AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Mercedes auf der Vienna Autoshow Mercedes-AMG One 2019

Sternenkunde

Auf der Vienna Autoshow feiert das Hypercar Mercedes-AMG One genauso Österreich-Premiere wie der Mercedes GLE und der Mercedes-AMG A 35.

Mercedes-AMG One. Die Bezeichnung steht für den höchsten automobilen Anspruch: Formel 1-Hybrid-Technologie auf die Straße zu bringen. Der Mercedes-AMG One (Bild oben, mit Formel-1-Pilot Valtteri Bottas) wird der Solitär im Modellportfolio und das absolute Spitzenmodell – auch hierauf verweist folgerichtig die Eins.

Während in England seit Monaten intensiv auf High-Performance Prüfständen und auf Rennstrecken getestet wurde, zeigt Mercedes-AMG nun den aktuellen Entwicklungsstand eines herausragenden technischen Features: die aktive Aerodynamik. Der Performance-Hybrid wird mehr als 1.000 PS leisten, seine Höchstgeschwindigkeit wird bei über 350 km/h liegen.

 Mercedes GLE 2019

Der neue Mercedes-Benz GLE – Österreich-Premiere

Der neue Mercedes-Benz GLE (Bild oben) steckt voller Innovationen. Eine Weltneuheit ist beispielsweise das aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL auf 48-Volt-Basis. Die Fahrassistenzsysteme machen mit dem Aktiven Stau-Assistenten einen weiteren Schritt. Der Innenraum ist noch größer und komfortabler, auf Wunsch gibt es eine dritte Sitzreihe.

Das Infotainmentsystem verfügt über größere Bildschirme, ein vollfarbiges Head-up-Display und den MBUX Interieur Assistent, der Hand- und Armbewegungen erkennen kann und den Bedienwunsch unterstützt. Das Exterieur-Design strahlt nicht nur Präsenz aus, sondern setzt gleichzeitig einen neuen Bestwert in der Aerodynamik im SUV-Segment.

Zum Marktstart voraussichtlich im 1. Quartal 2019 erhält der GLE eine komplett neue Motorenpalette. Die neue 4MATIC bietet hohe Agilität auf der Straße und überlegene Performance im Gelände. Eine Plug-in-Hybrid Variante mit besonders großer Reichweite wird das Antriebsportfolio zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen. Der Preis für den GLE 450 4MATIC beträgt in Österreich 81.430 Euro.

 Mercedes-AMG A 35 2019

Mercedes-AMG A 35 – Österreich-Premiere

Emotional, agil und digital: Mercedes-AMG präsentiert mit dem A 35 4MATIC (Bild oben) ein komplett neues Einstiegsmodell in die Welt der Driving Performance. Es basiert auf der neuen Mercedes Kompaktfahrzeugplattform und wird von einem neu entwickelten 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor mit 225 kW (306 PS) Leistung angetrieben.

Rohbau, Fahrwerk, Allradantrieb, Getriebe, Fahrprogramme, Feinabstimmung – jedes Detail wurde auf maximale Fahrdynamik ausgelegt, ohne dabei den Alltagskomfort zu vernachlässigen. Die Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau (Beschleunigung 0-100 km/h in 4,7 Sekunden) und das spezifische Design stärken ebenfalls die Zugehörigkeit zur Performance-Familie. Der Österreich-Basispreis von 57.600 Euro erleichtert es neuen Zielgruppen, sich erstmals für einen Mercedes-AMG zu entscheiden und damit innerhalb des Marktsegments aufzusteigen.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Mercedes auf der Vienna Autoshow

Weitere Artikel:

Zankapfel Verbrennungsmotor

EU: Verbrennungsmotor-Verbot ab 2035?

Im EU-Parlament steht eine Abstimmung zum Verbot der Neuzulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab 2035 auf der Tagesordnung. Experten sind sich uneinig über die Frage, was das bringen soll. Umweltschützer betrachten das Verbot als wichtigen Beitrag zur Rettung des Weltklimas.

"Grün" darf nicht beim Antrieb enden

Recycling macht Autos grüner

Das Automobil gilt als Umweltsünder. Doch immer mehr Hersteller achten auf Nachhaltigkeit. Neben der wachsenden Zahl von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben setzen Unternehmen bei der Produktion zunehmend auf Recycling.

Der neue Supersportler aus dem Hause KTM kommt näher

KTM X-BOW GT-XR: Name der GT2-Straßenversion steht

KTM X-BOW GT-XR: Klingt nicht ganz unabsichtlich nach Rennwagen, ist aber der Name des neusten Supersportlers von KTM für die Straße. Die Bezeichnung des „GT-Autos für die Straße“ steht und lässt vermuten, worauf sich Enthusiasten freuen dürfen.

Das Facelift samt neuem Hybrid-Motor probegefahren

Nissan Juke (Hybrid 2022) – schon gefahren

Bei Nissan steht die Zeit nicht still, der Juke kommt in zweiter Generation mit Facelift und neuen Motorisierungen auf den Markt. Neu ist die Mild-Hybrid Variante, Nissans erster Voll-Hybrid. Wir konnten den neuen Juke bereits während einer Probefahrt auf Verbrauch und Fahrverhalten testen.

Clevere Felgen-Adapter-Kombi für hohe Flexibilität

BBS Unlimited: die Universalfelge?

BBS wird von Juli 2022 an mehr und mehr Flow-Forming-Räder unter dem Label "BBS Unlimited" einführen. Das Besondere: Durch ein innovatives System passen die Felgen auf quasi jedes Auto. Beginnen wird der Traditionshersteller mit dem Design CI-R in diversen Farben.

Konventionell, Vollhybrid und Plug-in verfügbar

Mitsubishi ASX: Vier Motoren zum Start Anfang 2023

Vier Motoren und ebenso viele unterschiedliche Konzepte werden für den neuen Mitsubishi ASX zur Verfügung stehen, wenn er Anfang 2023 auf den europäischen Markt kommt. Premiere ist im September 2022.