Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Vienna Autoshow: Audi e-tron Audi e-tron 2018

Starkstromer

Auf der Vienna Autoshow 2019 zeigt Audi sein kraftvolles Elektro-SUV e-tron als Highlight. Dazu die neuesten Versionen von A1, Q3 und TT.

Bereits zum 13. Mal eröffnet in Wien im Jänner 2019 die Vienna Autoshow und läutet damit den Beginn des neuen Autojahres ein. Die Volkswagen Konzernmarken zeigen wie jedes Jahr auch 2019 wieder zahlreiche Premieren und Highlights dem autobegeisterten Publikum.

Von 10. bis 13. Jänner 2019 sind, in der Halle D auf 6.500 Quadratmetern, insgesamt mehr als 100 Neuheiten, Bestseller und Traumwagen aus dem Modellprogramm der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda, Porsche, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Ducati zu bestaunen.

Audi setzt auch 2019 wieder auf Vielseitigkeit. Absolutes Highlight ist der neue Audi e-tron, das erste vollelektrische SUV der Marke, das mit seiner alltagstauglichen Reichweite von mehr als 400 Kilometern, 300 kW (408 PS) Leistung und elektrischem Allradantrieb allein schon von seiner Technik her begeistert.

Weitere Publikumsmagneten werden der neue Q3, das neue TT Coupé und der neue A1 sein: Der Q3 bietet als kompaktes Familien-SUV viel Platz und einen hohen Alltagsnutzen. Der neue TT beeindruckt durch kraftvolle Ästhetik, innovative Technologien beim Antrieb sowie im Bedien- und Anzeigekonzept. Und das technik- und designaffine Publikum wird besonders der neue A1 begeistern, der mit seiner dynamischen Optik, seinen Infotainment- und Fahrassistenzsystemen sowie seinen neuen Ausstattungslinien viel Spielraum für Individualisierung schafft.

Alpine A110 Alpine A110 Citroen C5 Aircross Citroen C5 Aircross

Ähnliche Themen:

Vienna Autoshow: Audi e-tron

Weitere Artikel

Eine Ikone feiert Geburtstag

Happy Birthday: 50 Jahre Mercedes-Benz C111-II

Vor genau 50 Jahren wurde der Mercedes-Benz C 111-II auf dem Genfer Salon enthüllt, der 350 PS starke Wankelmotor war gut für eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h.

Geht's nach Bernie Ecclestone, so wäre Flavio Briatore der deutlich bessere Teamchef für Ferrari, auch Sebastian Vettel bekommt sein Fett weg vom Ex-F1-Zampano.

Schlank-Elegante Wuchtbrumme

Das neue Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé

Eine wirkliche Überraschung ist das Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé freilich kaum. Das Coupé kennt man schon, den Antrieb auch, nur die Kombination ist neu.

Die ersten beiden Sonderprüfungen der 2. Runde der Motorline Rallye Challenge gingen souverän an Michael Miesenberger.