Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Genfer Autosalon: neue Plug-in-Hybride von Audi

Teilzeit-Stromer

Audi zeigt auf dem Genfer Salon vier "TFSI e"-Modelle mit neuem Plug-in-Hybrid-Antrieb und einer rein elektrischen Reichweite von 40 Kilometern.

mid/rhu

Audi weitet sein Angebot an Plug-in-Hybriden deutlich aus. Auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März) zeigen die Ingolstädter die neuen Teilzeit-Stromer von A8, A7 Sportback, A6 und Q5. Ihre elektrische Reichweite liegt bei über 40 Kilometern im WLTP-Zyklus. Bestellbar sind die Neuen im Laufe des Jahres 2019, so ein Sprecher.

Die neuen Plug-in-Hybrid-Modelle tragen ab sofort das Signet TFSI e als deutliche Abgrenzung zur Bezeichnung e-tron, die den rein elektrisch angetriebenen Autos von Audi vorbehalten bleibt.

Je nach Modell können die Käufer zwischen einer Komfort-Variante und einer sportlich ausgelegten Performance-Variante wählen. Letztere enthält S line-Zutaten und verfügt über ein straffer abgestimmtes Fahrwerks- und Antriebssetup samt höherer Boost-Leistung der E-Maschine.

Basis ist jeweils ein Turbo-aufgeladener Benziner, der mit einer im Getriebe integrierten E-Maschine kooperiert. Die elektrische Energie, jeweils 14,1 kWh, kommt von einer Lithium-Ionen-Batterie unter dem Gepäckraumboden.

Alle Neuheiten, Teil 1 Alle Neuheiten, Teil 1 Aurus Senat Aurus Senat

Ähnliche Themen:

Genfer Autosalon: neue Plug-in-Hybride von Audi

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Sind für E-Autos spezielle Felgen notwendig?

Reifen und Felgen bei E-Autos – was zu beachten ist

Elektro-Autos sind, im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen, in vielerlei Hinsicht anders. Bedeutet all das auch, dass bei den Rädern ebenfalls neue Regeln gelten? Wir haben nachgeforscht.

Ein Champion feiert Geburtstag

Harley-Davidson XR-750 wird 50

Harley-Davidson bringt man üblicherweise nicht sofort mit Motorrad-Rennsport in Verbindung. Völlig zu Unrecht. Jetzt feiert der Flat Track-Spezialist XR-750 von 1970 seinen 50. Geburtstag.

Feiner Brite fürs Grobe

Land Rover Defender – schon gefahren

Der Land Rover Defender ist der rustikale kleine Bruder des luxuriösen Range Rovers. Sehr tauglich fürs Gelände sind beide. Doch wenn der Range-Rover seinen großen Auftritt auf dem Kiesweg zum Golf-Resort hat, so macht der Defender vor allem im groben Geröll Furore.