Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Vienna Autoshow: Suzuki-Neuheiten Suzuki Jimny 2018

Nette Palette

Suzuki zeigt seine Automobil- und Motorrad-Palette bei der Vienna Autoshow - allen voran den neuen Jimny, den gelifteten Vitara und die V-Strom 650XT.

Suzuki ist auf der Vienna Autoshow (VAS) 2019 - Österreichs größter Automobilmesse – in Wien, Messeplatz 1, ab 09. Jänner 2019 mit dabei. Am Messestand Nr. C0301, Halle C präsentiert Suzuki Austria seine gesamte Automobil-Modell-Palette und drei Motorräder.

Voran der neue Suzuki Jimny (Bild oben), der kürzlich den „2018 Good Design Gold Award“ des „2018 Good Design Award“ vom Japan Institute of Design Promotion verliehen bekam, der Vitara (Facelift) sowie die Swift-Erfolgsmodellserie Swift und Swift Sport, der preisgekürte Ignis, das SUV SX4 S-Cross, der Baleno und der Celerio.

Auch die Motorrad-Fans kommen auf ihre Kosten. Suzuki Austria stellt seine Erfolgs-Motorräder V-Strom 650XT ABS (Bild unten), Address 110 und GSX-S125AX auf der Vienna Autoshow 2019 aus.

„Die Vienna Autoshow ist für uns eine Präsentations-Plattform, wo wir mit unseren Zielgruppen ins Gespräch kommen und den Informationsaustausch pflegen können. Suzuki Automobile sind begehrt und am Puls der Zeit. Fahrsicherheit, Fahrkomfort und sparsamer Verbrauch sind die Themen, die wir mit unseren Fahrzeugen vorbildhaft abdecken. Auch das adäquate Preis-Leistungsverhältnis wird immer lobend hervorgehoben. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Auch, dass wir bei der Vienna Autoshow 2019 unser 15-jähriges Jubiläum des Suzuki Motorsport Cups begehen können,“ merkt Helmut Pletzer (Managing Director Suzuki Austria) an.

 SUzuki V-Strom 650XT 2018

Skoda Scala Skoda Scala Toyota-News Toyota-News

Ähnliche Themen:

Vienna Autoshow: Suzuki-Neuheiten

Weitere Artikel

Die ADAC Europa Classic 2020 zu Gast in Österreich

Oldtimer-Wandern am Wolfgangsee

Vom 14. bis 18. September starten über 80 historische Fahrzeuge in die dritte Ausgabe der Oldtimer-Wanderung; im österreichischen Salzkammergut. Natürlich gilt aber die Einhaltung besonderer Hygienevorschriften als besonders wichtig.

Dem Niederländer ist sein Team-Kollege egal

Max Verstappen: "Würde die alle schlagen!"

Max Verstappen ist egal, wer 2021 neben ihm für Red Bull fahren wird - Den WM-Titel 2020 hat er bereits abgehakt, und auch 2021 sieht er sich nur als Außenseiter.

Freude und Ärger beim finalen Test des KTM GTX

GT-Open: KTM GTX Concept auf GT3-Augenhöhe

In seinem finalen Probelauf fuhr der KTM GTX gleich mal zum Sieg, wurde dann allerdings wegen einem Formfehler disqualifiziert. Das Team beruft.

Mit neuem Hauptsponsor ausgestattet, nahm Rudi Stohl die Rallye Hongkong-Peking unter die Räder. Kurz nach dem Start folgte das technische KO, was Peter Klein vor Probleme stellte...