den Prioritäten zählen unter anderem die Kooperation mit russischen und internationalen Handelspartnern sowie der sukzessive Weltmarkteintritt der Aurus-Fahrzeuge", sagt der Industrie- und Handelsminister der Russischen Föderation, Denis Manturow.

"Unsere Automobile verfügen über mehr Bodenfreiheit. Das ist in Russland durch den langen Winter notwendig. Beachten Sie die vielen Details an dem Fahrzeug, wie den Schwellerbereich. Dieser verschmutzt nicht", sagt Franz Gerhard Hilgert in Genf. Außerhalb Russlands plane man die Vermarktung in Europa, China, Südkorea und Südamerika. Außerdem bekunde der Mittlere und Ferne Osten Interesse, so Hilgert.

News aus anderen Motorline-Channels:

Genfer Autosalon: Aurus Senat

Weitere Artikel:

Konventionell, Vollhybrid und Plug-in verfügbar

Mitsubishi ASX: Vier Motoren zum Start Anfang 2023

Vier Motoren und ebenso viele unterschiedliche Konzepte werden für den neuen Mitsubishi ASX zur Verfügung stehen, wenn er Anfang 2023 auf den europäischen Markt kommt. Premiere ist im September 2022.

Kollaborativer Roboter als Arbeitserleichterung

Robbie macht mobil

Robbie heißt der Roboter, der bei Ford in Köln dem körperlich beeinträchtigten Dietmar Brauner die Arbeit im Motorenwerk ermöglicht. Man erwägt den Einsatz weiterer Exemplare.

"Grün" darf nicht beim Antrieb enden

Recycling macht Autos grüner

Das Automobil gilt als Umweltsünder. Doch immer mehr Hersteller achten auf Nachhaltigkeit. Neben der wachsenden Zahl von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben setzen Unternehmen bei der Produktion zunehmend auf Recycling.

Clevere Felgen-Adapter-Kombi für hohe Flexibilität

BBS Unlimited: die Universalfelge?

BBS wird von Juli 2022 an mehr und mehr Flow-Forming-Räder unter dem Label "BBS Unlimited" einführen. Das Besondere: Durch ein innovatives System passen die Felgen auf quasi jedes Auto. Beginnen wird der Traditionshersteller mit dem Design CI-R in diversen Farben.

Klassische Form, moderne Technik, streng limitiert

Prodrive P25: Der Traum aller Subaru-Fans?

In der Welt von Subaru und der Rallye-Szene gibt es nur wenige Autos, die bei Enthusiasten so viel Begeisterung auslösen wie der Impreza 22B aus den späten 1990er Jahren. Nur 424 Exemplare wurden gebaut, nun aber haucht Prodrive dem Mythos mit dem bereits im Mai angekündigten P25 neues Leben ein.

Von aktuellen Sondermodellen bis hin zu historischen F1-Boliden

Zahlreiche Premieren von Renault und Alpine in Goodwood

Alpine und Renault werden auf dem diesjährigen Goodwood Festival of Speed erstmals eine Reihe neuer Modelle präsentieren, darunter den brandneuen Megane E-Tech Electric und die auf den Motorsport fokussierte Alpine A110 Tour de Corse 75 Limited Edition, die auf dem legendären Berg ihr öffentliches Debüt feiern werden.