Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Vienna Autoshow: Peugeot 508 SW Peugeot 508 SW 2019

Alles fließt

Peugeot zeigt auf der Vienna Autoshow seine neue Mittelklasse: Der 508 bietet auch als Kombi SW rahmenlose Türen und eine fließende Dachlinie.

Der Peugeot 508 SW Kombi verfügt über einen der spektakulärsten Innenräume der letzten Jahre. Die Integration des von Peugeot erfundenen i-Cockpit (Bild unten) in das sportliche Design des Peugeot 508 zahlt sich aus: Dank des äußerst kleinen Lenkrads mit oberhalb davon angeordneten Armaturen entsteht ein Kart-ähnliches Lenkgefühl.

Welche Assoziationen der 508 auch hervorruft – die Konkurrenz sieht im Vergleich konservativ aus. Für gehobene Qualitätsanmutung sorgen hochwertige Ausstattungsoptionen, zum Beispiel große Dekorelemente aus dunklem Holz, Leder-Alcantara-Sitzbezüge mit aufwändig gestalteten Ziernähten, Voll-Leder-Pakete mit Nappa-Qualität oder Premium-Sound des französischen Akustikspezialisten FOCAL. In der Kombivariante 508 SW überzeugen die niedrige Ladekante und das großzügige Kofferraumvolumen von bis zu rund 1.800 Liter.

Leichtbau, saubere Motoren und Hybrid

Gezielter Leichtbau drückt das Gewicht und die aktive Federung sorgt für ideale Abstimmung – so bekommt das Handling eine sportliche Leichtigkeit, ohne dass die Lenkung des 508 zu straff wirkt. Die Benzin- und Dieselmotoren mit Turboaufladung leisten 130 bis 225 PS und können auch mit einer Achtgang-Automatik kombiniert werden. Abgastechnisch sind alle 508-Aggregate auf höchstmöglichem Niveau (Euro 6d-TEMP). Die kommenden Plug-in-Hybrid-Varianten ermöglichen sogar bis zu 50 rein elektrisch gefahrene Kilometer und leisten 225 und 300 PS. Die stärkere Version verfügt zudem über Allradantrieb.

 Peugeot 508 SW 2019

Mercedes-News Mercedes-News Porsche, Bentley, Lamborghini Porsche, Bentley, Lamborghini

Ähnliche Themen:

Vienna Autoshow: Peugeot 508 SW

Weitere Artikel

Vor 30 Jahren war Schluss

Citroen 2CV: Produktions-Stopp-Jubiläum

Am 27. Juli 1990 lief der letzte Citroen 2CV vom Band - als Abschluss einer wohl einmaligen automobilen Erfolgsgeschichte.

Die Hersteller wollen kein Geld für die Anpassung der GT3-Autos an das GT-Plus-Reglement ausgeben: Unter welchen Bedingungen eine GT3-DTM vorstellbar wäre.

Im doppelten Wortsinn abseits ausgetretener Pfade unterwegs sein kann man mit dem Subaru Outback. Wir fuhren den boxermotorisierten Jägersmann in der neuen Variante Selected Line.

Mit neuem Hauptsponsor ausgestattet, nahm Rudi Stohl die Rallye Hongkong-Peking unter die Räder. Kurz nach dem Start folgte das technische KO, was Peter Klein vor Probleme stellte...